Veröffentlicht in Geplauder

[Geplauder] Ist das schon gehypt oder kann das weg?

Hallo meine Lieben,

lasst uns doch mal wieder etwas plaudern. Dieses Mal habe ich mir Gedanken über ein Thema gemacht, auf das man in der Buchwelt immer wieder stößt, da dieser Ausdruck ja ziemlich oft verwendet wird:

(Bildquelle: www.pixabay.com, bearbeitet mit Typorama)

Aber ist das denn auch gerechtfertigt? Ist jede Werbung, die man öfters über ein Buch sieht, gleich ein Hype? Warum liest man immer wieder: „Ich lese keine Hype-Bücher!“?

Ich werde euch mal erzählen, was ich unter Hype verstehe, wie ich zu gehypten Büchern stehe und bin dann natürlich auf eure Meinung gespannt.

Fangen wir doch erst einmal mit der Definition des Wortes Hype an:

 

Hype

Substantiv [der]

   eine Form der Werbung, die sehr ungewöhnlich, aggressiv oder spektakulär ist und die eine besondere Begeisterung für das Produkt beim Verbraucher hervorruft.

    aus Gründen der Publicity inszenierte Täuschung

    Welle oberflächlicher Begeisterung; Rummel

Quelle: Duden

 

Wenn man es nach dieser offiziellen Definition sieht, sind wirklich viele Bücher Hype-Bücher, aber ich sehe das nicht so. Das ist wohl auch Einstellungssache, denn für mich gehört einfach mehr dazu. Wenn ein Buch in Kürze erscheint, auf das jeder scharf ist und das Cover zeigt, Beiträge dazu verfasst und einfach seine Freude in die Welt hinausschreit….ja, das bezeichnen viele als Hype und laut Definition ist es das auch. Für mich ist es das nicht, denn ja, es ist gehypt, aber es ist kein Hype für mich, denn es ist nur kurzfristig. Es ebbt schnell ab und das Buch gerät in Vergessenheit, zumindest ist mir das schon bei vielen aufgefallen. Natürlich sind diese Bücher auch für mich gehypt, aber ich denke, ich fasse den Begriff mehr umgangssprachlich als wortgetreu auf.

Deswegen kann ich auch für mich sagen, nicht jedes Buch hat seinen Hype verdient und zwar aus folgendem Grund:

Ein Hype ist für mich etwas Langfristiges, etwas Dauerhaftes, etwas, das über die Buchwelt hinausgeht. Harry Potter, das ist für mich ein Hype. Auch wenn lange nicht jeder dieses Buch gelesen hat, so ist es doch fast jedem ein Begriff, zumindest wissen wohl die meisten, dass es um irgendeinen jungen Zauberer geht, der die Welt rettet. Dazu gehören für mich auch die Verfilmungen, die Conventions, das Fanmerch, alles außen rum. Ein Buch wird zu einem Ereignis und verdient diesen Hype zurecht. Ob man diesen Hype mag oder nicht, das bleibt jedem selbst überlassen. Ebenso in diese Kategorie einzuordnen ist zum Beispiel Star Wars, kennt jeder, jeder kennt die wichtigsten Figuren oder zumindest die süßen Roboter (ich weiß, für die gibt es einen Fachbegriff), aber dieser Hype ist nicht meiner. Ich denke, ihr versteht, was ich meine.

Deswegen ist nicht jedes Buch, das kurzfristig gehypt wird, auch ein Hype für mich. Vielleicht seht ihr das ja anders. Ich bin gespannt.

Aber was ganz anderes dazu, was ich zum Beispiel nie verstehen werde. In Buchgruppen oder auch auf Blogs lese ich ab und an Kommentare, die sagen:

„Ich lese keine Hype-Bücher.“

 „Nein, das lass ich aus, das ist mir zu gehypt.“

Hmm, da frage ich mich dann immer: was lest ihr dann? Denn über jedes Buch wird ja schon vor Erscheinen geredet, mal mehr mal weniger intensiv, aber dieser kurzfristige Hype ist fast immer da. Aktuell ist es aus meiner Sicht wohl „Ash Princess“ von Laura Sebastian, denn ich sehe es gerade wirklich überall. Will ich es deswegen nicht lesen? Doch! Gerade deshalb! Gut, ich wurde schon auf das englische Buch aufmerksam und hätte es mir fast vorbestellt, hätte ich nicht erfahren, dass es auch auf Deutsch erscheinen wird und zwar mit demselben traumhaften Cover. Aber trotzdem, ich will es jetzt nur noch mehr, nachdem gefühlt alle darüber reden.

