Browsed by
Schlagwort: Thienemann-Esslinger Verlag

Buchneuerscheinungen im Februar – Meine Must Haves

Buchneuerscheinungen im Februar – Meine Must Haves

Text- und Coverrechte obliegen dem jeweiligen Verlag.

Hört ihr euer Konto schon weinen?

 

Ihr Lieben,

ihr müsst jetzt stark und tapfer sein. Verdammt tapfer. Der Monat vor der Messe steht bevor und das merkt man auch ganz deutlich an den vielen Neuerscheinungen, die den Buchmarkt erobern wollen. Ich habe euch hier wirklich nur meine Must Haves zusammengefasst. Dennoch bin ich auf sage und schreibe 20 Bücher gestoßen, die ich ich einfach brauche. Und ich bin sicher, ich habe noch einige vergessen oder darf euch die Cover noch nicht zeigen. Viel Spaß beim Stöbern :)

Weiterlesen Weiterlesen

Loading Likes...
[Rezension] Momo von Michael Ende

[Rezension] Momo von Michael Ende

|Werbung| Momo wurde mir durch den Thienemann-Esslinger Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Und das Buch war wie ein Eintauchen in die Kindheit.

Momo
von Michael Ende

Inhalt:

Momo, ein kleines struppiges Mädchen, lebt am Rande einer Großstadt in den Ruinen eines Amphitheaters. Sie besitzt nichts als das, was sie findet oder was man ihr schenkt, und eine außergewöhnliche Gabe: Sie hört Menschen zu und schenkt ihnen Zeit. Doch eines Tages rückt das gespenstische Heer der grauen Herren in die Stadt ein. Sie haben es auf die kostbare Lebenszeit der Menschen abgesehen und Momo ist die Einzige, die der dunklen Macht der Zeitdiebe noch Einhalt gebieten kann … Michael Endes Märchen-Roman voller Poesie und Herzenswärme über den Zauber der Zeit.
Bild-und Textquelle: Thienemann Esslinger Verlag

Weiterlesen Weiterlesen

Loading Likes...
[Rezension] Emily Bones – Die Stadt der Geister von Gesa Schwartz

[Rezension] Emily Bones – Die Stadt der Geister von Gesa Schwartz

| Werbung | Emily Bones durfte ich in Kooperation mit der Netzwerk Agentur Bookmark und dem Thienemann Esslinger Verlag lesen. Da diese Kooperation einige Vorgaben wie Veröffentlichungszeitpunkt der Rezension beinhaltet, deklariere ich diese Rezension als Werbung.

Emily Bones – Die Stadt der Geister
Von Gesa Schwartz

Inhalt:

Ein Schmöker mit atmosphärischem Setting und eine Geschichte, die Tim Burton verfilmen würde
Emily glaubt zu träumen, als sie sich eines Nachts in einem Grab wiederfindet. Aber es ist kein Traum. Entsetzt stellt sie fest, dass sie gestorben ist und nun als Geist auf dem Friedhof Père Lachaise herumspuken muss. Aber sie denkt gar nicht daran, sich damit abzufinden. Denn sie ist keines natürlichen Todes gestorben, und fortan hat Emily nur noch ein Ziel: Sie will ihren Mörder finden und sich das Leben zurückholen, das er ihr gestohlen hat. Doch das ist selbst für einen Geist viel gefährlicher, als Emily es je für möglich gehalten hätte …
Bild- und Textrechte: Thienemann Esslinger Verlag

Weiterlesen Weiterlesen

Loading Likes...
[Abbruch-Rezension] “Aura – Die Gabe” von Clara Benedict

[Abbruch-Rezension] “Aura – Die Gabe” von Clara Benedict

Mein Lesemonat beginnt ja schon nicht sehr prickelnd, wenn ich das erste Buch direkt abbreche, aber es ging einfach nicht anders, ich wollte es nicht mehr lesen und konnte nur entnervt den Kopf schütteln. Auch war ich über die unterschwellige Botschaft doch recht entsetzt. Es kann nur besser werden. Jetzt erzähle ich euch aber erst mal, was mich alles so gestört hat.

Aura – Die Gabe
von Clara Benedict

Inhalt:

Einen Jungen aus der Ferne anschmachten, das steht für Hannah nicht zur Debatte – bis sie Jan trifft. Noch während Hannah sich darüber ärgert, dass sie sich immer wieder wie eine Idiotin aufführt, signalisiert Jan Interesse. Mit jedem Treffen wachsen Hannahs Gefühle aber auch ihre Unsicherheit. Jan verhält sich widersprüchlich, ist mal liebevoll und zärtlich, dann wieder aggressiv und distanziert. Diese Unbeständigkeit macht Hannah Angst, denn sie hat sich Jan offenbart. Sie hat ihm von ihrer besonderen Gabe erzählt, einer Gabe, die auch eine dunkle Seite hat … Hat sie dem Falschen vertraut?
Bild- und Textquelle: Thienemann Esslinger Verlag

Weiterlesen Weiterlesen

Loading Likes...
[Rezension] Snow – Die Prophezeiung von Feuer und Eis von Danielle Paige

[Rezension] Snow – Die Prophezeiung von Feuer und Eis von Danielle Paige

|Werbung| “Snow” wurde mir von Thienemann-Esslinger als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank dafür. Bei diesem Buch saß ich wirklich lange da und habe überlegt, wie ich doch noch etwas positives finden kann, um das Buch sachlich zu bewerten, denn eigentlich würde ich am Liebsten gar keine Rezension schreiben, ich bin nur über das Buch geschockt, aber lest selbst:

 

Snow – Die Prophezeiung von Feuer und Eis

von Danielle Paige

 

Inhalt:

„Die drei mächtigsten Hexen des Landes erhielten zu deiner Geburt eine Prophezeiung, Snow. Vergiss nicht, dass beide Elternteile dir Magie vererbt haben. Diese Magie lebt in dir, eine starke Magie, wahrscheinlich sogar die stärkste, die es in Algid jemals gegeben hat.“

Algid, ein Reich aus Eis und Schnee, ist Snows wahres Zuhause. Hier soll sie ihre eigentliche Bestimmung annehmen und das Land aus den frostigen Ketten König Lazars befreien. Snow, jahrelang in der Menschenwelt festgehalten, fällt es schwer, ihren Auftrag und ihre magischen Fähigkeiten zu akzeptieren. Durch Jagger und Kai, die sich beide um sie bemühen, erfährt sie die Geheimnisse von Algid und seinen Bewohnern. Doch Snows Herz gehört eigentlich schon Bale – dem sie ihre Flucht verdankt und den sie jetzt verzweifelt sucht …

Für alle, die von Romantasy mehr erwarten.

Bild- und Textquelle: Thienemann Esslinger Verlag

Weiterlesen Weiterlesen

Loading Likes...