[Rezension] Die drei Opale 1 – Über das tiefe Meer von Sarah Driver

[Rezension] Die drei Opale 1 – Über das tiefe Meer von Sarah Driver

|Werbung| “Die drei Opale” wurde mir durch den Carlsen Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Kranksein hat auch seine Vorteile, so kann ich euch heute bereits die nächste Rezension zu einem Kinderbuch/Fantasyjugendbuch zeigen, das mich komplett in seinen Bann gezogen hat.

 

Die drei Opale 1 – Über das tiefe Meer

Von Sarah Driver

Inhalt:

*** Das hochgelobte Fantasy-Debüt aus Großbritannien! ***

Maus liebt das Leben auf der Jägerin, dem Segelschiff ihrer Oma Schneekönig. Irgendwann wird sie selbst Captain, das haben die Feuergeister bestimmt. Aber dann verschwindet Maus‘ Vater, ihr kleiner Bruder gerät in Gefahr und eine eisige Kälte kriecht über die Meere. Alles hängt mit dem neuen Steuermann der Jägerin zusammen, da ist sich Maus sicher. Und mit der Sturmopalkrone, die vielleicht mehr ist als nur eine Legende.

— Eine aufregende Welt, ein wildes Abenteuer und eine einfallsreiche, mutige Heldin! Band 1 der Trilogie DIE DREI OPALE. —

Bild- und Textquelle: Carlsen Verlag


 

Eckdaten:

Erschienen: 28. Februar 2018

Verlag: Carlsen

Seiten: 368

Preis: Hardcover 14,99€, EBook 10,99€

ISBN: 978-3-551-55371-3

Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Weitere Informationen zum Buch: Direkt bei Carlsen oder bei Amazon.de


Meine Meinung:

 

Ja, manchmal lese ich auch Kinderbücher, sogar sehr gerne, denn mir sind da schon einige Schätzchen über den Weg gelaufen, wie auch hier bei „Die drei Opale“ von Sarah Driver. Das Buch hat mich so gefesselt, dass ich es auch innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe und dazu war es so herrlich erfrischend und spannend, dass es eine wahre Freude war, dieses Buch zu lesen.

Wir erleben die Geschichte der 13jährigen Maus, Enkelin von Captain Schneekönigin, die ihr Leben auf der Jägerin verbringt, ihrem Schiff, das sie eines Tages übernehmen wird. So sagen es zumindest die Feuergeister voraus. An ihrer Seite ist ihr 8jähriger Bruder Sperling, der das besondere Talent des Walgesangs beherrscht, während Maus dem Tierschnack mächtig ist. Beides wunderbar faszinierende Gaben. Ihr Vater hat ihnen immer die Geschichte der drei Opale erzählt, doch muss Maus feststellen, dass dies anscheinend nicht nur eine Legende ist, als plötzlich ihr Vater verschwindet, das Böse das Schiff betritt und ihr Bruder entführt wird. Maus stürzt sich voller Wagemut in ein Abenteuer um ihre Familie zu retten.

Und ich kann nur sagen, auch wenn es ein Kinderbuch ist, lest es. Es ist so herrlich erfrischend und spritzig geschrieben. Und dazu absolut fesselnd und bildgewaltig, so dass es die Autorin geschafft hat, mir das Abenteuer von Maus in meinen Kopf zu malen. Gespickt ist alles mit einem leicht derben Humor, das Seeleben ist ja etwas rauer und vor allem mit Spannung und überraschenden Wendungen. Hier kann sich so manches „Erwachsenenbuch“ eine Scheibe von abschneiden, denn ich war wirklich von Anfang bis Ende begeistert.

Die Charaktere waren unheimlich toll gezeichnet, auch wenn Maus am Anfang doch ziemlich sturköpfig ist, aber sie ist eben ein bisschen verwöhnt und soll immerhin Captain werden. Allerdings findet sie in ihren jungen Jahren schon zu einer wahren und beeindruckenden Größe, die mich absolut umgehauen hat. Sie strotzt vor Wagemut, Sarkasmus und Loyalität und das in diesem zarten Alter. Ich habe sie tief in mein Herz geschlossen, ebenso wie Captain Schneekönigin und Bär. Das waren wirklich meine liebsten Charaktere. Auch die Welt, die Sarah Driver erschaffen hat ist atemberaubend, zur Erleichterung ist auch eine Karte zu Beginn des Buches und sogar ein Aufbau der Jägerin, dass man weiß, wovon Maus und Co. sprechen. Das hat mir wirklich sehr gut gefallen. Auch dass nicht alles heile Welt ist, denn das Leben von Maus ist düster, gefährlich und rau. Sie kämpfen jeden Tag ums Überleben, müssen sich gegen Bestien verteidigen und vor Feinden schützen. Eine richtig gelungene Abenteuergeschichte.

Ich kann es kaum erwarten, zu erfahren, wie die Geschichte um Maus weitergeht.

 

Mein Fazit:

 

Mit „Die drei Opale“ hat Sarah Driver eine absolut fesselnde und mitreißende Abenteuergeschichte geschaffen, die ich Jung und Alt nur ans Herz legen kann. Durch den spritzig erfrischenden Schreibstil und die leicht rotzige Art sind die Seiten nur so dahingeflogen und die ständige Spannungskurve hat mich das Buch nicht aus der Hand legen lassen. Ich kann kaum erwarten, Band 2 zu lesen und vergebe ganz klar 5 von 5 Sternen.

 

Weitere Rezensionen:

 

Benny von Bücherfarben

 

Loading Likes...

2 Gedanken zu „[Rezension] Die drei Opale 1 – Über das tiefe Meer von Sarah Driver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.