[Geplauder] „A Court of Frost and Starlight“ von Sarah J. Maas – grandiose Fortsetzung oder netter Lückenfüller?

[Geplauder] „A Court of Frost and Starlight“ von Sarah J. Maas – grandiose Fortsetzung oder netter Lückenfüller?

Hallo meine Lieben,

heute komme ich mal mit einer anderen Art der Rezension zu euch, denn ich möchte einfach etwas darüber quatschen, natürlich komplett ohne Spoiler und bin auch schon auf eure Meinungen gespannt. A court of Frost and Starlight von Sarah J. Maas habe ich beendet und ich traue mich kaum, es zu sagen, aber begeistert bin ich immer noch nicht. Absolut nicht. Deshalb habe ich mich gefragt, ist diese Novelle eine grandiose Fortsetzung der Trilogie, die mit Band 3 für mich beendet wurde oder ist es einfach nur ein netter Lückenfüller für zwischendurch bis die nächste Reihe endlich beginnt? Wann ist eine Fortsetzung überflüssig? Ihr seht, ich habe mir allerhand Gedanken gemacht.

Wie ihr wisst, liebe ich die Das Reich der sieben Höfe Reihe abgöttisch, dafür gibt es gar keinen Ausdruck, wie sehr ich sie liebe und immer lieben werde. Deshalb waren meine Erwartungen an diese Novelle natürlich hoch. Am Ende bleibe ich leider auch enttäuscht zurück und werde bis zu einem gewissen Grad leugnen, dass A court of Frost and Starlight dazugehört. Warum, das so ist, erkläre ich euch jetzt.

 

Zunächst muss ich wohl sagen, dass A court of Frost and Starlight wohl auch von Sarah J Maas nicht als Fortsetzung der eigentlichen Trilogie gedacht ist, sondern als Übergangsnovelle zur neuen Reihe, die zwar mit denselben Charakteren besetzt ist, aber das Augenmerk nicht auf Fyre und Rhys liegt. Anders geht es ja auch nicht bei einem gerade mal etwas über 200 Seiten Buch im Vergleich zu den dicken Büchern der Trilogie. Aber dennoch habe ich mich beim Lesen gefragt: Musste das sein?

Auch wenn ihr mich steinigt, sage ich ganz ehrlich: Für mich wäre es besser gewesen, wenn diese Novelle nie erschienen wäre. Wenn ich böse wäre, würde ich sagen, dass das nichts als Geldmacherei ist, weil sich die Fans eh darauf stürzen, wie ich.

Doch warum bin ich eigentlich so enttäuscht?

Diese Novelle hat für mich nichts mehr mit dem Zauber der Das Reich der Sieben Höfe Reihe zu tun, er fehlt komplett. Was die Bände davor mit mir angestellt haben, seelisch, ist einfach nicht in Worte zu fassen. Umso fassungsloser bin ich über A court of Frost and Starlight. Ich habe mich beim Lesen gelangweilt, habe Seiten überblättert und war so von Rhys und Fyre genervt. Ich konnte ihre sexuellen Anspielungen die ganze Zeit einfach nicht mehr ertragen, es passte auch einfach nicht zum Rest, ich wollte es nicht mehr lesen und das hat mich auch so traurig gemacht. Ohne euch zu spoilern kann ich sagen, in dieser Novelle passiert einfach nichts. Sie feiern zusammen die Wintersonnwende, wir erleben die Zeit nach dem großen Finale und bekommen vielleicht einen kleinen Einblick wie die Charaktere jetzt alle zueinanderstehen. Das war es aber auch schon. Wenn es nach mir ginge, hätte man dieses Buch weglassen können, denn das hätte man alles in der nächsten Reihe erzählen können. Ich bin einfach nur enttäuscht, denn diese Novelle macht auch meine starken Charaktere, die ich so liebe, etwas kaputt. Klar war es zwischendurch wieder, wie nach Hause zu kommen, wenn der Innere Kreis zusammensitzt und ihre Späße machen, aber das kommt soooo selten vor.

Dabei ist an dem Buch grundsätzlich nichts auszusetzen. Hallo, es ist Sarah J Maas, die Frau kann einfach schreiben und erzählen, aber mit dieser Novelle hat sie sich meiner Meinung nach keinen Gefallen getan. Mir fehlt die Liebe zum Detail, die Emotionalität, das Zwischenspiel, ich bin einfach enttäuscht. Und das Wichtigste, was ich an der Trilogie so liebe: dieses Buch hat absolut nichts mit mir angestellt, außer mich zu nerven und zu langweilen. Ich glaube, ich habe zwei-/dreimal gelacht, aber das war es dann auch schon.

Wisst ihr was ich das Beste an A court of Frost and Starlight fand?

Die Leseprobe zum nächsten Buch! Denn hier ist auf den wenigen Seiten schon wieder all das gegeben, was ich an diesen Büchern so liebe und ich fangirle das kommende Buch jetzt schon, denn es wird einfach nur der Wahnsinn, wenn es nach der Leseprobe geht.

Deswegen bin ich aber umso enttäuschter und sage A court of Frost and Starlight ist für mich nichts weiter als ein unnötiger Lückenfüller gewesen, mit dem sich Sarah J Maas keinen Gefallen getan hat. Meine Meinung. Manchmal braucht es einfach keine Fortsetzung der Fortsetzung mit einem Zwischenspiel. Deswegen kann ich euch das Buch auch nicht empfehlen. Natürlich gehört es dazu, schon allein zur Vervollständigung der Sammlung, aber ich werde es nach diesem Beitrag nicht mehr erwähnen, denn für mich existiert es einfach nicht.

Ihr seht, ich könnte mich hier noch ewig auslassen und meine Gedanken frei lassen, das musste einfach sein,

Jetzt bin ich aber umso gespannter auf eure Meinungen.

Hat es denn schon jemand gelesen und empfindet es so wie ich? Oder gar komplett anders? Werdet ihr zum Buch greifen?

Eure Kerstin.


Informationen zum Buch:

Erschienen: 01. Mai 2018

Verlag: Bloomsbury UK

Seiten: 228

Preis: Taschenbuch 7,99€, Hardcover 12,99€

weitere Infos direkt bei Amazon.de

 

 

Loading Likes...

2 Gedanken zu „[Geplauder] „A Court of Frost and Starlight“ von Sarah J. Maas – grandiose Fortsetzung oder netter Lückenfüller?

  1. Huhu, ich habe es noch nicht gelesen, werde ich aber bald und muss gestehen, du beschreibst hier meine schlimmsten Befürchtungen. Denn die Reihe ist ja eigentlich abgeschlossen und es hat auf mich auch vorab schon ein bisschen den Anschein erweckt, als wäre es ein Lückenfüller, bevor es weitergeht.
    Mal sehen, wie ich es finden werde. Das einzige Gute, dank dir, sind meine Erwartungen jetzt nicht mehr so hoch. :-D

    Liebe Grüße
    Marion

    1. Ich hoffe trotzdem, dass es dir dann auch besser gefällt. Denn trotz der ganzen kritischen Meinungen waren meine Erwartungen einfach hoch. Naja, das nächste dann wieder.

      Liebe Grüße, Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.