[Rezension] Feral Moon – Die rote Kriegerin von Asuka Lionera

[Rezension] Feral Moon – Die rote Kriegerin von Asuka Lionera

|Werbung| Feral Moon durfte ich dank Dark Diamonds bereits vorab lesen und auch wenn es da ein/zwei Dinge gibt, die ich aus persönlichem Geschmack nicht so mag, kann ich nur sagen: War das ein Ritt!!

 

Feral Moon – Die rote Kriegerin

Von Asuka Lionera

Inhalt:

**Wenn deine Gefühle zur größten Gefahr für dich werden**

Als Frau hat Scarlet nach dem Tod ihres Vaters, dem Clanführer der Roten, nicht viele Möglichkeiten. Die Welt, in der sie lebt, ist ein gefährlicher Ort, an dem hungrige Bestien in den Wäldern lauern – starke und unzähmbare Kreaturen. Einzig die hohen Mauern der Städte, in denen die Frauen leben müssen, versprechen ein Minimum an Sicherheit. Aber Scarlets rebellisches Herz sehnt sich nicht nach Schutz, sondern danach zu kämpfen. Und nach ihrem besten Freund: Tristan, dem Sohn des neuen Clan-Führers. Für ihn ist sie bereit alles zu riskieren: ihre Zukunft, ihr Leben und ihre Liebe.

//Alle Bände der dramatisch-düsteren Reihe »Feral Moon«:

— Feral Moon 1: Die rote Kriegerin

— Feral Moon 2: Der schwarze Prinz (erscheint Juli 2018)

— Feral Moon 3: Die brennende Krone (erscheint August 2018)//

Bild- und Textquelle:


Eckdaten:

 

Erscheint: 28. Juni 2018

Verlag: Dark Diamonds

Seiten: 449

Preis: EBook 4,99€

ISBN: 978-3-646-30124-3

Weitere Informationen zum Buch: Direkt bei Carlsen oder bei Amazon.de


Meine Meinung:

 

Als Fan von Asuka Lionera musste ich natürlich auch ihr neuestes Werk Feral Moon lesen und was soll ich sagen: ich habe es – wie zu erwarten – einfach nur verschlungen. Dabei war ich zu Beginn nicht mal sicher, ob ich das Buch überhaupt mögen werde, doch dazu erzähle ich euch später noch etwas.

Ich denke, zu Asukas Schreibstil brauche ich einfach nichts mehr sagen, ich liebe ihn. Sie reißt mich immer von der ersten Seite an mit und ich verfalle ihren Charakteren und der Geschichte einfach nur. Feral Moon hat wirklich alles, was ich mir gewünscht habe. Es ist absolut spannend und fesselnd mit einer Sogwirkung, die es unmöglich macht, das Buch aus der Hand zu legen. Und glaubt mir, wenn ich das sage, ist das so, denn die ersten Kapitel dachte ich die ganze Zeit: das hast du nicht, nicht bitte….denn da gibt es eine kleine Geschichte und einen Charakter mit dem ich einfach nicht warm wurde und die einfach nicht meinem persönlichen Geschmack entspricht. Mehr werde ich euch dazu aber nicht sagen, denn all meine Gebete wurden erhört und ich war bereit. Ab einer gewissen Zeit, etwa ab Kapitel 10, habe ich das Buch einfach nur verschlungen, es ging nicht anders, ich wollte es nicht mehr weglegen. Alle Bedenken waren dahin, dass mich Feral Moon nicht packen würde, denn das hat es und wie. War das ein Ritt, sag ich euch! Sogar die Liebesgeschichte hatte mich dermaßen im Griff, dass ich mitgefiebert habe ohne Ende! Sie ist einfach nur unbeschreiblich schön und prickelnd, dass einem so richtig das Herz aufgeht, auch wenn nicht alles so läuft, wie man es sich denken könnte. Ich bin ihr verfallen!

Allerdings bin ich nicht nur der Geschichte an sich verfallen, die noch so viele Geheimnisse in sich trägt, sondern auch den Charakteren. Allen voran natürlich Scarlet. Eine so starke Frau, die sich gegen alle gegebenen Widrigkeiten stellt und daran fast zu Grunde geht. Was habe ich mit ihr gelitten, gelacht, geflucht und gekämpft. Ich bin ihr, ihrer Stärke und ihrem losen Mundwerk einfach nur verfallen.

„Ich hatte meine Strafe verdient“, sagte ich. „Und ich hätte es mir nie verziehen, wenn ich feige davor geflohen wäre.“

(Position 2941)

Welchem Charakter ich neben Scar komplett verfallen bin….ja, das müsst ihr selbst erfahren, aber das ist ein Grund, weshalb ich am liebsten sofort weiterlesen würde. Lasst euch überraschen ;)

Ihr seht also, trotz Anfangsschwierigkeiten und einem Charakter, den ich persönlich jetzt nicht gebraucht hätte, konnte Asuka Lionera mit Feral Moon mein Herz einfach nur erobern, auch wenn ich am ende schreiend vor meinem Reader saß und dachte: diese Frau macht mich echt fertig!

 

Mein Fazit:

Feral Moon von Asuka Lionera konnte mich trotz Anfangsschwierigkeiten, die auf persönlichem Geschmack beruhen, vollkommen überzeugen und einfach nur mitreißen. Ich bin der Geschichte und besonders zwei Charakteren absolut verfallen und kann es gar nicht erwarten, zu erfahren, wie es weitergeht. Da sind noch einige dunkle Geheimnisse zu lüften und einige unerwartete Probleme zu bekämpfen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.