[Rezension] “Königsretter – Dynastie 1” von Felix A. Münter

[Rezension] “Königsretter – Dynastie 1” von Felix A. Münter

Eine Rezi am späteren Samstag Abend, kann man mal machen. Ein knapp 600 Seiten Buch an fast einem Tag verschlingen…geht auch. Einen neu entdeckten Autor fangirlen…geht immer. Lest warum, auch wenn mich das Buch nicht komplett umhauen konnte.

Königsretter – Dynastie 1
Von Felix A. Münter

Inhalt:

Zu Asche werden wir,
Und aus Asche werden wir neu.
Gregor und Foster, Erben des in Ungnade gefallenen Hauses Ashmen fristen ein trostloses Leben: Sie verdingen sich als Söldner, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Im Königreich gibt es für Männer wie sie immer etwas zu tun, doch für mehr als das bloße Überleben reicht es kaum. Als der Ruf des Königs zu den Bannern in der fernen Hauptstadt Hall an ihre Ohren dringt, folgen sie ihm – denn wo, wenn nicht im Krieg ist die Chance auf Ruhm und Beute, mit der sie endlich das Leben als Mietschwerter hinter sich lassen können, so groß? Doch alles entwickelt sich anders. Der Kriegszug des Königs ist mehr als ein Abenteuer im Feindesland. Zufall und Schicksal gleichermaßen begünstigen die Brüder und lassen sie zu Begründern einer Dynastie werden, die fortan um ihr bestehen ringen muss. Gegen Intrigen, andere Adelshäuser, das Schicksal und die Zeit. Wird es ihnen gelingen, ein Haus zu gründen, das all diese Herausforderungen und Bedrohungen gewachsen ist? Oder wird sich am Ende niemand mehr an sie erinnern?
Bild- und Textquelle: Papierverzierer Verlag


Eckdaten:

Erschienen: 15. März 2018 (EBook, Hardcover folgt baaaald)
Verlag: Papierverzierer Verlag
(Vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar)
Seiten: 586
Preis: Hardcover 19,95€, EBook 4,49€
ISBN: 978-3959622530
Weitere Informationen zum Buch:
Direkt bei dem Papierverzierer Verlag
Bei Amazon.de


Meine Meinung:

