[TTT] Meine Buch Flops aus 2018

[TTT] Meine Buch Flops aus 2018

Eine Aktion von Weltenwanderer

 

Hallo ihr Lieben,

 

auch heute schließe ich mich der wöchtentlichen Aktion der lieben Aleshanee von Weltenwanderer an und zeige euch meine neue Top Ten Liste. Heute geht es allerdings eher in die andere Richtung, denn heute sind meine 10 persönlichen Buchflops aus 2018 gefragt. Bei 165 gelesenen Büchern passiert es natürlich immer mal wieder, dass auch Bücher dabei sind, die einfach nicht meinem Geschmack entsprechen, mich enttäuschen oder bei denen ich etwas komplett anderes erwartet habe. Deswegen zeige ich euch heute, welche 10 Bücher ich letztes Jahr abgebrochen habe und zeige euch natürlich auch meine Abbruch-Rezi in der Verlinkung mit der Begründung dazu. Einige habe ich sogar beendet. Hier bin ich ganz besonders auf eure Meinung gespannt. Denn was mir nicht gefällt, könnt ihr ja lieben. Das ist ja das Schöne an der Buchwelt :)

Im Januar abgebrochen

“Königlich verraten” von Dana Müller-Braun (<– Rezi) habe ich im Januar abgebrochen nachdem ich mich unheimlich auf diesen zweiten Band gefreut hatte. Dem Auftakt bin ich verfallen und liebe ihn abgöttisch, aber vom zweiten Band wurde ich so enttäuscht, dass ich ihn abgebrochen habe. Band 2 war mir einfach zu viel des Guten mit einer überdrehten Handlung, für mich nicht nachvollziehbaren Plottwists und weinerlichen Charakteren.


Flop im Februar

“Die Stunde des Assassinen” von R.J. Barker war ein echter und mein erster Flop im Jahr 2018. Ich liebe Bücher über Assassinen und musste dieses natürlich auch lesen. Die Ernüchterung kam allerdings recht schnell obwohl ich das Buch sogar beendet habe. Bis zum Ende hoffte ich, aber es wurden dann doch nur 2 von 5 Sternen. Ich hatte mir eine spannende und düstere Geschichte um einen jungen Assassinen mit Handicap gewünscht, was ich allerdings nur am Rand bekam. Ich fand mich in einer Geschichte aus Lügen, Intrigen, Magie und Hass wieder und das in einem Ausmaß, das es mir nur schwer ermöglichte, allen Stricken zu folgen. Ich verlor durch die emotionslose Erzählweise das Interesse am Buch und war einfach nur froh, als es beendet war.


Im April abgebrochen

“Aura – Die Gabe” von Clara Benedict war für mich auch ein Flop, der mich sogar noch richtig geschockt hat. Für mich hatte das Buch eine zu nervige Teenieromanze und verherrlichte dazu noch sexuelle Übergriffe und Gewalt. Bei sowas bin ich dann raus und mag es nicht mehr lesen. Aber das ist natürlich auch nur meine Auffassung, denn andere lieben das Buch und das ist gut so.


Flop im Juni

Die Legenden von Karinth von C.M. Spoerri hatte ich im Juni in einem Buddyread gelesen und das war gut so. Anderenfalls hätte ich wohl nicht bis zum Ende durchgehalten. Es war für mich einfach ein Auftakt, in dem mit vielen Worten nichts erzählt wurde. Viele Charaktere und Handlungen wurden angedeutet und erwähnt, allerdings fehlt mir deutlich die Tiefe und die Details. Ich habe die Geschichte einfach so runtergelesen und war meist etwas genervt. Allerdings muss ich sagen, dass es in einem sehr leicht lesbaren Schreibstil geschrieben ist.


Im Juli abgebrochen

Auf Undying – Das Vermächtnis von Meagan Spooner/Amie Kaufman war ich echt gesapnnt, da ich Amie Kaufman durch Illuminae kenne und das Buch einfach nur liebe. Undying habe ich allerdings letztendlich abgebrochen. Ich wurde irgendwie von Anfang an nicht warm damit, manchmal merkt man das ja sofort und ich langweilte mich eigentlich nur. Dabei war die Thematik gar nicht so uninteressant, alles erinnerte mich irgendwie an Indiana Jones im Weltall mit Rätselraten und allem was dazu gehört, aber mir fehlten drei wichtige Faktoren: Informationen/Details, Spannung und Emotionen.


Flop im September

Infernus – Die Macht der Göttin von Jo Hogan habe ich auch beendet, allerdings hat es mich im Gesamten nicht wirklich begeistern können. Es war nett für zwischendurch, aber auch nichts, was ich empfehlen würde. Es war eine Jagd à la Indiana Jones gemischt mit Dan Brown, ägyptischer Mythologie und Astronomie. Diese Mischung war zwar interessant zu lesen, für mich aber zu vorsehbar, als dass Spannung richtig aufkommen konnte und teilweise auch zu nah am Original.


