[Rezension] “Prinzessin der Elfen 1 – Bedrohliche Liebe” von Nicole Alfa

[Rezension] “Prinzessin der Elfen 1 – Bedrohliche Liebe” von Nicole Alfa

Nachdem ich ein paar Tage gar nicht zum Lesen kam, habe ich es gestern voll ausgenutzt und gleich das ganze Buch auf einmal gelesen. Um ehrlich zu sein, ich wollte auch gar nicht aufhören, denn es ist einfach nur genial.

 

Prinzessin der Elfen 1: Bedrohliche Liebe

Von Nicole Alfa

Inhalt:

**Die Elfenwelt ist nur einen magischen Sprung entfernt**

Eben noch wurde die 16-jährige Lucy in ihrem Zuhause von Unbekannten angegriffen, als sie sich im nächsten Moment auf einer Wiese in einer fremden Welt wiederfindet. Ein Portal hat sie in ihre eigentliche Heimat, das Reich der Elfen, gebracht. Lucy will das alles nicht glauben, immerhin ist sie ein ganz normales Mädchen und soll jetzt plötzlich die verloren geglaubte Tochter des Elfenkönigs sein? Ohne mich, denkt sie. Doch die Frage nach dem Grund für den Angriff und die Sorge um ihre Familie bringen Lucy schließlich dazu, ihr Schicksal – zumindest vorübergehend – anzunehmen. Vielleicht liegt es aber auch an den eisblauen Augen von Daan, der stets überall da auftaucht, wo Lucy ist. Auch wenn in seinem Blick noch etwas liegt, das sie einfach nicht deuten kann…

Bild- und Textquelle: Carlsen Impress


Eckdaten:

 

Erschienen: 03. Mai 2018

Verlag: Carlsen Impress 

(Vielen Dank an NetGalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar)

Seiten: 419

Preis: EBook 3,99€

ISBN: 978-3-646-60422-1

Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Weitere Informationen zum Buch:

Direkt bei Carlsen

Bei Amazon.de


Meine Meinung:

Mit „Prinzessin der Elfen“ von Nicole Alfa habe ich schon alleine geliebäugelt, weil ich alles über Elfen verschlinge. Einzig, dass das Buch bei Impress erschienen ist, hat mich zunächst etwas abgehalten, denn manchmal sind mir die Bücher dort einfach zu süß. Durch die NetGalleyDEChallenge habe ich es doch auf meinen Reader geladen und sofort das Lesen begonnen. Tja, irgendwie war ich auch recht schnell damit fertig, weil ich einfach nicht aufhören wollte. Es ging auch gar nicht, die Geschichte ist so geheimnisvoll und voller Magie, nach und nach werden immer mehr Dinge aufgedeckt, es war einfach nur spannend und für einen Impress Titel auch recht brutal teilweise. Doch dazu gleich mehr.

Zunächst einmal zum Schreibstil. „Prinzessin der Elfen“ ist das Debut von Nicole Alfa und ja, manchmal merkt man das noch, aber das liegt eher daran, dass sie sehr gerne bildhaft und ausführlich beschreibt und das manchmal auch doppelt und dreifach.  Das war so das Einzige, was mich etwas daran störte, denn sie schreibt einfach nur toll. Voller Spannung, sehr geheimnisvoll und mitreißend.

Die Geschichte ist wirklich anders als ich sie erwartet habe und ich denke, deswegen bin ich auch richtig begeistert. Wir begleiten zunächst die 16jährige Lucy, die bei ihrem Onkel und ihrer Tante lebt, die augenscheinlich Personenschützer sind und immer wieder umziehen müssen. Als plötzlich jedoch die drei von Fremden angegriffen werden und Lucy entführen wollen, wird sie von Ariel gerettet und findet sich auf Phönix wieder, der magischen Welt, im Buch ein eigener Planet parallel zur Erde. Lucy muss erkennen, dass ihre mysteriösen Tagträume Erinnerungen waren, sie auf ihrer neuen Akademie jeder kennt, da sie die verschollene Elfenprinzessin ist und dass die Figuren aus ihren Büchern tatsächlich existieren. So trifft sie auf andere Elfen, Elben und Kobolde, die gar nicht so aussehen, wie man sie sich vorstellen mag. Mehr kann ich euch zu der Geschichte auch gar nicht sagen, denn das würde spoilern.

