[TTT] Meine 10 Buchhighlights aus 2018

[TTT] Meine 10 Buchhighlights aus 2018

Eine Aktion von Weltenwanderer

Für das Neue Jahr habe ich auch vor, öfters an der Aktion der lieben Aleshanee von Weltenwanderer teilzunehmen. Bei ihrem Top Ten Thursday gibt sie wöchentlich ein Thema vor, zu dem man eine Liste erstellt. Und da ich Listenfan bin, passt es ja :) Das heutige Thema ist 10 Buchhighlights aus 2018 und da ich noch keinen offiziellen Jahresrückblick gemacht habe, nehme ich doch gerne daran teil.

Es war gar nicht so einfach,  nur 10 Bücher aus meinen 165 gelesenen zu finden, aber ich habe es geschafft. Und hier sind sie, meine 10 Bücher, die ich letztes Jahr gelesen habe und euch immer empfehlen würde:

Erst letztes Jahr habe ich dieses Buch kennengelernt und mich sofort verliebt. Auch Band 2 habe ich 2018 verschlungen und kann euch die ganze Reihe sehr empfehlen. Wer mag kann sich auch nochmal meine Rezension dazu anschauen.

*** Ein überraschendes, fesselndes Abenteuer und eine wunderschöne Liebesgeschichte! ***
Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache.

Ein Buch, das 2018 für Furore gesorgt hat. Wohl auch, weil manche die Botschaft darin einfach nicht verstehen wollten, ist ja alles Auslegungssache. Für mich aber definitiv ein Highlight. Warum, lest ihr in meiner Rezension.

Die 17-jährige Gardenierin Elloren ist die Enkelin der schwarzen Zauberin, der letzten großen Hexe ihres Volkes. Obwohl sie ihr sehr ähnlich sieht, spürt sie keine magischen Kräfte in sich. Ein Traum wird wahr, als sie dennoch auf die berühmte magische Universität gehen und das Handwerk der Apothekerin erlernen darf. Doch dort lernen auch Elben, gestaltwandelnde Lykaner und geflügelte Icarale – die Erzfeinde der Gardenier. Und als das Böse aufzieht, bleibt Elloren keine andere Wahl, als ausgerechnet denjenigen zu vertrauen, die sie für die schlimmsten Verräter gehalten hat.

Auf Facebook hatte ich es schon gezeigt, wenn ich ein absolutes Jahreshighlight wählen müsste, wäre es dieses Buch, mit dem meine große Liebe zu Neal Shusterman begann. Lust auf eine Fangirlrezension?

Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.
Die Menschheit hat die perfekte Welt erschaffen – aber diese Welt hat einen Preis.
Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle nicht hätten, wären sie Monster.
Als Citra und Rowan gegen ihren Willen für die Ausbildung zum Scythe berufen werden und die Kunst des Tötens erlernen, wächst zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Doch am Ende wird nur einer von ihnen auserwählt. Und dessen erste Aufgabe wird es sein, den jeweils anderen hinzurichten …

Auch dieses Buch zählt zu meinen Highlights aus 2018. Ich wurde so schön an der Nase herumgeführt und freue mich, diesen Monat endlich die Fortsetzung lesen zu können. Hier entlang zu meiner Rezension.

Mit einem Mann verheiratet zu werden, den sie noch nie getroffen hat: für Sage der absolute Albtraum, doch Tradition im Reich Demora. Um dem zu entgehen, beginnt Sage eine Lehre bei einer Kupplerin und begleitet zehn junge Damen aus adeligen Familien zum großen Verkupplungsball. Ihre Aufgabe ist es, die Bräute – und die Soldaten, die auf der Reise für ihre Sicherheit sorgen – zu bespitzeln. Denn im Reich braut sich ein Krieg zusammen. Schon bald findet Sage sich zwischen den Fronten wieder. Und sie, die nie heiraten wollte, stolpert geradewegs auf eine große Liebe zu. Doch wem kann sie wirklich trauen?

Für mich war dieses Buch etwas ganz besonderes, weshalb ich auch einen Betrag mit 10 Gründen, warum ihr es lesen solltet verfasst habe. Ich kann immer noch jedem einzelnen Punkt zustimmen.