Flop im September

Bound to Suffer von Jay El Nabhan war für mich dann allerdings wieder ein richtiger Flop, den ich bereits nach einigen Kapiteln abgebrochen habe und niocht mal Lust hatte eine Rezension zu schreiben. Vampire und ich verstehen uns ja eh nicht so, aber mir wurde eine richtig düstere Geschichte mit “artgerechten Vampiren” versprochen. Das mag ich dann wieder. Wenn allerdings in den ersten Kapiteln nichts weiter als Blut trinken und Orgien geschieht, dann ist das leider auch nichts für mich. Da verliere ich einfach das Interesse.


Abgebrochen im Oktober

Die kleinen Wunder von Mayfair von Robert Dinsdale klang für mich so zauberhaft, dass ich es lesen musste, allerdings wollte der Zauber auf mich einfach nicht überspringen. Für mich war das Buch dann sehr zäh und ich habe einfach keinen Zugang gefunden. Passiert manchmal leider.


Abgebrochen im November

Wie Eulen in der Nacht von Maggie Stiefvater war mein erstes Buch der Autorin und leider führte auch das zu einem Abbruch. Der Schreibstil war mir zu kompliziert, anstrengend und verschnörkelt um irgendwie einen Bezug aufbauen zu können. Dafür habe ich die Idee der Geschichte wohl nicht verstanden, denn ich weiß jetzt noch nicht, was mir die Autorin da auf den 180 Seiten erzählt hat bis ich es letzendlich abgebrochen habe.


Abgebrochen im November

Die Klinge des Waldes von Royce Buckingham war mein zweiter Abbruch im November und auch der letzte in 2018. Auch das habe ich in einem Buddyread gelesen, habe allerdings nicht durchgehalten. Ziemlich schnell merkte ich, dass dieses Buch für mich zu einem Flop wird. Für mich war alles zu oberflächig, zu unglaubwürdig, die naive Prota ging mir so auf den Keks. Ich wollte einfach nicht mehr und habe es dann weggelegt.


Das waren sie, meine 10 Buchflops aus 2018 und viel mehr hätte ich auch wirklich nicht gefunden. Es gab ja auch einige Bücher, da merkte ich sofort auf den ersten Seiten, dass das nichts für mich ist. Bei manchen Büchern habe ich bis zum Ende durchgehalten, bei anderen ging es gar nicht. Aber ich quäle mich schon lange nicht mehr durch Bücher. Wenn es nicht passt, passt es nicht. Dafür gibt es zu viele andere Bücher. Und im Endeffekt ist auch alles Geschmacksache. Deswegen liebe ich die große bunte Buchwelt so sehr.

Habt ihr denn eines meiner Flops gelesen und seid dem Buch sogar verfallen?

Was waren denn eure Flops? Vielleicht ist es bei euch ja ein Buch, das ich unheimlich liebe. Ich bin gepannt.

 

Bis zum nächsten Mal.

 

Eure Kerstin.

Loading Likes...

14 Gedanken zu „[TTT] Meine Buch Flops aus 2018

  1. Liebe Kerstin,

    von deinen Flops habe ich tatsächlich ein Buch gelesen: “Die Stunde des Assassinen”. Und dieses Buch ist dann auch unsere heutige Gemeinsamkeit. :D Ich mag Assassinen so gerne, aber das spielte in dem Buch irgendwie überhaupt keine Rolle. Tatsächlich habe ich dann auch zwei Sterne vergeben. Unsere Meinung scheint da also ziemlich gleich zu sein.
    Die übrigen Bücher deiner Liste kenne ich nicht und es liegt auch keines davon auf dem SuB – zum Glück. :)

    Hier geht’s zu meinen Flops des Jahres 2018.

    Liebe Grüße,
    Jenny

    1. Huhu Jenny,

      da habe ich direkt bei dir nachgeschaut und muss wieder weinen :)
      Dark Palace ist eins meiner Jahreshighlights.
      Aber bei Magic Academy sind wir uns wieder einig.

      Liebe Grüße, Kerstin

  2. Hallo Kerstin!

    Ja, bei der Menge an Büchern kommen Flops auch einfach vor, da kann man nicht immer das glückliche Händchen habe … aber solange die meisten Bücher begeistern, finde ich das auch gar nicht so schlimm :)

    Gelesen hab ich von deiner Liste noch keins, aber “Die kleinen Wunder von Mayfair” hab ich auf meiner Wunschliste. Da gibt es ja sehr verschiedene Meinungen dazu und ich bin gespannt wie es mir gefallen wird.