Ich kann es nur aus meiner Sicht sagen, aber Bücher, über die alle sprechen, muss ich einfach lesen. Clevere Werbestrategie, die da die Blogger, mich eingeschlossen, völlig umsonst und ungeplant auslösen. Aber ich gebe es gerne zu, ich bin ein Werbeopfer. Wenn ich im Fernseh zigmal dieselbe Werbung sehe, muss ich das Produkt auch kaufen, dasselbe bei Büchern. Bei mir geht das Prinzip also schonmal auf. Warum verweigern sich manche gerade diesen Büchern? Gehört ihr da auch dazu? Das soll kein Vorwurf sein, mich würde das nur interessieren.

Natürlich sind die Erwartungen von diesen Hype-Büchern immer höher als von einem Buch, über das ich bisher kaum etwas gehört habe. Aber deswegen gehe ich von vorneherein nicht anders an dieses Buch heran, es führt lediglich dazu, dass ich es unbedingt haben muss. Ob es mich dann begeistert oder nicht, das ist dem Buch überlassen, allerdings entscheide ich nicht auf Grund meiner Meinung, ob dieses Buch einen Hype verdient hat oder nicht. Der Hype fängt mich nur ein, aber das liegt auch wohl an meinem Hang zur Eskalation und zum Fangirlen.

Aber warum sollte ein Buch denn keinen Hype verdient haben? Und wer nimmt sich das Recht heraus, das zu entscheiden? Wegen mir kann jedes Buch und jeder Film, die Möglichkeit haben, in die Geschichte einzugehen. Wenn die Geschichten mehrere Generationen überdauern, dann haben sie es für mich geschafft und ich freue mich, dass auch die Generationen nach mir, diese Geschichten kennenlernen werden. Oder meint ihr, eure Großeltern hätten damals gedacht, dass auch heute noch die Jugend einem betrunkenen Butler und einer neurotischen Dame beim Slivesteressen zuschauen. Wohl kaum und doch ist „Dinner für One“ zu einem Silvesterhype geworden, für mich gehört es einfach dazu. Lasst uns einfach weiter hypen, was uns gefällt! Oder haten, aber das wird wohl mal ein eigener Beitrag werden.

Lange Rede, kurzer Sinn: was sind denn Hype-Bücher für euch? Verweigert ihr ihnen oder müsst ihr sie auch alle haben? Ich freue mich auf eure Meinungen.

 

Eure Kerstin.

 

Loading Likes...

16 Kommentare zu „[Geplauder] Ist das schon gehypt oder kann das weg?

  1. Hallo 🙂
    Ein toller Beitrag und ich muss feststellen, dass ich dir völlig zustimmen kann.
    Auch für mich sind viele Bücher die kurzfristig auf allen möglichen Social Media Kanälen gehypt werden, nicht gleich auch ein wirklicher Hype, da sie oft kurze Zeit später keine Aufmerksamkeit mehr bekommen.
    Aber ich muss gestehen, dass ich gerade die Bücher über die gefühlt jeder spricht am liebsten sofort haben muss und es kaum erwarten kann sie zu lesen.
    Manchmal enttäuschen sie mich, manchmal übertreffen sie all meine Erwartungen. So geht es mir aber auch mit Bücher, über die kaum gesprochen wird.
    Einzig die Vorfreude ist bei mir immer größer, weil ich immer wieder über das Buch lese und schon im Vorfeld tolle Bilder bewundern kann.
    Liebe Grüße,
    Jacqueline 🙂

    1. Huhu Jacqueline,

      das freut mich und da hat das bei uns beiden ja dieselbe Wirkung. Deswegen musste ich mir zum Beispiel auch Dumplin kaufen obwohl ich das sonst wahrscheinlich übersehen hätte.
      Wünsche dir einen schönen Tag.