Sie töteten meine Mutter.
Sie raubten uns die Magie.
Sie zwangen uns in den Staub.
Jetzt erheben wir uns.
Zélies Welt war einst voller Magie. Flammentänzer spielten mit dem Feuer, Geistwandler schufen schillernde Träume, und Seelenfänger wie Zélies Mutter wachten über Leben und Tod. Bis zu der Nacht, als ihre Kräfte versiegten und der machthungrige König von Orïsha jeden einzelnen Magier töten ließ. Die Blutnacht beraubte Zélie ihrer Mutter und nahm einem ganzen Volk die Hoffnung.
Jetzt hat Zélie eine einzige Chance, die Magie nach Orïsha zurückzuholen. Ihre Mission führt sie über dunkle Pfade, wo rachedurstige Geister lauern, und durch glühende Wüsten, die ihr alles abverlangen. Dabei muss sie ihren Feinden immer einen Schritt voraus sein. Besonders dem Kronprinzen, der mit allen Mitteln verhindern will, dass die Magie je wieder zurückkehrt …

Der Carlsen Verlag machte mich glücklich indem ich dieses Buch bereits vorab lesen durfte und ein weiteres Highlight damit gefunden habe. Warum das so ist, erfahrt ihr nochmals in meiner Rezension.

Als Tochter des ranghöchsten Generals von Valoria hat die siebzehnjährige Kestrel nur zwei Möglichkeiten: der Armee beizutreten oder jung zu heiraten. Aber Kestrel hat fürs Kämpfen wenig übrig; für sie ist die Musik das kostbarste Gut. Einem plötzlichen Impuls folgend ersteigert sie den Sklaven Arin, der sie auf unerklärliche Weise fasziniert. Schon bald muss sie sich eingestehen, dass sie mehr für ihn empfindet, als sie sollte. Doch er hat ein Geheimnis – und der Preis, den sie schließlich für ihn zahlt, wird ihr Herz sein …

Dieses Buch hat mir meine liebe Marion von Books have a soul empfohlen und ich kann ihr da nur zustimmen: ein Highlight! Auch hier bekommt ihr meine Rezension.

Im Herzen von New York City existiert die Unsichtbare Welt, eine Parallelwelt aus magischen Häusern. Alle zwanzig Jahre wird in Duellen um die Vorherrschaft gekämpft. Doch die einst so mächtige Magie wird immer schwächer und niemand kennt den Grund dafür – außer Sydney, die stärkste Magierin und der kommende Champion. Doch was niemand ahnt: Sydney stammt aus dem Haus der Schatten, einem dunklen Ort, von wo aus die Magie durch Opfer kontrolliert wird. Und Sydney selbst hat noch eine Rechnung offen …

Siri Pettersen hat mich mit ihrem epischen Werk 2018 vollkommen aus den Socken gehauen und gleichzeitig begann meine Liebe zum Arctis Verlag. Und wie sollte es anders sein: meine Rezension für euch.

Hirka ist in Ymsland aufgewachsen. Mit fünfzehn findet sie heraus, dass sie ein Odinskind ist – ein schwanzloses Wesen aus einer anderen Welt. Von nun an ändert sich alles: Sie weiß weder, wer sie ist, noch, wohin sie gehört. Sie weiß nur, dass ihr Leben auf dem Spiel steht. Aber das ist nur der Anfang, denn Hirka ist nicht die einzige Fremde, die es durch die Steintore nach Ym verschlagen hat …

Dieses Highlight habe ich einfach inhaliert und direkt eine neue Autorin für mich gefunden. Rezension gefällig? :)

Zehn Jahre Sklavenarbeit für alle. Fast alle.
In England muss jeder, der nicht zum magischen Adel gehört, zehn Jahre lang als Sklave arbeiten.
Lukes Familie will diese Sklavenjahre gemeinsam durchstehen, im Dienst der mächtigen Herrscherfamilie Jardine. Doch nun rast Lukes Herz vor Angst, als er plötzlich von den anderen getrennt und in die laute und schmutzige Fabrikstadt Millmoor gebracht wird. Die Arbeit dort ist besonders hart.
Seine Schwestern sind mit den Eltern am prunkvollen Hofe der Jardines den rücksichtslosen Machtspielen und eiskalten Intrigen der Elite ausgesetzt. Vor allem der junge Adlige Silyen verfolgt mit seinen ungeheuerlichen magischen Fähigkeiten eigene Ziele. Und Lukes Schwester Abi verliert ihr Herz an den Falschen.

Und last but not least hat es Frau Armentrout geschafft, mir auch wieder ein Highlight zu präsentieren nachdem ich einige Bücher von ihr nicht so mochte. Warum, könnt ihr in meiner Rezension nachlesen.

