[Rezension] Der verbannte Prinz von Laura Labas

[Rezension] Der verbannte Prinz von Laura Labas

Achtung! Bei Der verbannte Prinz handelt es sich um Band 2 einer Reihe. Es könnten Spoiler zu Band 1 enthalten sein.

 

Der verbannte Prinz – von Hexen und Göttern

Von Laura Labas

Inhalt:

Das Schicksal machte sich Morgan zum Feind.

Nachdem sie von Aithan verstoßen wurde, kehrt sie an den Ort des ursprünglichen Verrats zurück. Yastia. Sie nutzt ihren Hass und den schwelenden Schmerz, um ihren Feind zu enttarnen. Im Palast aus Stein und Glas trifft sie ausgerechnet auf den verwunschenen Gott, der sie dazu zwingt, einen riskanten Auftrag anzunehmen. Dieser bringt sie in größere Schwierigkeiten als zunächst geahnt.

Schmugglerin, Wölfin oder Knochenhexe – um die Wahrheit über sich und ihre Vergangenheit herauszufinden, muss Morgan lernen, alles in sich zu vereinen.

Bild- und Textquelle: Drachenmond Verlag


Eckdaten:

 

Erschienen: 12. September 2018

Verlag: Drachenmond Verlag

Seiten: 420

Preis: Taschenbuch 14,90€, EBook 4,99€

Reihe: Band 2 von 3

ISBN: 978-3959913362

|Werbung| Weitere Informationen zu Der verbannte Prinz beim Verlag oder bei Amazon.de


Meine Meinung:

 

Als kleines Laura Labas Fangirl, muss ich einfach all ihre Bücher lesen. So geschah es, dass ich Der verbannte Prinz zwar vorbestellt habe, aber doch nicht warten konnte und direkt am Releasetag das EBook noch gekauft habe um direkt loszulegen. Ich musste einfach wissen, wie die Geschichte um Morgan und Càel weitergeht.

Zum Schreibstil von Laura muss ich wohl nichts mehr sagen, ich bin ihm einfach verfallen. Sie schreibt so wundervoll atmosphärisch, düster und roh und absolut einnehmend. Allerdings muss ich sagen, dass ich Der verbannte Prinz dieses Mal nicht in einem Rutsch gelesen habe, denn gerade der Mittelteil machte es mir doch etwas schwerer.

Aber von Beginn: nachdem Band 1 doch schon ein Weilchen zurückliegt, fiel es mir zunächst etwas schwerer wieder in das Geschehen zu finden und die Beziehungen und Charaktere wieder richtig zuzuordnen. Aber das gelang mir nach einiger Zeit wieder richtig gut und Laura baut auch einige „Rückblenden“ ein, so dass man wieder wunderbar in das Geschehen gelangt.

Wir erleben wieder etliche Abenteuer mit Morgan, die zurück in Yastia auf der Suche nach ihrem Verräter ist. Und richtig lauramäßig sind diese natürlich immer wieder actionreich und spannungsgeladen. Neue Charaktere tauchen auf und ein Wiedersehen mit alten finden statt. Ich muss sagen, meine Lieblingscharaktere in diesem Band sind Morgan, Càel und Erik. Ich habe einfach ein Faible für Captains ;)

Allerdings muss ich auch sagen, dass mich Band 2 nicht so sehr begeistern konnte wie Band 1. Bis zum Mittelteil, etwa 40 Prozent, fand ich das Buch wieder absolut genial. Aber dann wurde es für mich sehr zäh und langatmig, weil man einfach auf der Stelle tritt und nicht groß etwas passiert. Dazu kam der Erzählstrang von Rhea, mit dem ich persönlich nichts anfangen konnte und der für mich im Nachhinein auch etwas unnötig ist, auch wenn er interessante Details beinhaltet. Aber Laura wäre ja nicht Laura, wenn sie sich dabei nichts gedacht hätte und so bin ich gespannt, wo das alles im Finale hinführen wird. Dafür gab es natürlich auch einige Enthüllungen mit denen ich gar nicht gerechnet habe und die nicht nur mich, sondern auch Morgan erschüttert haben.

Was mir auch nicht so sehr gefiel, war die Liebesgeschichte. Sie ist zwar nicht aufdringlich und eigentlich auch richtig schön. Nur kam mir das alles zu schnell und unerwartet. Hier fehlte mir doch das Prickeln und eigentlich habe ich da ja eine andere Person im Kopf. Für mich ist es eher nichts. Auch da kommt sicher noch einiges im Finale auf uns zu.

Im Endeffekt werden in Band 2 noch mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet, aber das bin ich ja schon von Laura gewohnt. Sie liebt es einfach ihre Leser hinter´s Licht zu führen. Ich muss allerdings ehrlich sagen, dass es mir etwas zu viel war und ich doch etwas unzufrieden zurückgelassen wurde.

Das Ende toppt natürlich wieder alles und es ist absolut genial zu sehen, wie Laura alle Fäden zusammenlaufen lässt und ein großes Ganzes erschafft, das einfach nur begeistert und einen auch geschockt innehalten lässt. Ich freue mich schon auf das Finale.

Eines muss ich allerdings noch ansprechen, was nichts mit dem Buch und der Autorin zu tun hat, sondern mit dem Verlag. Ein nochmaliger Korrektoratsdurchgang hätte hier nicht geschadet, denn ich bin absolut allergisch gegen Rechtschreibfehler und Wortdreher und die findet man hier leider zu genüge.

 

Mein Fazit:

 

Der verbannte Prinz von Laura Labas ist eine komplexe und actionreiche Fortsetzung, die im Grunde keine großen Wünsche offenlässt. Für mich ist es allerdings eher ein mäßiger Mittelband. Er bringt zwar einige schockierende Wendungen mit sich und gipfelt in einem Finale, über das man nur Staunen kann, allerdings war mir der Mittelteil zu langgezogen, so dass ich sogar kurzzeitig das Überblättern anfing und eine Pause brauchte. Auch mit der Liebesgeschichte, einem Erzählstrang und den vielen unbeantworteten Fragen wurde ich nicht so richtig warm. Aber im großen Ganzen gesehen, ist es eine lesenswerte Fortsetzung, die definitiv Lust auf das Finale macht.

(3,5 von 5 auf den gängigen Portalen)

Hier findet ihr nochmals meine Rezension zu Der verwunschene Gott .

 

Weitere Meinungen:

Luna von Books – The essence of life sagt:

Wer Fan von komplexeren Fantasygeschichten mit einer authentischen, starken, aber durchaus sensiblen Protagonistin ist, die gern mal Hintern versohlt, ist hier absolut richtig. (5 Lilien)

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.