Leb wohl, mein kleiner Prinz

Leb wohl, mein kleiner Prinz

Abschiedsworte an meinen Bollerkopf

 

Ihr Lieben,

dieser Beitrag hat überhaupt nichts buchiges an sich und ihr müsst ihn auch nicht lesen. Wie ihr wisst gehören zu meinem Leben nicht nur meine Bücher, sondern auch meine zwei französischen Bulldoggen. Mein kleiner Prinz wurde mir am Donnerstag entrissen und ich habe das dringende Bedürfnis ihm hier auch einen Beitrag zu gönnen. Damit wisst ihr, warum es hier gerade ruhig ist.

Deanie, das hier geht an dich.

Hallo mein Bubi,

hier ist Mami! Seit 3 Tagen bist du jetzt schon nicht mehr da und es tut einfach nur weh. Du fehlst mir, Papi und Amber so sehr. Ich kann mir immer noch nicht vorstellen, wie es ohne dich sein wird. Bei jeder kleinen Situation denke ich daran, was du gemacht hättest.

Es weckt mich niemand mehr indem er auf mir rumhüpft und mir die erste Morgenwäsche verpasst. Niemand sitzt beim Essen neben mir und stupst mich an. Ich habe so unendlich viel Platz auf der Couch und niemand tritt mich weg. Es ist so verdammt ruhig im Haus. Mir fehlt dein Gespinne, dein Getobe und deine Liebe. Du fehlst so sehr, Deanie!

Während ich das hier schreibe, laufen mir wieder die Tränen runter. Es tut so weh. Jeden Morgen sehe ich dein Körbchen und die kleine Hoffnung, dass du doch noch zurückkommst, will einfach nicht gehen. Du wirst immer bei uns sein, mein Dicker. Vielleicht siehst du ja vom Hundehimmel, dass wir deinen Lieblingsspielsachen einen schönen Platz hergerichtet haben. Da brennt auch eine Kerze, damit du immer zu uns findest. Bald holen wir deinen Körper zu uns, in einer schönen Urne, damit du immer bei uns sein kannst. Bei deiner Familie! Ich hoffe, es geht dir gut im Hundehimmel und du bekommst extra viele Keksis.

Ich möchte dir auch nochmal einen extra dicken Knutscher schicken und dir sagen, wie sehr ich dich liebe. Du weißt das bestimmt, so viel wie wir immer gekuschelt haben. Du bist und bleibst mein Seelenhund. Wenn es mir schlecht ging, warst du für mich da und hast mich zum Lachen gebracht. Mit dir konnte ich ganz viel Blödsinn machen. Und du hast so viel Liebe gegeben. Du wirst immer einen Platz in meinem Herzen haben. Wir vergessen dich nie.

Und doch denke ich, dass es so, wie es passiert ist, das Beste für dich war. Du wusstest bestimmt schon, dass du von uns gehen musst. Und auch ich hatte das im Gefühl. Am Dienstag ging es dir plötzlich schlechter und am Mittwoch noch mehr. Aber du bist intensiv Gassi gelaufen, immer wieder stehengeblieben, hast dir deinen Wald, deine Wiesen, deinen Garten und deine Spielsachen ganz intensiv angeschaut. Bestimmt hast du dich davon schon verabschiedet und wolltest es uns leichter machen, dass du uns nicht so sehr gezeigt hast, wie schlecht es dir eigentlich geht. Bis der Mittwochabend kam und du einen Anfall hattest. Ich hatte so Angst um dich, mein Herz zerriss und wir sind wieder zum Tierarzt gefahren. In einem klaren Moment hast du dich dann von uns verabschiedet und ich wusste, dass ich dich nie mehr mit heimnehmen werde, auch wenn ich bis zum Schluss hoffte.