Felix A. Münter war mir bis zu diesem Buch lediglich ein Begriff, das ich jetzt allerdings schleunigst ändern muss. Denn von der ersten Seite an war ich begeistert von seinem Schreibstil und fangirle ihn deswegen ein bisschen. Er schreibt wirklich herrlich erfrischend, roh, brutal und mitreißend mit einem genialen Humor in einem atemraubenden Setting. Da bin ich schon gespannt, was seine anderen Werke bereithalten.
In „Dynastie – Königsretter“ erleben wir die Geschichte der Brüder Ashmen. Durch ihre Vergangenheit gefallen, schlagen sie sich durch das Leben und folgen dem Ruf des Königs, der zum Krieg ruft. Daraus erhoffen sie sich ein besseres Leben, auch wenn genau dieser König für den Verfall ihres Hauses verantwortlich ist. Doch die Brüder Ashmen sind nicht dafür bekannt den Kopf einzuziehen und stehen dem König tapfer und loyal zur Seite. Was sie hierbei alles erwartet und was daraus entsteht, das hatten wohl weder sie noch ich erwartet.
*Zu Asche werden wir und aus Asche werden wir neu*
Im Grunde weiß ich noch gar nicht, wie ich die Geschichte einordnen soll, sie hat mir sehr gut gefallen und ich habe sie verschlungen, weil man durch den genialen Schreibstil einfach dazu angetrieben wird, das Buch nicht aus der Hand zu legen. Auch die Brüder Ashmen waren mir von der ersten Sekunde an einfach nur sympathisch. Gregor, der lieber das Schwert schwingt, als sich um andere Pflichten zu kümmern und Foster, der besonnenere Bruder, der lieber erst denkt bevor er spricht und sich auch besser mit den üblichen Gepflogenheiten auskennt. Beide das Gegenteil voneinander und doch ein eingespieltes Team, das es in mein Herz geschafft hat.
Dazu eine Geschichte, die eigentlich kaum Wünsche offen lässt, was Spannung und Action angeht.
Soweit war ich echt positiv überrascht und begeistert. Der Umsetzung stehe ich etwas skeptisch gegenüber, denn wir erleben das Leben der Brüder Ashmen quasi im Zeitraffer. Dieses Buch beinhaltet fast 20 Jahre ihres Lebens und es ereignet sich so einiges. Allein dieses Buch hätte schon eine Trilogie füllen können. Gerne hätte ich einige Passagen viel ausführlicher gehabt, ich hätte die Gebrüder gerne intensiver kennengelernt, so fehlte mir etwas der Bezug, weil auch immer große Zeitsprünge vorhanden sind, die im schnellen Zeitraffer nacherzählt werden. Ich hätte sie einfach gerne mehr auf der emotionalen Ebene greifen können um richtig mitzufiebern und mitzuleiden. Allerdings muss ich auch sagen, dass in dieser Umsetzung keinerlei Langweile entstanden ist, was wohl anders wäre, wenn man das Leben ausführlicher erzählt hätte. Trotzdem bin ich nicht ganz so zufrieden und bin mir auch wirklich unschlüssig. Natürlich werde ich die weiteren Bände verfolgen, denn ich bin soooo gespannt, was die Ashmen Brüder noch alles erleben und ertragen müssen, aber ich wäre gerne noch etwas näher dabei. Dann wäre es für mich richtig perfekt gewesen.
Naja, ihr seht, ich bin zwiegespalten, aber ich mag die Geschichte total, denn sie ist voller Spannung, Wendungen und Dramatik. Wir erleben Krieg, Schicksalsschläge, Freuden, Hoffnung, Trauer, Intrigen, Machtgier und noch so viel mehr. Respekt das alles in diesem knapp 600 Seiten starken Werk unterzubringen ohne, dass es den Eindruck hinterlässt, von Informationen erschlagen zu werden.
Auch wenn mir der Einstieg in das Buch recht schwerfiel, das muss ich auch dazu sagen, vor allem als die Brüder am Königshof ankamen. Wir werden plötzlich mit unendlich vielen Charakteren konfrontiert, die alle ihren Teil zur Geschichte beitragen. Nach und nach gewöhnt man sich daran und auch im Anhang befinden sich zwei Anlagen, die die Beziehungen der einzelnen Personen nochmal aufzeigen. Aber wenn ich ehrlich bin, schau ich mir solch ein Glossar nie an und finde es etwas nervig immer hin- und herblättern zu müssen. Aber man gewöhnt sich daran, da es letztendlich doch immer dieselben Personen sind, die sich in der Nähe der Brüder aufhalten. Etwas unglücklich gewählt fand ich teilweise die Kapitelüberschriften, denn durch die konnte ich mir in etwa denken, was mich erwarten wird. Ohne sie, wäre es teilweise noch überraschender gewesen.
Ihr seht, ich bin und bleibe etwas zweigespalten. Auch wenn mir das Werk sehr gefallen hat, konnte es mich nicht komplett begeistern, dazu hat etwas gefehlt, das ich nicht genau benennen kann. Dennoch habe ich die Printausgabe bereits vorbestellt und freue mich wahnsinnig darauf. Und werde natürlich auch die anderen Bücher des Autors anschauen, denn schreiben kann er! Und wie er das kann!

Mein Fazit:

Mit „Königsretter – Dynastie“ ist es Felix A. Münter gelungen mich zu einem kleinen Fangirl seinerseits zu machen. Seinem Schreibstil bin ich verfallen, der Geschichte der Gebrüder Ashmen ebenso, auch wenn ich ein paar kleinere Kritikpunkte habe. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung und anderen Werken des Autors. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.