Auf den ersten Blick ist Ivy Morgan eine normale junge Frau: Sie genießt das Studentenleben in New Orleans, und ist, seit dem tragischen Verlust ihrer ersten großen Liebe, überzeugter Single. Nur wenige ihrer Freunde wissen, dass Ivy einem Orden angehört, der die Menschen in New Orleans vor übernatürlichen Wesen schützt. Eines Tages wird Ivy von einer Fae angegriffen und schwer verletzt. Schnell ist klar, dass es bei dem Fae-Angriff nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann, deshalb schickt der Orden seinen Elite-Mann Ren Owens nach New Orleans, um die Sache gemeinsam mit Ivy aufzuklären. Ren ist attraktiv, arrogant und flirty – alles Dinge, die Ivy gehörig auf die Nerven gehen. Doch er ist auch so verboten sexy, dass sie ihm schon bald nicht mehr widerstehen kann …

Das waren sie, meine 10 Buchhighlights aus 2018 und ich liebe wirklich jedes Einzelne davon.

Was war denn euer absolutes Highlight in 2018? Lasst mich meine Wunschliste sprengen.

 

Bis zum nächsten Mal,

 

Eure Kerstin.

Loading Likes...

17 Gedanken zu „[TTT] Meine 10 Buchhighlights aus 2018

  1. Schönen guten Morgen Kerstin und ein Frohes Neues Jahr!

    Ich kenne tatsächlich alle deine Bücher vom sehen her, gelesen hab ich aber nur die beiden Bände von Scythe – da hab ihc ja auch eins auf meiner Liste, welches allerdings eh für beide Teile gilt :D Grandiose Reihe wieder mal von ihm!
    Jetzt kommt ja auch endlich der vierte Band von Vollendet, da muss ich jetzt bald die ersten drei nochmal lesen, da ich kaum mehr was von der Handlung weiß!

    Ahhh und “Auf immer gejagd” hab ich auch gelesen, das mochte ich auch sehr! Band 2 fand ich allerdings etwas schwächer.

    Auf “Die schwarze Zauberin” hast du mich jetzt sehr neugierig gemacht, ich mag solche Bücher, die Diskussionen auslösen :D Ein paar Posts dazu hab ich mitbekommen, mich aber bisher noch nicht wirklich mit dem Buch befasst. Das wandert wohl erstmal auf die Wunschliste.

    “Odinskind” steht ebenfalls auf meiner Wunschliste, bei “Children of blood & bone” bin ich mir noch nicht sicher, da warte ich erstmal noch die Fortsetzungen ab ;)

    Ich wünsch dir ein tolles Jahr und viele schöne Lesestunden!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Huhu Aleshanee,

      jaaaaa Neal Shusterman gehört für mich einfach dazu. Kompass ohne Norden wäre auch so ein Highlight, aber Scythe steht da stellvertretend für alle.

      Ich wünsche dir auch ein abwechslungsreiches und spannendes Lesejahr 2019.

      Liebe Grüße, Kerstin

  2. Hallo Kerstin :)
    Ein frohes, neues Jahr wünsche ich dir noch :)
    Eine sehr schöne Highlight-Liste hast du da zusammen gestellt! Wir standen vor einem ähnlichen Problem… nur so wenige Bücher aus der Masse an gelesenen Werken aussuchen?! :D Unser richtiger Jahresrückblick folgt allerdings dann am WOchenende noch, fünf Bücher waren dann doch etwas wenig, um alles zu erfassen.
    Ich selbst habe von deinen Büchern noch keines gelesen, kenne aber die meisten vom Sehen und einige möchte ich selbst gern noch lesen, da man viel Gutes hört :)
    Children of Blood and Bone hat Anja auf jeden Fall gelesen, sie fand es allerdings nicht so gut, deswegen ist das bei mir aus dem Fokus wieder raus gerutscht ;) Ich hatte das nämlich auch im Auge, als es erschienen war.
    Auf ein tolles Lesejahr 2019 und viele tolle TTT! :)
    Unser Highlights
    LG Dana

    1. Huhu Dana,
      Dankeschön, das wünsche ich dir auch.
      Ich hatte es da einfacher. Ich blogge ja alleine und konnte 10 Bücher wählen :)

      Children of blood and bone ist auch speziell. Ich denke, das mag man oder nicht. Ich bin dem Buch verfallen.

      Liebe Grüße, Kerstin

  3. Guten Morgen Kerstin :)

    Vom sehen her kenne ich die Bücher, gelesen habe ich bisher lustigerweise aber noch gar keins. Aber sie stehen alle auf der Liste der Bücher, die ich 2019 mal in Angriff nehmen möchte :)

    Liebe Grüße und ein frohes neues Jahr wünsche ich dir :D
    Andrea
    Meine Highlights aus 2018

    1. Huhu Andrea,

      da wünsche ich dir auf jeden Fall viel Spaß beim Lesen:)
      Deine Liste schau ich mir direkt nach Feierabend in Ruhe an.