Zum größten teil spielt die Geschichte an der Akademie mit allem was dazu gehört und was ich so liebe: Schulalltag, interessante Fächer, stänkernde Mitschüler. Eine perfekte Mischung.

Allerdings möchte ich noch erwähnen, dass ein großes Thema dieses Buchs der Rassenhass ist, der für mich wirklich genial umgesetzt wurde. Denn die Akademie befindet sich genau mittig im neutralen Bereich, an der alle fünf verschiedenen Völker friedlich miteinander leben und studieren sollen. Bis vor einigen Jahren herrschte erbitterter Krieg zwischen den Völkern, die Friedensverhandlungen laufen noch, aber man befindet sich in einer Art Waffenstillstand. Dass der Hass natürlich auch die Schüler befallen hat und auch Mobbing an der Schule ein Thema ist, das ist völlig unverständlich für Lucy. Da sie nicht in dieser Welt aufgewachsen ist, versteht sie nicht, warum sie nicht mit einem Kobold befreundet sein sollte und warum die Elben lieber unter sich sind. Dadurch wird Lucy auch leicht rebellisch, mischt sich in Streitigkeiten ein und wird zum auserkorenen Zielobjekt. Ich mochte Lucy auf Anhieb, auch wenn sie manchmal doch etwas anstrengend und bockig ist, so entwickelt sie sich trotz ihrer zahlreichen Schwäche doch zu einem starken Charakter. An ihrer Seite, wie schon im Klappentext erwähnt, der Kobold Daan. Hachja, am Anfang musste ich die Augen verdrehen, weil hier natürlich etwas Typisches passierte, das ich so hasse, aber erwartet habe. Immer dieses sofortige Hingezogen fühlen, wenn man nur in die schönsten Augen der Welt schaut. Es kam dann zum Glück doch nicht so wie ich es erwartet hatte und bin mehr als glücklich, denn die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam und man kann sie perfekt nachvollziehen, auch wenn da sicher noch einige Dinge passieren werden, auch die ich richtig gespannt bin. Und auch ich bin Daan verfallen und nach diesem Ende…ich brauche einfach Band 2. Sofort!

Denn so richtig viel weiß man über Phönix und die aktuellen Ereignisse noch nicht und da steht ja auch noch eine Prophezeiung im Raum..und Rebellen…und Gegenspieler. Es bleibt spannend und ich freue mich jetzt schon wahnsinnig auf die Fortsetzung.

Mein Fazit:

Mit „Prinzessin der Elfen“ hat Nicole Alfa ein Debut abgeliefert, das mich wirklich begeistert hat. Ein traumhafter Schreibstil, ein stetiger Spannungsbogen, eine faszinierende Welt mit kritischen politischen Geschehnissen. Dazu sympathische authentische Charaktere, von denen man einfach nicht genug bekommen kann oder die man einfach sofort hasst. Bis auf ein paar kleine Schwächen habe ich absolut nichts auszusetzen und kann euch dieses Buch nur ans Herz legen.

 

Weitere Meinungen:

Anni-Chans Fantastic Books

Corinna´s World of books

Loading Likes...

4 Gedanken zu „[Rezension] “Prinzessin der Elfen 1 – Bedrohliche Liebe” von Nicole Alfa

  1. Guten Morgen!

    Ich habe mir das Buch im Rahmen der NetGalley Lesechallenge rausgesucht und nachdem ich nun dein Fazit gelesen habe, werde ich es wohl irgendwie dazwischen schieben müssen :D

    Liebste Grüße,
    Wiebi

    1. Guten Morgen, liebe Wiebi <3

      Da wünsche ich dir auf jeden Fall viel Spaß dabei und bin schon gespannt ob es dir genauso gut gefällt wie mir. Zumindest wirst du es sicher auch schnell gelesen haben.

      Liebe Grüße, Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.