[Rezension] Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern von Vic James

[Rezension] Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern von Vic James

Heute ist es soweit: Dark Palace erscheint und ich hoffe, ihr habt das auch schon alle, denn ich feiere dieses Buch einfach nur!

 

Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern

Von Vic James

Inhalt:

Zehn Jahre Sklavenarbeit für alle. Fast alle.

In England muss jeder, der nicht zum magischen Adel gehört, zehn Jahre lang als Sklave arbeiten.

Lukes Familie will diese Sklavenjahre gemeinsam durchstehen, im Dienst der mächtigen Herrscherfamilie Jardine. Doch nun rast Lukes Herz vor Angst, als er plötzlich von den anderen getrennt und in die laute und schmutzige Fabrikstadt Millmoor gebracht wird. Die Arbeit dort ist besonders hart.

Seine Schwestern sind mit den Eltern am prunkvollen Hofe der Jardines den rücksichtslosen Machtspielen und eiskalten Intrigen der Elite ausgesetzt. Vor allem der junge Adlige Silyen verfolgt mit seinen ungeheuerlichen magischen Fähigkeiten eigene Ziele. Und Lukes Schwester Abi verliert ihr Herz an den Falschen.

Bild- und Textrechte: S. Fischer Verlage


Eckdaten:

 

Erschienen: 22. August 2018

Verlag: Fischer FJB

(Vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar)

Seiten: 448

Preis: Hardcover 18,99€

ISBN: 978-3-8414-4010-5

Weitere Informationen zu Dark Palace:

Direkt bei FJB

Bei Amazon.de


Meine Meinung:

 

Kennt ihr das, wenn ihr ein Buch beginnt, ohne groß zu wissen was da auf euch zukommt und dann einfach nur überrollt werdet? Dark Palace war genau ein solches Buch für mich und ich bin einfach nur begeistert. Verliebt hatte ich mich natürlich sofort in dieses traumhafte Cover. Der Klappentext klang auch einfach nur gut, aber meine Erwartungen waren trotzdem nicht so hoch, denn seit Tribute von Panem konnte mich keine Dystopie mehr so richtig packen. Tja, bei Dark Palace war es bereits im Prolog um mich geschehen. Ich bin der Geschichte, den Charakteren und der Welt einfach nur verfallen und feiere das Buch so heftig!

Dazu der Schreibstil von Vic James! Ich könnte hier einfach nur schwärmen. Er ist so unheimlich einnehmend. Ich kam einfach nicht vom Buch los, ich musste immer weiterlesen, weil ich so gefangen war. Es passierte sooooo viel, dass es für mich einfach kein Entkommen gab. Vic James schreibt absolut beeindruckend, so düster, so roh, so fesselnd, so bildhaft. Ich bin wirklich überwältigt. Am meisten beeindruckt hat mich aber die Welt und die Geschichte selbst. Wir befinden uns ins Großbritannien. Aber nicht dem, wie wir es kennen. Mittlerweile ist dort die Menschheit größtenteils versklavt ist. Alle, bis auf die aristokratische Elite, die über Geschick verfügt, sprich einer besonderen Form von Magie, die nicht nur auf nette Art und Weise eingesetzt wird. Und diese Elite ist so mit ihren politischen Interessen beschäftigt, dass sie sich natürlich nicht die Finger schmutzig machen können. Das müssen die Ungeschickten machen. 10 Jahre lang, in Arbeitslagern oder wenn sie Glück haben, direkt auf den riesigen Anwesen der Geschickten. Ob das allerdings so ein Glück ist, muss Lukes Familie auf dem Anwesen der Jardines herausfinden, während Luke selbst in die Sklavenstadt Millmoor gebracht wird. Denn Gefangene sind alle. Es kommt lediglich darauf an, was sie mit ihrer Zeit anstellen. Ich erzähle euch auch gar nichts zu der Handlung, das müsst ihr schön selbst erleben, denn es ist der Hammer. Ich hatte so einige Vermutungen während des Lesens und keine davon traf zu. Vic James hat mich immer wieder überrascht. Hat mir das Offensichtliche aufgezeigt, das dann einfach nicht zutraf und mich staunend und auch schockiert der Wahrheit nähergebracht. Ich liebe sowas einfach nur. Dieses Rätselraten, dem Näherkommen des Geheimnisses und dann der kompletten Fassungslosigkeit, wenn man das Ausmaß endlich verstanden hat. Und doch sind wir erst ganz am Anfang angelangt, denn da sind noch einige Fragen offen, die mich einfach brennend interessieren. Dark Palace ist nämlich eine Geschichte voller Intrigen, Machtgier, Grausamkeit und der Kampf um Gerechtigkeit. Das Ausmaß, das auf mich gewartet hat, hätte ich vorher nie abschätzen können. Und genau deswegen feiere und fangirle ich dieses Buch einfach nur.