      Liebe Grüße, Kerstin

  4. Hallo Kerstin,

    da bin ich auch schon. ^^

    Eine tolle Liste, von denen viel zu viele Bücher sogar noch auf meinem SuB liegen. ;) Aber ich hatte mir schon gedacht, dass wir heute mit Odinskind die Gemeinsamkeit haben. Das Buch ist auch einfach nur zu genial und ich freue mich so auf den zweiten Band.

    Scythe und die schwarze Zaubererin haben mir auch richtig gut gefallen. Bei Scythe dauert es noch so furchtbar lang, bis es weitergehen wird. Bei “Die schwarze Zauberin” hoffe ich, dass es weiter übersetzt wird, ansonsten habe ich wohl ein Buch für deine Challenge, das ich auf Englisch dann lese. ;)

    Liebe Grüße
    Silke

    1. Huhu Silke,

      da bist du aber schnell.
      Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen “Die schwarze Zauberin” auf englisch zu lesen. Aber ich denke, das könnte auch schwieriger werden mit den speziellen Rassen und Eigenschaften. Ich hoffe einfach auf das deutsche Buch.

      Und auf die fortsetzung von Odinskind natürlich. Da hab ich mich echt gefreut, als ich das auch bei dir gesehen habe.

      Liebe Grüße, Kerstin

  5. Huhu =)
    Schatten der Magie habe ich auch auf meiner Liste. Das Buch verdient definitiv mehr Aufmerksamkeit. Die schwarze Zauberin fand ich auch ganz toll, allerdings hatte es nicht ganz für den Titel Monatshilight gereicht. Ich finde es aber toll wie dieses Buch die Gefahren und Wirkunsweisen von Rasissmus aufzeigt.

    Hier sind meine Highlights
    LG Sandra

    1. Huhu Sandra,

      das freut mich, dass du Schatten der Magie auch auf deiner Liste hast. Das Buch geht leider total unter.
      Einige deiner Bücher habe ich sogar gelesen, aber zum Beispiel Klinge des Waldes sogar abgebrochen.
      So unterschiedlich können Geschmäcker sein :)

      Liebe Grüße, Kerstin

  6. Hallöchen!

    Und schon wieder begegnet mir Scythe, um das ich schon so lange herumschleiche. Ob das wohl ein Zeichen ist, dass ich es heuer lesen soll? *gg*

    Sonst kenne ich keines – nur die schönen Cover sagen mir natürlich was. Odinskind könnte etwas für mich sein, das checke ich mal aus :D

    Hier geht es zu unseren Highlights 2018!

    Alles Liebe,
    Jules

    1. Huhu Jules,

      wie soll ich es anders sagen, ich liebe die Bücher von Neal Shusterman einfach. Also kann ich dir Scythe nur empfehlen:)

      Liebe Grüße, Kerstin

  7. Hallo Kerstin,

    da ist ja wieder dieses tolle Bild von “Scythe” und dir! :D Also, wenn ich es nicht schon gelesen hätte, dann würde ich es spätestens nach diesem Foto aus dem Buchladen holen. XD Der zweite Teil ist übrigens genauso toll – eines meiner Highlights aus dem 2018-Lesejahr.

    Liebe Grüße & ein grandioses Lesejahr 2019,
    Nicole
    Zeit für neue Genres

    1. Huhu Nicole,

      den zweiten Teil hab ich natürlich auch schon verschlungen und trauere immer noch, dass Band 3 nach diesem Ende so lange auf sich warten lässt. Und Dankeschön, ein echtes Fangirlfoto :)

      Dir auch ein schönes Lesejahr.

      Liebe Grüße, Kerstin

  8. Hey,

    von deinen Büchern habe ich “Scythe”, “Children of Blood and Bone” sowie “Dark Palace” gelesen. Ich muss leider sagen, dass “Children of Blood and Bone” sowie “Dark Palace” mich nicht hundertprozentig überzeugen konnten, aber die Bücher haben mir insgesamt noch recht gut gefallen und ich will die Fortsetzungen auf jeden Fall lesen. Schön, dass du so begeistert warst! “Scythe” fand ich ziemlich gut und die Fortsetzung will ich demnächst lesen – ich bin schon sehr gespannt darauf.
    “Wicked”, “Odinskind” und “Schatten der Magie” stehen auf meiner Wunschliste.
    Unser Beitrag

    Hab ein tolles (Lese-)Jahr und eine schöne Restwoche!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    1. Huhu Kerstin,

      im Endeffekt ist ja alles Geschmacksache :) Aber ich fand die Bücher einfach genial. Das ist genau mein Stil, den es gar nicht sooo oft in Büchern gibt, dass sie mich hundertprozentig überzeugen.
      Dir auch ein schönes Lesejahr.

      Liebe Grüße, Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.