[Rezension] Magnus Chase – Das Schwert des Sommers von Rick Riordan

[Rezension] Magnus Chase – Das Schwert des Sommers von Rick Riordan

Rick Riordan schafft es einfach immer wieder mich mit seinen Geschichten zu begeistern. Auch Magnus Chase und die nordischen Götter liegen bei mir sehr hoch im Kurs.

 

Magnus Chase – Das Schwert des Sommers

Von Rick Riordan

Inhalt:

Magnus schlägt sich nach dem Tod seiner Mutter allein auf der Straße durch, denn seinen Vater hat er nie gekannt. Bis er eines Tages etwas Unglaubliches erfährt: Er stammt von einem der nordischen Götter Asgards ab! Leider rüsten diese Götter gerade zum Krieg; auch Trolle, Riesen und andere Monster machen sich bereit. Ausgerechnet Magnus soll den Weltuntergang Ragnarök verhindern. Dafür muss er ein magisches Schwert finden, das seit 1000 Jahren verschollen ist. Noch hat er keine Ahnung, was für Abenteuer auf ihn warten!

Bild- und Textquelle: Carlsen Verlag 


Eckdaten:

 

Erschienen: 31. Mai 2018

Verlag: Carlsen

(Vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar)

Seiten: 560

Preis: Softcover 14,99€

ISBN:     978-3-551-31702-5

Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Weitere Informationen zum Buch:

Direkt bei Carlsen

Bei Amazon.de


Meine Meinung:

Schon seit Percy Jackson bin ich ein großer Rick Riordan Fan, auch wenn ich hier bisher nur die Verfilmungen kenne *ascheaufmeinhaupt* Und da ich die nordische Mythologie auch einfach nur liebe, stand es für mich außer Frage, dass ich die Abenteuer von Magnus Chase entdecken wollte. Und ich kann euch sagen, diese knapp 600 Seiten sind im Nu verflogen, denn Rick Riordan schreibt einfach selbst wie ein Gott. Ich liebe seinen sarkastischen Humor, ich liebe seine liebevoll gezeichneten Charaktere, ich liebe seine Geschichten voller Abenteuer und Spannung. Nicht eine Sekunde wurde mir beim Lesen langweilig und das obwohl auch Magnus Chase ein typisches Jugendbuch empfohlen ab 12 Jahren ist, Rick Riordan schafft es einfach, Erwachsene wie Jugendliche gleichermaßen zu begeistern.

Magnus Chase hat kein einfaches Leben, seine Mutter wurde vor seinen Augen getötet, seinen Vater kennt er nicht und seit 2 Jahren schlägt er sich als Obdachloser auf den Straßen von Boston durch. Doch sein großes Abenteuer beginnt mit seinem Tod, damit hätte selbst Magnus Chase nicht gerechnet. Plötzlich soll er von den Göttern Asgards abstammen und auch noch eine Bestimmung haben. Allerdings muss er schnell erfahren, dass nicht alle Geschichten erfunden sind und sieht sich den schlimmsten Bedrohungen der nordischen Mythologie gegenüber.

Mythen sind nichts anderes als Geschichten über Wahrheiten, die wir vergessen haben.

Seite 37

Ich will euch gar nicht mehr zu dem Buch erzählen, ihr müsst Magnus Chase selbst begleiten, seine Art kennenlernen und seine Abenteuer miterleben. Ihr werdet ihm sicherlich auch – wie ich – zu Füßen liegen. Dazu hat er unheimlich tolle Weggefährten, die ich auch sofort in mein Herz geschlossen habe. Was musste ich zwischendurch Tränen lachen. Rick Riordan zeichnet einfach herrliche Charaktere und verbindet diese auf zauberhafte Weise mit der nordischen Mythologie. So bin ich auch all meinen Lieblingsgöttern begegnet: Odin, Thor und Loki um nur einige wenige zu nennen. Ja und nicht alle waren so, wie ich sie mir eigentlich immer vorgestellt hatte ;) Ihr werdet Brüllen vor Lachen.

„Das Schwert des Sommers“ ist ein in sich abgeschlossenes Abenteuer von Magnus Chase und seinen drei Freunden, das ich unheimlich genossen habe. Für mich ist es etwas Besonderes. Es ist jetzt nicht so, dass es mich unheimlich umhaut und mitreißt und ich unbedingt immer lesen muss. Nein, es ist anders, tiefer. Es ist ein bisschen wie meine Liebe zu Harry Potter. Ich habe mich sofort zu Hause gefühlt und habe es einfach nur genossen, mit Magnus den Tag zu verbringen. Ich wollte einfach gar nicht mehr aufhören zu lesen. Und jetzt freue ich mich riesig auf den zweiten Band, wobei ich ja kurz davor bin, mir einfach die reihe nochmal als Hardcover zuzulegen.

 

Mein Fazit:

Mit Magnus Chase – Das Schwert des Sommers hat mich Rick Riordan ein weiteres Mal verzaubert. Dieses Mal entführt er uns in die nordische Mythologie und wir treffen auf so einige altbekannte Gesichter, die auf ihre ganz eigene riordanische Art gezeichnet sind. Das Abenteuer von Magnus Chase ist voller Spannung, voller Humor und vor allem voller faszinierender Charaktere, denen ich allen verfallen bin. Rick Riordan weiß einfach, wie er Jung und Alt gleichermaßen begeistern kann. Ich kann euch diese Reihe nur ans Herz legen, ihr werdet das Lesen nicht bereuen.

Loading Likes...

3 Gedanken zu „[Rezension] Magnus Chase – Das Schwert des Sommers von Rick Riordan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.