[Rezension] Wicked von Jennifer L. Armentrout

[Rezension] Wicked von Jennifer L. Armentrout

|Werbung| Wicked wurde mir über das Bloggerportal vom Heyne Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt und ich kann die schlechten Bewertungen wirklich nicht nachvollziehen.

 

Wicked – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

Von Jennifer L. Armentrout

Inhalt:

Auf den ersten Blick ist Ivy Morgan eine normale junge Frau: Sie genießt das Studentenleben in New Orleans, und ist, seit dem tragischen Verlust ihrer ersten großen Liebe, überzeugter Single. Nur wenige ihrer Freunde wissen, dass Ivy einem Orden angehört, der die Menschen in New Orleans vor übernatürlichen Wesen schützt. Eines Tages wird Ivy von einer Fae angegriffen und schwer verletzt. Schnell ist klar, dass es bei dem Fae-Angriff nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann, deshalb schickt der Orden seinen Elite-Mann Ren Owens nach New Orleans, um die Sache gemeinsam mit Ivy aufzuklären. Ren ist attraktiv, arrogant und flirty – alles Dinge, die Ivy gehörig auf die Nerven gehen. Doch er ist auch so verboten sexy, dass sie ihm schon bald nicht mehr widerstehen kann …

Bild- und Textquelle: Heyne Verlag


Eckdaten:

 

Erschienen: 10. September 2018

Verlag: Heyne

Band 1 von 3

Seiten: 480

Preis: Klappenbroschur 14,99€, Ebook 11,99€

ISBN: 978-3-453-31976-9

Weitere Informationen zu Wicked direkt auf der Verlagsseite oder Amazon.de


Meine Meinung:

 

Als ich Wicked von Jennifer L. Armentrout beim Heyne Verlag gesehen habe, habe ich mich unheimlich auf das Buch gefreut, denn ihrer Lux Reihe bin ich einfach nur verfallen und das Buch klang so unheimlich gut. Doch dann kamen die ersten Rezensionen und ich schob das Buch immer weiter. Der Fantasyanteil sei zu gering, der Erotikteil zu hoch und intensiv. Ich hatte wirklich Bammel das Buch zu lesen, da ich ihre Götterleuchten Reihe wegen dem hohen Erotikanteil abgebrochen habe, ich mag sowas ja gar nicht.

Und soll ich euch was sagen? Ich kann diese Meinungen nicht nachvollziehen. Der Fantasyanteil zu gering? Ich meine, Wicked ist Urban Fantasy mit einer Liebesgeschichte vermischt. Ich bin in dieser Ansicht komplett zufrieden.

Eines sollte allerdings auch klar sein, bevor man zu Wicked greift. Diese Trilogie hat nichts mit ihren Jugendbuchreihen gemeinsam. Es ist Fantasy für Erwachsene. Hier wird nichts beschönigt oder angedeutet. Es ist direkt, es ist prickelnd und es ist heiß. Und HELL YEAH, ich bin dieser Geschichte verfallen!

Wir begleiten die Jägerin Ivy Morgan, deren Aufgabe es ist, Nacht für Nacht in New Orleans Jagd auf Fae zu machen, die es durch die Tore der Anderwelt geschafft haben.  Und ich mochte Ivy von der ersten Sekunde an. Ihre offene, sarkastische und selbstbewusste Art. Eine echte KickAss Prota, die tief im Inneren durch ihre Vergangenheit geprägt ist. Ich liebe an ihr, dass nicht alles perfekt ist, dass sie manchmal an sich selbst zweifelt und sich selbst im Weg steht. Eine Prota wie ich sie mag mit Ecken und Kanten.

Eines Tages taucht plötzlich ein neues Mitglied im Orden auf: Ren Owen. Und Ren…ja, Ren ist schon eine Nummer. Er scheint eigentlich der typische selbstverliebte arrogante Bad Boy zu sein, aber in ihm steckt so viel mehr. Ich bin seiner direkten Art verfallen und im Laufe der Geschichte konnte er wirklich mein Herz erobern. Und ehrlich, in Bezug auf andere Rezensionen, ich fand es absolut nicht störend, dass Frau Armentrout so auf seine grünen Augen fixiert war. Für mich war das alles stimmig und passend und gar nicht so oft erwähnt. Aber das ist ja alles Auffassungsgabe. Ich war begeistert von der Geschichte, vielleicht hat es mich deshalb nicht so sehr gestört.