Es tut mir so leid, dass wir in deiner letzten Nacht nicht bei dir sein konnten und du sie nicht in deinem kuscheligen Bett verbracht hast. Aber du warst in besten Händen bei Doktor Max. Den hast du ja auch geliebt. Leider kam am Donnerstag dann der Anruf, dass dein Zustand immer schlimmer wurde und dein Herzchen bei der Notoperation aufgehört hat zu schlagen. Warum musste da ein verdammter Tumor in deinem Kopf sein?! Du bist viel zu früh gegangen und warst bis vor 2 Tagen topfit. Und doch bin ich dankbar, dass du nur einen kurzen schmerzlosen Kampf hattest. Wir haben alles versucht, mein Schatz. Tief im Herzen wissen wir, dass du uns dieses Abschiedsgeschenk gemacht hast und nicht mehr aufgewacht bist. Dass du dein Herzchen gestoppt hast, damit du der Deanie bleiben konntest, der du warst. Wir haben noch eine schwere Zeit vor uns, aber ich danke dir für alles, was du für uns getan hast. Worte können das gar nicht ausdrücken.

Ich werde dich immer lieben, mein kleiner Prinz. Das weißt du! Run Free, Deanie. Lass es dir im Hundehimmel gut gehen. Wir denken immer an dich und sehen uns eines Tages wieder. Auch wenn du so sehr fehlst, bleiben uns die schönen 8 Jahre, die du uns beschert hast.

Ich liebe dich, Deanie <3

Loading Likes...

13 Gedanken zu „Leb wohl, mein kleiner Prinz

  1. Ohje mit laufen die Tränen und möchte mir gar nicht vorstellen wenn meine Bully Dame mal von uns gehen muss. Aber er wurde geliebt und hatte ein behütetes Leben und das ist das wichtigste. Ich hoffe er hatte keine Schmerzen. Komm gut über die Regenbogenbrücke und grüss mir meine Stubentiger. <3
    Lasst euch drücken.

    1. Dankeschön Anika.
      Er hatte keine Schmerzen und das ist mir mit das Wichtigste, auch wenn es mich dauern wird bis er nicht mehr soooo sehr fehlt.
      Ich wünsche diesen Verlust keinem. Auch wenn wir wissen, dass sie irgendwann von uns gehen, ist es einfach furchtbar.

      Liebe Grüße, Kerstin

  2. Das hast du soooo wunderschöööön geschrieben 💖💖💖 die süße Fellnase wird immer in deinem Herzen bleiben 😘😘😘

    Hatte gerade mega Gänsehaut und Tränen in den Augen 😭💖

    Fühl dich ganz lieb gedrückt liebe Kerstin 🤗😘

  3. Heul…….
    Es ist immer schlimm jemanden zu verlieren und es wird auch noch lange weh tun, aber er wird immer in deinem Herzen bleiben. Dort, wo er jetzt ist, geht es ihm auch gut und vielleicht passt ja er ja von dort oben auf dich auf.
    Drück dich ganz fest! <3

  4. Vor dem Tag hab uch heute schon Angst. Wenn mein Obini mal nicht mehr da ist 🙊🙈🥺.
    Aber ich denke du hast recht was Deanie und den bösen Tumor angeht. So war es „nur“ ein kurzer Leidensweg. Ich drück euch alle ganz fest.
    Man sagt: Wenn die Sonne des Lebens untergeht, leuchten die Sterne der Erinnerung. Ich hoffe es ist bei euch ein wahrer Sternenhimmel, der euch Trost spendet.

  5. Wir haben auch einen Mops, ich will gar nicht daran denken, ich wünsche euch allen so unendlich viel Kraft, mehr können wir nicht tun😢❤️🎈

  6. Er wurde so sehr geliebt und hat das gespürt und gewusst. Und mit diesem Wissen ist er von euch gegangen. Jetzt spielt er mit all den anderen Fellnasen, die schon vor uns über die Regenbogenbrücke gegangen sind, darunter auch einige meiner Lieblinge, und wartet auf ein Wiedersehen. Ich drück dich liebe Kerstin und fühle mit dir. 😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.