      Liebe Grüße, Kerstin

  2. Hey Kerstin,
    ein toller Beitrag zu einem interessanten Thema, das die Buchwelt ständig begleitet.
    Ich habe mich bisher auch nie wirklich damit beschäftigt.
    Mir ist es egal, ob ein Buch gerade gehyped wird oder eben nicht. Wenn ich es oft sehe, werde ich eher darauf aufmerksam und wenn es mich dann anspricht, möchte ich es lesen. Wenn es mir dann nicht gefällt, aber 20000 anderen schon, dann ist das einfach so. Und ich denke auch, dass es ganz normal ist, dass man gerade als Blogger die Neuerscheinungen, auf die man sich freut, zeigt und es mit seinen Lesern teilt – wenn es nun 50 Blogger gleichzeitig vorstellen, ist das ja nichts schlechtes und es heißt auch nicht, dass es jedem gefallen muss. Ich kann es nie nachvollziehen, wenn jemand sagt “Das wird mir gerade zu sehr gehyped, da hab ich keine Lust drauf.”
    Ich entscheide einfach danach, ob mich das Buch anspricht, oder eben nicht. Und wenn ich unsicher bin, warte ich Rezensionen ab und schaue, ob sie mir das Buch schmackhafter machen können oder aufzeigen, dass es Kritikpunkte gibt, die mir ebenfalls nicht gefallen würden. Mir haben schon so viele Leute gesagt “Ich habe es die ganze Zeit nicht gelesen, weil es gehyped wurde, aber eigentlich finde ich es total toll!” Wieso sollte man sich aus diesem Grund vor einem Buch verschließen, das für einen selber ebenfalls zum Highlight werden könnte? Verurteilen möchte ich das eigentlich auch nicht, aber bisher konnte mir niemand erklären, wieso sie Hype-Bücher nicht lesen. “Ist einfach so.”, “Es interessiert mich dann einfach nicht mehr, wenn es alle lesen.” waren für mich keine Erklärungen, mit denen ich wirklich umgehen konnte… Aber naja, jedem das seine.
    Für mich weiß ich auf jeden Fall, dass ich unglaublich viele meiner Lieblingsbücher verpasst hätte, wenn ich mich vor Hypes so verschließen würde.

    Im Bezug auf Ash Princess bin ich total froh, dass es so ziemlich alle gepostet haben. Ich habe es erst ignoriert, meinem Geldbeutel zu Liebe und bin dann durch einen Klappentext-Donnerstag doch darauf gestoßen und freue mich nun ebenfalls sehr auf dieses Buch.

    Achja, was für mich auch ein wichtiger Aspekt ist: Ich finde es toll, wenn Bücher so viele gleichzeitig zeigen. Das heißt nämlich, dass ich ganz viele Leute habe, mit denen ich darüber reden kann. Und genau das ist es, was für die meisten von uns ja am Wichtigsten ist: der Austausch untereinander. Und wenn sich viele von uns für das Buch interessieren, ist es eine gute Grundlage für Gesprächsstoff!

    Liebe Grüße, Angie

    1. Huhu Angie,
      das hast du so toll gesagt, dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Ich werde es auch nie verstehen warum sich manche generell gehypten Büchern verschließen. Ich freue mich darüber, denn dadurch habe ich schon viele Schätze gefunden. Und wenn ich es nicht mag, kann das Buch ja nichts für. Ist und bleibt ja alles Geschmacksache.
      Und ich liebe es auch über die Bücher zu quatschen, deswegen gibt es mich ja hier.
      Liebe Grüße, Kerstin

  3. Liebe Kerstin,
    ich schließe mich dir voll und ganz an. Wenn Bücher überpräsent in den sozialen Medien sind, werde ich auch neugierig und lese gerne rein. Ich denke mir dann oft, dass die Bücher aus einem bestimmten Grund so sehr im Gespräch sind. Allerdings durfte ich auch schon oft feststellen, dass Bücher, die im Gespräch sind, nicht immer gut sind 🙂
    Liebe Grüße,
    Janika

    1. Huhu Janika,
      das musste ich auch schon feststellen, aber das ist ja immer persönlicher Geschmack. Dennoch falle ich immer wieder gerne auf gegypte Bücher rein 🙂
      Liebe Grüße, Kerstin

  4. Ein richtig gelungener Beitrag. Auch ich lese öfter Sätze wie:”Dieses Buch lese ich nicht, weil es so gehypt wird.” Ähm -ja später mehr dazu.

    In erster Linie kann ich aber deiner Aussage nur vollkommen zustimmen- was ist ein Hype & das jedes Buch einen Hype verdient hat. …

    Ich persönlich sehe es als Hilfe für mich als Leser. Ich habe nicht die Zeit mich ständig mit Neuerscheinungen und Klappentexten auseinander zu setzen😁 und wenn ich ein Buch dann 3 oder 4 mal bei mir beliebten Seiten/Gruppen sehe, beschäftige ich mich damit- mit dem Ergebnis das es meist erst im Warenkorb und dann im Regal landet. Aber auch das nicht immer. Desweiteren kann ich zugeben 🤣😁 das ich bestimmte Blogger mit ihren Rezis eine Vorauswahl treffen lasse. Gefällt Blogger XY und zb. auch dir ein Buch (hier vor allem die mit Fangirlanteil) kann ich es getrost kaufen. Ebenso ist es bei bestimmten Verlagen (Sternensand/Drachenmond zb.) Dort schätze ich den Geschmack der Verlegerinnen so sehr , das ich ganz oft auch ohne den Klappentext zu lesen kaufe. Einfach weil ich weis das nur gute Geschichten dort überzeugen können. Genauso ist es eben bei meinen Lieblingsbloggern. Die Rezensionen sind ehrlich. Das überzeugt- Hype hin oder her. Denn ob ein Buch einen großen Hype verdiend und das (gefühlt) jeder darüber spricht- das ist in erster Linie jedem selbst überlassen. Die oben angesprochenen Kommentare ala: “..das lese ich nicht” empfinde ich persönlich als Kindergartengetue. Denn wenn man das Buch nicht selbst liest kann man auch keine Meinung darüber bilden
    Ich hoffe das macht irgendwie Sinn 🤣