Dazu die Charaktere, die mich einfach beeindruckt habe und bei denen ich teilweise immer noch nicht weiß, auf welcher Seite sie jetzt eigentlich stehen. Es gibt so viele, die mich echt geflasht haben. Allen voran natürlich die Hauptbeteiligten: die Familien Hadley und Jardine. Den Hadleys gehören Luke, Abi und Daisy an. Das gewöhnliche Geschwistertrio, das seine Sklavenzeit ableisten muss. Und jeder einzelne konnte mich überzeugen. Wobei mich hier Luke am meisten beeindrucken konnte. Was aus dem nicht ernst genommenem Mittelkind doch in Millmoor wurde und was er alles durch seine Stärke und seinen Willen vollbrachte. Genial! Mein Herz gehört allerdings den Gebrüdern Jardine: Gavar, Jenner und Silyen. So unterschiedlich wie Tag und Nacht oder doch im Denken gleich. Ich bin noch unschlüssig, wie ich sie wirklich einordne, aber dass ich ihnen verfallen bin, da bin ich mir bereits sicher. Ganz besonders Silyen, das verrate ich euch schon, allerdings nicht warum. Dicht gefolgt von Gavar. Ich würde ja sagen, ich steh einfach auf die bösen Jungs, aber auch da bin ich mir noch nicht sicher ;) Ihr seht, die Geschichte ist absolut undurchschaubar und so fesselnd genial, dass man ihr einfach verfallen muss. Was freue ich mich auf den nächsten Band! Und das ist untertrieben, denn was das Ende da für uns bereithält. Ich musste mich kurz daran erinnern, dass ich auch wieder ausatmen muss. So will ich Dystopien haben! So feiere ich sie! Vic James ist eine Göttin der Schreibkunst für mich und ich bin ihr verfallen!

 

Mein Fazit:

Dark Palace von Vic James ist ein fulminanter und fesselnder Auftakt ihrer Dystopie-Trilogie, dessen Ausmaße mich einfach nur überrollt haben. Die Welt, die Charaktere und die Geschichte haben mich enorm beeindruckt und ich fangirle das Buch total. Eine Geschichte voller Intrigen, Machtgier, Verrat  und dem Kampf um Freiheit. Ich war geschockt, wurde immer wieder überrascht, wurde von der Handlung überrollt und bin einfach nur tief beeindruckt. Ich bin den Gebrüdern Jardine und auch Luke einfach nur verfallen und saß mehr als einmal fassungslos über dem Buch, als mir das Ausmaß der Intrigen auch nur ansatzweise klar wurde. Dark Palace ist ein wahrer Pageturner, dem ich nicht entkam mit einer absolut einnehmenden, spannenden, düsteren und auch brutalen Geschichte. Ich liebe dieses Buch einfach nur! Es ist ein echtes Fangirl-Highlight für mich!

 

Loading Likes...

5 Gedanken zu „[Rezension] Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern von Vic James

    1. Kann dir da nur zustimmen. Deshalb habe ich mir die Reihe vorsorglich schonmal auf englisch gekauft, falls es zu lange dauert.
      Liebe Grüße, Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.