[Abbruch] Wie Eulen in der Nacht von Maggie Stiefvater

[Abbruch] Wie Eulen in der Nacht von Maggie Stiefvater

|Werbung| Wie Eulen in der Nacht wurde mir von Droemer Knaur als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen dank dafür. Es war mein erstes Buch von Maggie Stiefvater und macht mir auch nicht wirklich Lust, noch weitere von ihr kennen zu lernen, denn ich habe es entnervt abgebrochen.

 

Wie Eulen in der Nacht

Von Maggie Stiefvater

Inhalt:

Jeder träumt von einem Wunder, aber nicht jeder ist bereit dafür.

Wem nur noch ein Wunder helfen kann, der findet stets seinen Weg in die Wüste Colorados und zur außergewöhnlichen Familie Soria. Doch die Wunder der Sorias sind unberechenbar und wer sie aus eigener Kraft nicht vollenden kann, zahlt einen hohen Preis.

Auch Daniel Soria bewirkt diese Wunder mit der Ernsthaftigkeit und Hingabe, die es braucht. Doch dann bricht er die wichtigste Regel seiner Familie: Er mischt sich in ein Wunder ein. Dadurch entfesselt er eine Magie, die seinen Tod bedeuten könnte.

Bild- und Textquelle: Droemer Knaur


Bibliografie

 

Erschienen: 02. November 2018

Verlag: Knaur

Seiten: 304

Preis: Klappenbroschur 14,99€, EBook 12,99€

ISBN: 978-3-426-52282-0

Weitere Informationen zu Wie Eulen in der Nacht direkt auf der Verlagsseite oder Amazon.de


Meine Meinung:

 

Wie Eulen in der Nacht war mein erstes Buch von Maggie Stiefvater und ich war so neugierig darauf. Es klang so unheimlich gut. Und diese wunderschöne Aufmachung, außen wie innen mit dem farbigen Buchschnitt. Ein echtes Schmuckstück. Doch leider merkte ich beim Lesen recht schnell, dass das nicht mein Schmuckstück werden wird.

Ich musste kämpfen. Der Einstieg war alles andere als leicht, ich brauchte etliche Kapitel, um mich einigermaßen an diesen poetisch anmutenden Schreibstil zu gewöhnen mit den vielen Wiederholungen und Beschreibungen, die für mich teilweise keinen Sinn ergaben. Es ging dann und ich kam zumindest mit dem Schreibstil klar, auch wenn ich daran überhaupt keinen Gefallen fand. Mehr aber auch nicht. Mir persönlich ist das alles zu verschnörkelt um überhaupt richtig folgen zu können.

Zur Geschichte kann ich euch leider gar nichts sagen, denn ich habe nicht wirklich verstanden, was mir die Autorin auf 180 Seiten erzählen will. Es geht wohl um Wunder und darum die innere Dunkelheit zu bekämpfen um ein Wunder zu erleben. Im Grunde ist das eine wunderschöne tiefgründige Botschaft, die bei mir leider überhaupt nicht ankam. Die Umsetzung ist so furchtbar anstrengend. Ich konnte auch nicht wirklich eine klare Linie in der Geschichte erkennen. Geschweige denn irgendeine Beziehung zu der Geschichte aufbauen. Zu nichts. Weder zu den Charakteren noch zu der Grundidee. Da war einfach nichts als genervtes Schnaufen meinerseits, wenn sich die Autorin wieder in skurrilen Beschreibungen verliert, denen ich nicht folgen konnte oder einfach übertrieben fand.

Und ich habe es wirklich versucht, weil so viele von der Autorin schwärmen. Ich habe das Buch mehrfach weggelegt und habe immer wieder versucht in Etappen zu lesen. Was natürlich noch schwerer war, weil ich mich erst wieder in den Schreibstil einfinden musste. Es passte einfach so gar nicht, dass ich nach 180 Seiten aufgegeben habe. Ich hätte es noch fertiglesen können, mit viel Geduld und Qual, aber es wäre gegangen. Ich wollte aber nicht, denn es interessiert mich einfach so gar nicht, was da noch alles passieren mag. Es blieb nur der Abbruch.

 

Mein Fazit:

Wie Eulen in der Nacht war für mich leider eine Geschichte, die so gar nicht meinem Geschmack entsprach, weder vom Schreibstil noch von der Umsetzung. Der Schreibstil war mir zu kompliziert, anstrengend und verschnörkelt um irgendwie einen Bezug aufbauen zu können. Dafür habe ich die Idee der Geschichte wohl nicht verstanden, denn ich weiß jetzt noch nicht, was mir die Autorin da auf 180 Seiten erzählt hat. Ich empfehle euch wirklich vorher in eine Leseprobe zu schnuppern, da merkt ihr bereits auf den ersten Seiten ob das Buch etwas für euch ist oder nicht.

 

 

Loading Likes...

5 Gedanken zu „[Abbruch] Wie Eulen in der Nacht von Maggie Stiefvater

  1. Juhu Kerstin,

    du sprichst mir aus der Seele!!! Ich kenn Maggie Stiefvater von ihrer “Nach dem Sommer”-Reihe und fand die auch wirklich toll. Aber bei dem Buch musste ich auch kapitulieren. Es war einfach alles so übertrieben metaphorisch und poetisch, dass ich einfach keinen Zugang zur Story gefunden habe. Ich hab auch sehr genervt mich durch die ersten Kapitel gequält… Da sieht man mal wieder, dass nicht jeder Hype es wert ist, mitgemacht zu werden….

    Liebe Grüße
    Kathi

    1. Huhu Kathi,

      dabei habe ich das Buch gar nicht als Hype befunden. Hab es sogar eher seltener gesehen.
      Aber ja, ich weiß jetzt, dass ihr Schreibstil nichts für mich ist.

      Liebe Grüße,
      Kerstin

  2. Ich habe auch mal eines ihrer Bücher gelesen – vielleicht eines mit Wölfen? *grübel* – und fand es einfach nur langweilig. Und seither habe ich es auch nicht mehr mit dieser Autorin probiert. Es gibt genügend andere tolle Autoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.