    Alles Liebe,
    Nicole

    1. Huhu Nicole,
      ich habe verstanden was du sagen willst und sehe das genauso. Ich mag es nicht wenn ein Buch schon vorveurteilt wird nur weil viele darüber sprechen. Lesen und selbst eine Meinung bilden, dann darf man schimpfen…meine Meinung 🙂
      Mir geht es auch wie dir, wenn bestimmte Blogger ein Buch hypen, muss ich es haben, weil ich weiß, dass unser Lesegeschmack ähnlich ist. Genauso ist das bei einigen Verlagen, da wurde ich bisher einfach sehr selten enttäuscht und was mir nicht gefiel, ist Geschmacksache. Ich Hype und Fangirle weiterhin 😉
      Liebe Grüße, Kerstin

  5. Hi Kerstin!

    Gerade sitze ich an meinem Post über Hype-Bücher und da sehe ich deinen Post! Hab ich eine Gänsehaut bekommen… 😀
    Ich kam gerade auf den Gedanken, weil ich Palace of Glass in einer Leserunde lese und das Buch auch als “Hype” gilt.

    Für mich ist aber ein Hype nichts langfristiges, ich sehe es als einen kurzfristigen Wirbel, der zeitbegrenzt ist und dann, wenn er den Hype verdient zum “Must-read” aufsteigt.

    In manchen Monaten gibt es so viele Neuerscheinungen, da würde ich mich ohne die gekonnte Werbung gar nicht entscheiden können, was ich als nächstes lese! 😀

    Viele liebe Grüße
    Ani

    1. Huhu Ani,
      war das virtuelle Gedankenübertragung:) da muss ich deinen Beitrag direkt mal lesen wenn du fertig bist.
      So fasst Hype jeder anders auf, aber ich freue mich auch immer darüber…mein Konto und die Wunschliste allerdings weniger 😉
      Liebe Grüße, Kerstin

  6. Huhu Kerstin,

    danke für den tollen Beitrag. Ich muss ja leider gestehen, dass ich ein Opfer solcher Aktionen bin, denn ich kaufe mir die Bücher eigentlich immer, ob ich die jetzt alle super finde und gerechtfertigt gehypt finde: Nein. Aber nun ja, man weiß es ja erst danach.
    Allerdings bin ich auch bei Filmen so, dass ich die schauen muss.

    Liebe Grüße, Eva

    1. Huhu Eva,

      du bist also auch ein Opfer, gut zu wissen 🙂 Zumindest bei Büchern, die in mein Genre passen, bin ich total anfällig. teilweise auch außerhalb, aber das ist eher seltener.

      Liebe Grüße, Kerstin

  7. Hallo Kerstin,

    Puh, ich muss nicht jedes gehypte Buch haben, aber ich bin ihnen auch nicht komplett abgeneigt. Mich müssen Cover, Titel und Klappentext neugierig machen, damit ich erwäge, es mir zu holen. Ansonsten sind mir Hypes soweit erst einmal egal. Ich bekomme sie nicht immer mit.
    Und ich verstehe die auch nicht, die ein Buch meiden, nur weil es eben gehypt wird. 🙁 Was soll daran so schlimm sein? Immerhin hat man dann eventuell viele Gleichgesinnte und kann sich mit mehr Leuten austauschen.

    Liebe Grüße
    Denise

    1. Huhu Denise,

      klar, jedes gehypte Buch ist auch nichts für mich. Da müssen schon Genre und Inhalt passen, aber ich greife vielleicht auch mal zu einem, das ich sonst nicht so beachtet hätte.
      Liebe Grüße, Kerstin

      1. Hallo Kerstin,

        das machen auch gern mal Bücherboxen für mich. 🙂 Wenn ich das Buch so nicht ein zweites Mal angesehen hätte, beschäftige ich mich dann doch mal damit. So hab ich schon einige Perlen entdeckt. Manchmal lohnt sich der zweite Blick ja doch. 😀

        Liebe Grüße
        Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.