    Auch zu “Wie Eulen in der Nacht” habe ich hauptsächlich negative Rezensionen gesehen. Da ich aber zwei Reihen von der Autorin richtig gut fand und ich ihren Schreibstil sehr mag, möchte ich es auf jeden Fall damit versuchen. Es wartet auch schon auf dem SuB und steht auf meiner Februar Liste. Ich hoffe, mich begeistert es mehr :)

    Ebenfalls auf meiner Wunschliste ist “Die Klinge des Waldes”. Davon hab ich bisher eigentlich nur gutes gehört – sehr schade, dass es dir so gar nicht getaugt hat. Was du schreibst klingt ja nicht wirklich gut, aber ich werde mich überraschen lassen.

    Hoffen wir, dass in diesem Jahr weniger Flops dabei sind :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Huhu Aleshanee,

      wenn du die Bücher derAutorin magst, hats du ja gute Chancen, dass die “Wie Eulen in der Nacht” auc hzusagt. Bei mir war es das erste von ihr.
      Ich bin gespannt, wie dir meine “Flops” gefallen werden.

      Liebe Grüße, Kerstin

  3. Hallo Kerstin,

    ja, bei Maggie Stiefvater sind wir uns absolut einig. Ich hatte hier teilweise keine Ahnung, was die Autorin mir sagen wollte.

    Aura fand ich soweit eigentlich ganz gut, wobei ich erst im Nachhinein mehr über die “Liebesgeschichte” nachgedacht habe und dir hier absolut zustimmen kann. Die nächsten Bände habe ich dann auch nicht mehr gelesen.

    Bound to suffer und Unding stehen auf der Wuli. Aber da hab ich schon häufiger kritische Stimmen gelesen. Hm, dann rutschen die erstmal nach unten. :) Da findet sich bestimmt anderes für. ^^

    Liebe Grüße
    Silke

    1. Huhu Silke,

      bei dir hab ich auch verzweifelt versucht zu kommentieren, aber es wollte nicht.
      Du hast nämlich ein Highlight von mir auf der Liste :(
      So verschieden können wir manchmal sein auch wenn wir uns doch oft einig sind :)

      Liebe Grüße, Kerstin

  4. Hey Kerstin :)

    Von deiner Liste habe ich tatsächlich auch ein Buch gelesen: “Königlich verraten”. Die Reihe tummelt sich auch auf meiner Liste, ich habs allerdings bis zum letzten Band durchgehalten. Mir hat sie aber auch schon ab Band 2 nicht mehr so richtig zugesagt. Dieser starke dystopische Einschlag war nicht so richtig meins.

    Die anderen Bücher kenne ich vom sehen her, manche möchte ich noch lesen.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend :D
    Andrea
    Meine Flops aus 2018

    1. Guten Morgen Andrea,

      ich hab auch von mehreren gehört, dass sie ab Band 2 mit der Reihe nicht mehr klar kamen. Schade, der Auftakt war so genial. Aber es kann ja auch nicht alles gefallen.
      Liebe Grüße,Kerstin

  5. Hey du,
    bis auf “Undying” kenne ich keins deiner Flops, was ja nur gut ist! “Undying” habe ich bisher auch gar nicht gelesen, es steht nur schon ur lange auf meiner Wunschliste, da wird es vermutlich auch erstmal stehen bleiben. :)

    Liebst, Lara.

  6. Hallo Kerstin, :)
    ach wie schade, dass dir Die kleinen Wunder von Mayfair nicht gefallen hat. Ich fand das Buch wirklich schön und es zählte zu meinen Highlights. Aber ja, du hast recht: So ist das manchmal.
    Und auch Wie Eulen in der Nacht hat mir sehr gefallen. :) Ihre anderen Bücher fand ich sogar noch besser, aber sie schreibt auch sehr spezielle Bücher, die nicht die breite Masse ansprechen, und das ist ja auch gar nicht schlimm. :) Mir gefallen sie. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    1. Hallo Marina,

      das freut mich, dass dich die Bücher begeistern konnten.
      So soll das sein :)
      Dafür liebe ich einfach andere Bücher, mit denen manche nichts anfangen können.
      Liebe Grüße, Kerstin

  7. Hey,

    ich kenne einige deiner Bücher vom Sehen und habe sogar ein paar auf der Wunschliste (“Die Klinge des Waldes” und “Wie Eulen in der Nacht”, beispielsweise – letzteres vor allem, weil ich schon ein paar Bücher der Autorin kenne und diese mochte), doch ich habe noch keines davon gelesen. Schade, dass die Bücher dich enttäuscht haben…
    Unser Beitrag

    Noch einen schönen Abend!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.