[Rezension] Die Erwachte von Sabine Schulter

[Rezension] Die Erwachte von Sabine Schulter

|Werbung| “Die Erwachte” wurde mir durch Dark Diamonds als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Die Erwachte – Die Geschichte von Miriam und Sin 1

von Sabine Schulter

Inhalt:

**Öffne deine Augen und entdecke Magie**
Die Welt ist nicht so, wie sie scheint. Das muss auch die Medizinstudentin Miriam feststellen, als sie plötzlich in ihrer Wohnung zusammenbricht und eine unvorstellbare Macht in ihr zum Vorschein kommt – eine magische Sicht, die ihr wundersame Dinge offenbart. Doch so faszinierend diese Fähigkeit auch ist, so gefährlich kann sie für Miriam werden. Immer häufiger gerät sie in das Visier der »Suchenden«, die nach ihrem besonderen Blut und damit nach ihrem Leben trachten. Zu ihrem Schutz wird Miriam von gleich drei Wächtern bewacht, zu denen auch der unwiderstehliche Sin gehört. Gemeinsam mit ihm muss sie sich schließlich der Dunkelheit und ihrem übermächtigen Feind stellen…
Bild- und Textquelle: Carlsen Dark Diamonds


Eckdaten

Erschienen: 31. Mai 2018
Verlag: Dark Diamonds

Preis: EBook 3,99€
Seiten:668
ISBN: 978-3-646-30075-8
Weitere Informationen zum Buch: Direkt bei Carlsen oder bei Amazon.de


Meine Meinung:

Als ich Die Erwachte in der Dark Diamonds Vorschau gesehen hatte, konnte ich dem Buch einfach nicht widerstehen, da es einfach unheimlich gut klingt. Und auch wenn es mich nicht komplett überzeugen konnte, habe ich die Geschichte sehr gerne gelesen. Der Schreibstil von Sabine Schulter ist wirklich toll. Sie schafft es, dass ich komplett in der Geschichte versinke und auch dieses dickere EBook richtig flott gelesen habe. Sie beschreibt auch die Dinge so herrlich, dass ich sie mir bestens vorstellen konnte, auch wenn mir persönlich an manchen brutaleren Stellen der Stil dann doch etwas zu „lieb“ war um das Ganze etwas abzumildern. Aber das ist ja Geschmacksache.
Die Grundidee der Geschichte fand ich wahnsinnig toll gelungen und absolut faszinierend, auch mit dem Setting mitten in München. Von der Geschichte um Miriam als Erwachte, den Wächtern und Jägern war ich absolut begeistert und hätte auch gerne viel mehr von diesem System gehabt, da gibt es sicher noch einige Dinge, die nicht so ausführlich beleuchtet wurden. Denn hier kommen wir schon zu meinem Knackpunkt der Geschichte, was mir nicht so gefallen hat, aber auch schon im Titel erwähnt wird. Die Geschichte dreht sich um Miriam und Sin und damit um die Liebesgeschichte. Diese war zwar wirklich süß zu lesen, für mich jetzt zwar nicht so überraschend, aber auch nicht aufdringlich. Mir wurde ihr teilweise nur viel zu viel Aufmerksamkeit gegönnt wobei die Dinge ja schon feststanden. Ich persönlich hätte hier lieber mehr von dem Fantasieteil gelesen, der mir deutlich mehr begeistern konnte. Hier habe ich auch richtig mitgefiebert und mit den Jägern und Wächtern gelitten. Eine andere nebensächliche Liebesgeschichte konnte mich auch mehr für sich einnehmen, hier musste ich sogar ein Tränchen verdrücken.
Allerdings muss ich sagen, dass nicht nur die Magie, die Sabine Schulter in Die Erwachte geschaffen hat, einfach atemberaubend ist, sondern auch die Charaktere. Alle waren mir sofort sympathisch und alle hatten ihre liebenswürdigen Eigenschaften und ein nettes Geplänkel untereinander, so dass das wirklich eine wahre Freunde war, es zu lesen. Die Einzigen, mit denen ich wirklich nicht so ganz klar kam waren leider Miriam und Sin selbst. Beide sind unheimlich starke Persönlichkeiten, die mich auch einnehmen konnten, aber beide waren mir persönlich auch zu perfekt, so dass sie für mich etwas langweilig wurden, weil beiden einfach alles gelingt. Ich persönlich habe da lieber Charaktere mit Ecken und Kanten, aber auch das ist Geschmackssache.
Alles in allem finde ich Die Erwachte aber wirklich eine wunderschöne magische Geschichte, die für mich eigentlich perfekt wäre, wenn der magische Teil mehr Aufmerksamkeit bekommen hätte, da vor allem das Ende doch ein enormes Potential hat.

Mein Fazit:

Mit Die Erwachte hat Sabine Schulter einen absolut magischen Auftakt geschaffen, der mich durch die Grundidee und die Charaktere absolut begeistern konnte. Lediglich die Liebesgeschichte war mir persönlich etwas zu gedehnt und die Perfektheit mancher Charaktere machten mir etwas Probleme, aber dennoch habe ich es sehr genossen, die Geschichte von Miriam und Sin zu lesen. Wenn das Augenmerk mehr auf dem Magieteil gelegen hätte, wäre es für mich perfekt, denn der konnte mich komplett überzeugen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.