Autoren auf den Zahn gefühlt mit Saskia Stanner

Autoren auf den Zahn gefühlt mit Saskia Stanner

Saskia Stanner mit Excaliburs Vermächtnis

 

Hallo ihr Lieben,

länger gab es schon keine Interviewreihe mehr von mir, aber jetzt habe ich wieder richtig Lust darauf und habe auch vier spontane Autoren gefunden, die euch die Samstag Abende im November versüßen wollen. Diese Vier haben sich mutig meinen nicht ganz so alltäglichen Fragen gestellt um sich und ihr Buch euch etwas näher zu bringen. Ich hoffe, ihr habt genauso viel Spaß daran wie ich.

Den Anfang macht Saskia Stanner mit ihrem EBook Excaliburs Vermächtnis aus dem Verlag Hawkify Digital. Und sie packt so einige interessante Details aus :)

Ich wünsche euch viel Spaß beim Interview.

Willkommen, willkommen zu Autoren auf den Zahn gefühlt.

 

Und bevor ihr euch wundert, mit wem ihr es hier überhaupt zu tun bekommt, fragen wir Saskia doch einfach.

Wer bist du, was machst du, wieso bist du hier?


Ich bin Saskia Stanner, 22 Jahre, eigentlich studiere ich Medien- und Politikwissenschaft im sechsten Semester, aber hier bin ich, weil ich Bücher, vor allem im Bereich Fantasy, schreibe.

 

Du darfst bei einer Teleshopping Sendung auftreten und dein Buch in 3 Sätzen anpreisen.

Überzeuge uns, warum wir gerade dein Buch lesen sollten.


Excaliburs Vermächtnis ist eine moderne Artus-Adaption.

Es beinhaltet die Legende, eine Liebesgeschichte und Magie.

Die perfekte Lektüre für alle, die die Serie Merlin lieben.

 

 

Wenn du einen Tag in deiner Geschichte verbringen dürftest, was würdest du unternehmen?

Ich glaube, ich würde den Tag mit Mo verbringen wollen. Er ist mein Lieblingscharakter in dem ganzen Buch, weil er einfach so einen guten Humor hat. Der Tag wäre sicher lustig. Was wir machen, wäre mir im Zuge dessen fast egal.

Was kannst du am Schreibprozess gar nicht leiden?

Die Überarbeitung. Da beginne ich dann alles anzuzweifeln und muss mich echt dazu zwingen, das Buch nicht zu oft zu überarbeiten.

Verrätst du uns einen Fun Fact zu deiner Geschichte? Sind vielleicht Pannen bei der Entstehung geschehen?
Ich durfte (musste) die zweite Hälfte des Buchs nach dem Ende nochmal fast komplett umschreiben, weil mein männlicher Prota einen Satz sagte, der gar nicht zum Rest des Buchs passte, aber irgendwie in Bezug auf seinen Charakter Sinn ergab.

Welcher Charakter aus deinem Buch hat dir die meisten Probleme bereitet?
Gibt es eineN, den du im Laufe der Zeit nicht mehr leiden konntest?
Bei Excaliburs Vermächtnis hatte ich immer wieder Probleme mit Jenni. Sie ist nicht die typische Prota, sondern versucht alles logisch zu erklären. Sich da reinzudenken, war manchmal schwerer als gedacht. Aber so richtig nicht leiden konnte ich in dem Buch eigentlich keinen.

 

Du rettest einer Fee das Leben und sie erfüllt dir einen Wunsch in Bezug auf dein Autorenleben. Was würdest du dir wünschen?
Ich würde mir wünschen, dass meine Büchern den Lesern gefallen und in Bezug auf Excaliburs Vermächtnis würde ich mir das Printbuch wünschen, das derzeit aber noch in den Sternen steht.

Ein Drache droht damit dein Manuskript in Asche zu verwandeln, wenn du ihm nicht ein kleines Geheimnis verrätst. In welcher Form das ist, sei dir überlassen. Wie rettest du dein Buch?
Früher war mein größtes Geheimnis, dass ich Bücher schreibe, aber jetzt … Lass mich mal überlegen. Ich hasse es, zu telefonieren. Zumindest mit Menschen, die ich nicht kenne. Da schleiche ich gefühlte x-mal um das Telefon herum, bevor ich mich dazu zwinge, anzurufen.

 

Vielen Dank, liebe Saskia, dass du dich meinen Fragen gestellt hast. Es hat mich wirklich gefreut und Spaß gemacht. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg in deinem weiteren Autorenleben <3

 

Und natürlich habe ich noch einige Informationen zu Saskias Buch für euch:

Als sich Jenni und Adam nach zehn Jahren wiedersehen, besteht zwischen den beiden noch immer jene besondere Freundschaft, die bereits ihre Kindheit beherrscht hat.
Trotzdem wird Jenni das Gefühl nicht los, dass mit Adam etwas nicht stimmt. Wo sich in seinem Leben früher alles um die Artus-Sage gedreht hat, will er jetzt kein Wort mehr darüber verlieren. Dabei ist Jenni sich sicher, dass er erst kürzlich an einer Expedition teilgenommen hat, die das sagenumwobene Schwert finden wollte.
Doch statt alles über diese Forschungsreise von ihm zu erfahren, berichtet ein Radiosender über den außergewöhnlichen Fund des Artefakts. Jenni stellt Adam zur Rede und erfährt, dass er es war, der Excalibur aus dem Stein gezogen hat. Seitdem fühlt er sich verfolgt und nichts scheint mehr so wie es war.
Auch wenn Jenni nicht an Magie glaubt, muss sie schon bald erkennen, dass sie stärker mit dem Schicksal Camelots verbunden ist, als sie jemals für möglich gehalten hätte.

Erschienen am 02. Oktober 2018 bei Hawkify Digital, ca. 200 Seiten, Preis EBook 1,99€ oder Kindle Unlimited. Weitere Informationen direkt bei Amazon.de.

 

Und ich hoffe natürlich auch, dass ihr Spaß am Interview hattet und bereits seid für die nächsten drei Autoren, die sich euch noch stellen :)

kanntet ihr Saskia Stanner denn schon?

Habt ihr jetzt Lust auf ihr Buch?

Bis zum nächsten Interview,

 

Eure Kerstin.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.