[Rezension] Die Wandler – Der Kuss des Wandlers von Lena Klassen

[Rezension] Die Wandler – Der Kuss des Wandlers von Lena Klassen

Da ich ein großer Fan der Autorin bin, muss ich nach und nach einfach alle Bücher von ihr lesen und auch wenn mich dieses anfangs nicht komplett umgehauen hat, hat mich die Geschichte doch komplett in ihren Bann gezogen und freue mich jetzt schon auf Band 2.

 

Die Wandler – Der Kuss des Wandlers

Von Lena Klassen

Inhalt:

Ein Volk aus einer anderen Welt.

Ein dunkles Wesen mit unvorstellbarer Macht.

Und eine junge Geigerin, die kein Wunderkind ist – oder vielleicht doch?

Als Kiara mit eigenen Augen sieht, dass sich ihr Geigenlehrer in eine Elster verwandeln kann, ist in ihrem Leben nichts mehr, wie es war. Denn seit vielen tausend Jahren leben die Wandler unerkannt in unserer Mitte – und Kiara ist eine von ihnen. In dem Kampf der beiden verfeindeten Wandler-Clans fällt ihr eine gefährliche Aufgabe zu: Sie soll sich in Prag unter die neuen Schüler des gegnerischen Clans mischen und den Skorpionkönig finden, bevor er sein tödliches Potenzial entfaltet. Dabei will Kiara doch nur ihre Vogelgestalt entdecken und fliegen. Und für ihre Mission ist es auch nicht gerade hilfreich, dass sie sich gleich am ersten Tag verliebt …

Bild- und Textquelle: Eisermann Verlag


Eckdaten:

 

Erschienen: 20. November 2017

Verlag: Eisermann Verlag

Seiten: 450

Preis: Taschenbuch 12,90€, EBook 4,99€

ISBN: 978-3961730568

|Werbung| Weitere Informationen zum Buch:Direkt beim Verlag oder bei Amazon.de


Meine Meinung:

Lena Klassen kenne ich durch „Mondlicht in deinen Augen“ und fangirle sie seitdem ein kleines bisschen. Das bedeutet schlichtweg, ich muss all ihre Bücher nach und nach lesen und habe mit „Der Kuss des Wandlers“ losgelegt. Naja, was soll ich sagen: ich fangirle sie jetzt vielleicht ein bisschen mehr und das ist dezent untertrieben, denn diese Frau kann einfach schreiben, dass dir Hören und Sehen vergeht.

Als ich die Reihe anfing, war ich noch gar nicht so begeistert von der Geschichte, aber sie zog mich immer mehr und mehr in ihren Bann und ließ mich nicht mehr los um mich am Ende einfach nur sprachlos wieder auszuspucken. Sprachlos über diese enorme Bildgewaltheit. Sprachlos über diese absolut tiefgreifende und undurchschaubare emotionale Geschichte. Sprachlos über die Charaktere, die Geschichte der Wandler und alles was dazu gehört. Ja, schreiben kann Lena Klassen wie keine andere. Ich liebe die melancholische und teilweise trübsinnige Art des Buches, das die Emotionen perfekt transportiert. Ich konnte die Hilflosigkeit, den Hass, die Trauer und die Wut deutlich spüren, wenn sie davon sprach und wurde teilweise wirklich überwältigt. Ich liebe sowas!

Dabei ist die Geschichte selbst keine, die mich immer dazu anregte, weiterzulesen. Natürlich, sie ist absolut einzigartig in ihrer Umsetzung und unheimlich faszinierend und geheimnisvoll, aber sie fesselte mich nicht spürbar, zumindest am Anfang. Sie fesselte mich unbemerkt, ich konnte das Buch nie lange weglegen und wenn ich in der Geschichte versank, verschwand die Zeit um mich herum und ich vergaß alles, denn ich wollte unbedingt hinter das Geheimnis des Buches kommen und wurde einfach nur überwältigt.

Zur Geschichte selbst kann ich euch gar nichts sagen, um euch nicht irgendwie zu spoilern, nicht mal über die Prota Kiara kann ich euch etwas sagen. Ihr müsst das alles selbst erleben, es ist der Wahnsinn. Und nicht nur Kiara hat ihr Herz verloren, auch ich bin dem ein oder anderen Charakter einfach nur unterlegen. Allen voran natürlich auch ihr. Denn Lena Klassen zeichnet ihre Protas als würden sie direkt neben dir stehen, dich an der Hand nehmen und mitziehen in ihre Geschichte. Und ja, am Anfang sagte ich euch, ich hätte mein Herz an Alec verschenkt, aber glaubt mir, der, der es am Ende erhalten hat, ist nichts im Vergleich zu ihm :) Wer das ist, müsst ihr natürlich selbst herausfinden.

Was soll ich zu diesem Buch groß sagen, außer dass ich begeistert bin. Nicht nur von der Einzigartigkeit der Geschichte der Wandler, die wirklich unheimlich faszinierend ist, sondern auch vom Schreibstil und der Handlung selbst. Sie ist spannend, fesselnd und tragisch. Für mich gab es kein Entkommen, auch wenn es etwas dauerte bis sich mir die Geschichte öffnete. Ich fand sie zwar von Anfang an interessant, aber mir fehlte das mehr…und glaubt mir, das kommt und wie das kommt. Am liebsten würde ich jetzt sofort weiterlesen, aber ich warte, denn Teil 3 erscheint erst im Juli.

 

Mein Fazit:

Mit „Der Kuss des Wandlers“ hat Lena Klassen einen Reihenauftakt geschaffen, der dich heimlich und leise für sich einnimmt und dich nicht mehr loslässt. Ihr sagenhafter Schreibstil, die faszinierende Gestaltung der Gattung der Wandler und diese greifbaren Charaktere machten diese Geschichte zu einem wahren geheimnisvollen, emotionalen und packenden Fest, das ich nicht verlassen wollte. Ich kann euch die Reihe nur ans Herz legen und fangirle die Autorin jetzt noch ein Stück mehr.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.