[Rezension] Monsters of Verity von Victoria Schwab

[Rezension] Monsters of Verity von Victoria Schwab

|Werbung| Monsters of Verity habe ich als Rezensionsexemplar direkt vom Loewe Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank dafür.

Monsters of Verity – Dieses wilde, wilde Lied
Von Victoria Schwab

Inhalt:

Monsters of Verity – Dieses wilde, wilde Lied ist der Auftakt einer neuen Urban Fantasy-Reihe, in der die Grenzen zwischen Moral und Sünde verschwimmen. Auf mitreißende Weise erzählt #1-New York Times-Bestsellerautorin Victoria Schwab von einer düsteren Zukunft, in der Monster aus uns Menschen entstehen und uns die eigenen Abgründe aufzeigen. Die perfekte Lektüre für Fans von Cassandra Clare und Maggie Stiefvater!

In der geteilten Metropole Verity City herrscht ein erbitterter Kampf ums Überleben. Denn jede neue Gewalttat der Menschen bringt leibhaftige Monster hervor, welche nachts den Bewohnern der Stadt auflauern …
In dieser düsteren Welt treffen die Kinder der beiden verfeindeten Herrscher aufeinander: Kate, die den Drang hat, sich endlich gegenüber ihrem Vater zu beweisen. Und August, der jeden Tag damit ringt, seine wahre Identität zu verbergen – denn August ist ein Sunai, eine extrem seltene und sehr gefährliche Art von Monster. Als Kate eines Tages in einen Hinterhalt gerät, müssen die beiden gemeinsam fliehen. Doch wem kannst du noch trauen, wenn die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwinden?

Monsters of Verity – Dieses wilde, wilde Lied ist der erste von zwei Bänden.
Bild- und Textquelle: Loewe Verlag


Eckdaten:

Erscheint: 17. September 2018
Verlag: Loewe Verlag
Seiten: 432
Preis: Hardcover 19,95€, EBook 14,99€
Reihe: Band 1 von 2
ISBN: 978-3-7855-8863-5
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Weitere Informationen zu Monsters of Verity mit Blick ins Buch und Leseprobe


Meine Meinung:

 

Monster, Monster, klein und groß,
werden dich packen und lassen nicht los.
Corsai, Corsai, Zähne und Klauen,
Schatten und Knochen verbreiten das Grauen.
Malchai, Malchai, gerissen und schlau,
Lächeln und beißen, ob Mann oder Frau.
Sunai, Sunai, schwarze Augen,
Ihr Lied wird dir die Seele rauben.
Monster, Monster, klein und groß,
werden dich packen und lassen nicht los.
(Kinderlied Seite 56/57)

 

Monsters of Verity war mein erstes Buch von Victoria Schwab und was soll ich sagen. Ich habe da einiges nachzuholen, denn mein letztes bleibt es auf keinen Fall.
Schon als ich das Cover und den Inhalt in der Verlagsvorschau des Loewe Verlags gesehen hatte, bin ich dem Buch das erste Mal verfallen. Das zweite Mal geschah direkt nach Beginn des Lesens. Ich habe Monsters of Verity einfach nur verschlungen. Es ist so düster, so einnehmend, so fesselnd und auch böse und sanft zugleich. Kurz gesagt: ich bin einfach nur begeistert! Auch wenn es für mich einige kleine Schwächen aufweist, aber das grenzt schon an Jammern auf hohem Niveau.

Der Schreibstil von Victoria Schwab ist ein Traum. Er ist atmosphärisch, düster und absolut einnehmend. Sie konnte mich von der ersten Seite in ihren Bann ziehen und mit ihrer erschaffenen brutalen Welt begeistern. Ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Wir leben in einer Welt, die früher einmal die USA war, heute jedoch in Territorien aufgeteilt ist. Monster besiedeln die Gebiete, denn aus jeder Gewalttat eines Menschen entsteht ein neues abartiges blutrünstiges Monster. Das größte Territorium ist Verity, wo seit 6 Jahren Waffenstillstand herrscht. Nach dem großen Knall, als die Stadt zweigeteilt wurde in das Reich von Harker und von Flynn. Harkers Seite floriert und er versteht es, Macht zu demonstrieren indem er die Malchai und Corsai auf seiner Seite zu seinen Untertanen macht. Flynn dagegen geht das ganze militärisch an und will die Monster vernichten, weshalb er Nacht für Nacht Jagd auf die verlorenen Seelen macht. Doch der Waffenstillstand steht auf der Kippe.
Mitten in dem Unheil befinden sich Kate Harker und August Flynn, die gemeinsam in einen Hinterhalt geraten und plötzlich die Wahrheit erkennen. Wem können sie in dem korrupten System noch trauen? Wer sind die wahren Monster?

Tja und was uns Victoria Schwab da liefert, ist echt der Hammer. In der ersten Hälfte des Buches lernen wir nach und nach die Welt und die Charaktere kennen. Und es dauerte etwas bis ich komplett in das Buch fand, auch wenn ich von der ersten Seite an fasziniert war.
Richtig los geht es dann ab der zweiten Hälfte, aber da so richtig. Ich flog förmlich durch die Seiten, inhalierte den Inhalt und konnte vor Spannung nicht aufhören. Immer wieder brutale actionreiche Kämpfe und unerwartete Wendungen heizten das Geschehen noch an. Dazu die Einblicke in das System der Monster und der Menschen, es war absolut faszinierend und macht definitiv Lust auf mehr.
Ich muss sagen, ich war nicht von allem komplett begeistert, denn manches ging mir einfach zu schnell. Gerade die Probleme, die sich August und Kate in den Weg stellten, wurden oft sehr schnell gelöst, aber das Gesamtpaket macht es hier für mich aus und das passte einfach.

Die Charaktere fand ich absolut spannend, sowohl die Monster als auch die Menschen. Meine Lieblinge sind natürlich Kate und August, die nicht alles Vorgegebene selbstverständlich hinnehmen und auch gegen ihre Überzeugungen handeln. Beide haben sich in mein Herz geschlichen, wobei mich August wirklich sehr beeindruckte mit seiner brutalen Sanftheit, was Kate dagegen mit ihrer rebellischen Kämpfernatur gelang. Auch wenn den Charakteren etwas mehr Tiefe nicht geschadet hätte, fand ich jeden einzelnen faszinierend.

Das Ende fand ich grandios und zeigte uns, was wir in Teil 2 zu erwarten haben. Ich freue mich so wahnsinnig darauf. Und auch wenn der Auftakt nicht in einem bösen Cliffhanger endet, hoffe ich doch, dass wir nicht mehr zu lange warten müssen.

Mein Fazit:

 

Victoria Schwab hat mit dem Auftakt zu Monsters of Verity eine Geschichte erschaffen, die so düster, brutal und sanft zugleich ist. Für mich gab es kein Entkommen und ich bin der erschaffenen Welt, den Charakteren und allen voran August und Kate verfallen. Auch wenn ich manches zu schnell und zu leicht gelöst fand, passte das Gesamtpaket einfach und ließ mich begeistert zurück. Ich freue mich wahnsinnig auf die Fortsetzung und kann dieses Buch Fans von düsterer Fantasy nur empfehlen.

Loading Likes...

2 Gedanken zu „[Rezension] Monsters of Verity von Victoria Schwab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.