Allerdings muss ich sagen, dass Ren mein Herz nicht allein erobert hat. Im Sturm ist das Ivys Mitbewohner Tink gelungen. Was lag ich Tränen lachend auf der Couch, weil ich einfach keine Luft mehr bekommen habe. Dieser Kerl ist einfach zum Niederknien mit seiner offenen und direkten Art.

Kommen wir zu der Liebesgeschichte im Buch. Haltet euch fest: für mich hätte sie schöner nicht sein können! Es war alles da was ich wollte, ich fieberte mit, ich verzweifelte fast und wurde stellenwiese doch auch leicht rot. Denn ja, eines ist diese Liebesgeschichte: prickelnd und heiß! Aber dennoch war der reine Erotikanteil für mich sehr gering und überhaupt nicht störend. Es passte alles perfekt zum Gesamtbild und zur jeweiligen Situation. Es waren vielleicht im ganzen Buch 3-4 explizite Szenen und ein Kapitel, das etwas intensiver war. Alles im Rahmen für mich. Nebenbei gesagt, waren diese expliziten Szenen doch auch ansprechend, auch wenn sie schon sehr ins Detail gehen. Aber hier wären wir wieder beim Punkt Erwachsenenfantasy. Es passte für mich komplett in das Gesamtbild von Wicked. Würde da plötzlich stehen: und sie liebten sich bis die Wolken rosa wurden. Naja, da wäre ich doch enttäuscht gewesen. Auch hier gibt es von mir keinerlei Kritikpunkte.

Die Geschichte an sich konnte mich auch von sich überzeugen. Ich fand das Setting absolut genial gewählt um die richtige Atmosphäre zu erzeugen. Wicked war für mich durchweg spannend und fesselnd. Der Orden, die Fae und alle Zusammenhänge waren wirklich faszinierend und ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Nebenbei erfahren wir natürlich etliche düstere Geheimnisse über die Charaktere und es sind nicht alle schön.

Aber dieses Ende….das hat echt nochmal alles rausgehauen. Hier wurden nochmal Paukenschläge eingesetzt, Wendungen vollzogen und ein richtig mieser Cliffhanger eingebaut. Zum Glück erscheint Band 2 schon im Dezember, denn ich fiebere ihm entgegen.

 

Mein Fazit:

 

Bevor man zu Wicked von Jennifer L Armentrout greift, sollte man sich bewusst sein, dass es sich hierbei um Fantasy für Erwachsene handelt. Hier wird nichts beschönigt oder verniedlicht. Wicked ist offen, direkt, prickelnd und heiß!

Wenn man sich darauf einlässt bekommt man eine genial durchdachte Fantasygeschichte im urbanen Setting, die an Spannung nicht nach- und für mich keine Wünsche offenlässt. Dazu eine prickelnde Liebesgeschichte, die mich voll und ganz überzeugen konnte. Alles gemischt mit unperfekten greifbaren Charakteren und einem Humor zum Niederknien.

Mich konnte Wicked voll überzeugen und ich freue mich riesig auf den nächsten Band.

Loading Likes...

2 Gedanken zu „[Rezension] Wicked von Jennifer L. Armentrout

  1. Guten Abend Kerstin
    Das ist wieder eine Tolle Rezension von dir! :)
    Ich glaube der kleine Tink der kleine Star von der Reihe. Diese Stellen mit den Tink sind einfach spitze. Ich finde das die Autorin solche Charaktere immer einbauen sollte.

    Das habe ich auch gedacht. Das Buch ist nicht gerade Kinderaugen bestimmt ist. Aber der Anteil ist trotzdem der Autorin sehr gut gelungen. Muss ich zugeben.

    Ihre Lux kann sie bis jetzt noch keinen ihren neuen Bücher toben. Ich bin gespannt die Spin off Reihe von der Lux Reihe wird.

    LG Barbara

    My Book&Serie&Movie Blog

    1. Huhu Barbara,

      das Spin Off werde ich nicht lesen, ich bin da kein Fan von und ich liebe die Reihe einfach zu sehr.
      Aber Dankeschön <3 Jetzt habe ich ja eine neue Reihe auf die ich mich freuen kann.

      Liebe Grüße,

      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.