[Rezension] Odinskind – Die Rabenringe von Siri Pettersen

[Rezension] Odinskind – Die Rabenringe von Siri Pettersen

Die Rabenringe – Odinskind von Siri Pettersen durfte ich bereits vorab lesen und es ist wahrlich ein Fest für alle Fantasyfans!

 

Odinskind – Die Rabenringe 1

Von Siri Pettersen

Inhalt:

Hirka ist in Ymsland aufgewachsen. Mit fünfzehn findet sie heraus, dass sie ein Odinskind ist – ein schwanzloses Wesen aus einer anderen Welt. Von nun an ändert sich alles: Sie weiß weder, wer sie ist, noch, wohin sie gehört. Sie weiß nur, dass ihr Leben auf dem Spiel steht. Aber das ist nur der Anfang, denn Hirka ist nicht die einzige Fremde, die es durch die Steintore nach Ym verschlagen hat …

Bild- und Textquelle: Arctis Verlag


Eckdaten:

 

Erscheint: 20. Juli 2018

Verlag: Arctis Verlag

(Vielen lieben Dank an Netzwerk Agentur Bookmark und den Verlag für das Vorabexemplar)

Seiten: 656

Preis: Hardcover 20€, EBook 15,99€

ISBN: 978-3-03880-013-2

Weitere Informationen zum Buch:

Direkt beim Arctis Verlag

Bei Amazon.de


Meine Meinung:

Als ich die Vorableseaktion bei Netzwerk Agentur Bookmark zu Odinskind gesehen hatte, war es sofort um mich geschehen. Allein der Titel löste bei mir schon einen Fangirlmomente aus, liebe ich doch die nordische Mythologie. Dazu klang der Klappentext zu Odinskind einfach zu gut, ich musste es lesen. Und ich bereue nichts! Was uns Siri Pettersen hier abgeliefert hat, ich kann es noch gar nicht richtig glauben oder in Worte fassen. Es ist der absolute Wahnsinn. Ein wahres Fest für jeden Fantasyleser. Ein fantastisches Epos! Ich liebe es einfach!

Schon von den ersten Seiten merkte ich, dass ich dieses Dickerchen recht schnell gelesen haben werde und am liebsten hätte ich es viel schneller gelesen, denn es hatte mich absolut in seinem Bann. Ich war so neugierig auf Fantasy direkt von einer norwegischen Autorin und ich wurde absolut nicht enttäuscht. Siri Pettersen ist es gelungen, mich von der ersten Seite an zu verzaubern, mich nach Ymsland zu entführen und die Welt von Hirka nicht mehr verlassen zu wollen. Hirka ist so eine wundervolle Prota, so anders, so stark, so voller Willen gegen alles zu bestehen, was ihr in den Weg gelegt wird. Und das ist einiges, denn Hirka gehört offensichtlich nicht dazu, erkennbar an ihrem fehlenden Schwanz, den die Ymlinge so stolz tragen. Als ihr Vater ihr allerdings offenbart, dass sie ihren Schwanz nicht durch einen Wolfsangriff verloren hat, sondern er sie an einem Steintor gefunden hat, bricht ihre Welt zusammen und die Ereignisse überstürzen sich. Plötzlich wird sie zur Geächteten und muss um ihr Leben fürchten. Doch was fürchtet man noch, wenn man bereits tot ist?!

Ihr werdet sicher genauso mit offenem Mund über dem Buch sitzen wie ich. Was Siri Pettersen hier in Odinskind erschaffen hat, übersteigt wirklich meine Vorstellungskraft. Sie hat eine komplexe mitreißende und absolut spannende Geschichte erschaffen über Macht, Verrat, Lügen, Verleugnung und Liebe geschaffen, der ich einfach nicht entfliehen konnte. Und dazu die eingeflochtene nordische Mythologie, die das Tüpfelchen auf dem i darstellt. Immer mehr Zusammenhänge wurden mir offenbart, immer weiter wurde ich in die Geschichte gezogen, immer mehr litt und kämpfte ich an Hirkas Seite. Dabei beschreibt Siri Pettersen alles so herrlich bildhaft, als würde man direkt in Ym stehen. Es ist einfach alles ein perfekt ausgeklügelter Traum einer Geschichte. Für mich ist es mein neues Herr der Ringe. Die Hobbits können sich warm anziehen. Jetzt kommen die Schwarzröcke, die Blinden, der Seher und Hirka! Wie sehr wünsche ich mir eine Verfilmung, ich sehe diesen Epos bereits vor mir! Ich werde euch darüber nichts Genaues sagen, aber nicht nur Hirka hat mich sehr beeindruckt, auch Rime, mein zweitliebster Charakter. Ach, eigentlich liebe ich beide gleichermaßen, denn was die beiden leisten und vollbringen, was sie durchstehen müssen…ich bin einfach nur begeistert! Jeder einzelne Charakter ist so wunderbar dargestellt. Alles perfekt aufeinander abgestimmt, dass man es nicht selbst durchschauen kann. Intrigen, die man nicht selbst überblicken kann. Hach, ich bin einfach nur hin und weg! Odinskind ist ein wahres Highlight! Mein Fantasyhighlight 2018! Ein echtes Meisterwerk! Ein Epos! Danke dafür!

 

Mein Fazit:

Mit Odinskind – Die Rabenringe hat Siri Pettersen ein Epos geschaffen, dem ich nicht entkommen konnte. Eine perfekt ausgeklügelte Geschichte voller Intrigen, Macht, Lügen und Liebe gemischt mit nordischer Mythologie und Charakteren, die alles Dagewesene übertrumpfen. Für mich ist Odinskind einfach episch! Mein Fantasyhighlight 2018! Ich bin tief beeindruckt und einfach überwältigt! Dankeschön für dieses Leseerlebnis!

Weitere Meinungen:

bei Benny von Bücherfarben

Loading Likes...

2 Gedanken zu „[Rezension] Odinskind – Die Rabenringe von Siri Pettersen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.