[Rezension] “Das Reich der sieben Höfe – Sterne und Schwerter” von Sarah J. Maas

[Rezension] “Das Reich der sieben Höfe – Sterne und Schwerter” von Sarah J. Maas

Wer von euch hatte denn erwartet, dass ich mich lange in Prythian aufhalten werde?! Ich wusste ja, dass ich dieses Buch wieder schnell verschlingen werde, weil ich einfach immer komplett darin versinke und alles um mich herum vergesse. Da geht schnell mal ein Tag vorbei und schon bin ich wieder fertig.

Aber ACHTUNG! Diese Rezension enthält Spoiler zu Band 1 und Band 2, anders geht es ja gar nicht, allerdings nicht zu Band 3!

 

Das Reich der sieben Höfe – Sterne und Schwerter

Von Sarah J. Maas

51mTVugy8HL._SX345_BO1,204,203,200_Inhalt:

Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. Trotzdem kehrt sie an den Frühlingshof zurück, um mehr über Tamlins Pläne herauszufinden. Er ist auf einen gefährlichen Handel mit dem König von Hybern eingegangen und der will nur eins – Krieg. Feyre lässt sich damit auf ein gefährliches Doppelspiel ein, denn niemand darf von ihrer Verbindung zu Rhys erfahren. Eine Unachtsamkeit würde den sicheren Untergang nicht nur für Feyre, sondern für ganz Prythian bedeuten. Doch wie lange kann sie ihre Absichten geheim halten, wenn es Wesen gibt, die mühelos in Feyres Gedanken eindringen können?

Bild- und Textquelle: dtv Verlag


Eckdaten:

Erschienen: 09. März 2018

Verlag: dtv Bookmark

(Vielen lieben Dank für das Vorabexemplar)

Seiten: 752

Preis: Hardcover 21,95€, EBook 14,99€

ISBN: 978-3423762069

Weitere Informationen zum Buch:

Direkt bei dtv

Bei Amazon.de


img_8790

Meine Meinung:

 

Ich muss nicht mehr erwähnen, dass ich Sarah J. Maas für diese Reihe vergöttere! Alles fing an mit „Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“, eine tiefe große Liebe begann und ich habe mich komplett in dieser Trilogie verloren. Ich kann nicht in Worte fassen, was diese Reihe mit mir angestellt hat, ich musste sie auf Deutsch und auf Englisch lesen. Ich bin zerbrochen und wieder aufgestanden. Ich habe gelitten und geliebt. Diese Reihe ist so tief in meinem Herzen verankert, dass Prythian zu meiner liebsten Zweitheimat geworden ist, neben Hogwarts! Hat sich Band 1 noch langsam in mein Herz geschlichen und komplett verzaubert, wurde ich in Band 2 von den Emotionen einfach überrollt. Und wenn ihr glaubt, es geht nicht mehr, dann seid gespannt, was euch in „Sterne und Schwerter“ erwartet. Denn hier gipfelt alles in einem phänomenalen epischen Finale, das einen einfach nur sprachlos zurücklässt. Und ihr werdet mehr als einmal an die Grenzen des Möglichen getrieben.

Da ich die Reihe sowohl in der Originalsprache als auch der Übersetzung gelesen habe, kann ich sagen, diese ist mehr als gelungen. Ich werde mich zwar nie mit den deutschen Titeln anfreunden können und Rhysand wird immer der High Lord des NightCourts sein und nicht des Nachthofs, aber wer kein englisch liest kommt auch mit der deutschen Übersetzung voll auf seine Kosten. Ich persönlich mag das englische etwas mehr, es ist atmosphärischer und auch von meinen Lieblingszitaten, es knallt einfach mehr. Aber das ist Geschmacksache.

*Remember that you are a wolf and you cannot be caged*

Was wir in „Sterne und Schwerter“ erleben dürfen, ist der reine Wahnsinn. Der Krieg naht, Hybern will die Kontrolle und der Nachthof will sich dem entgegen stellen um die Menschheit und Prythian zu retten. Hierzu müssen natürlich Verbindungen geknüpft werden, Feinde werden zu Freunden, Freunde zu Feinden und selbst die größten Schreckensgestalten, die besser im Verborgenen bleiben sollten, werden ans Tageslicht gezerrt.

Band 3 startet recht ruhig, Allianzen müssen geschmiedet werden, wir erleben den InnerCircle, ich bin ihm noch mehr verfallen, und wie sich Fyres Schwestern nach dem Schrecken von Band 2 schlagen. Immer wieder kommt es zu Anschlägen von Hybern und die Lage spitzt sich zu. Dieser Band steht wirklich ständig unter Strom und es gab für mich absolut kein Entkommen, ich musste Lesen bis ich die Erlösung fand und ich wusste ja bereits, was mich erwartet.

Dennoch, was Sarah J. Maas gegen Ende des Buches entfesselt, ist der absolute Wahnsinn! Mir fehlen die Worte, so bildgewaltig, so emotional, so packend, so atemberaubend, so überraschend. Ich liebe es, ich vergötterte es, ich knie nieder! Wenn ihr es lest, versteht ihr auch, warum ich dieses dicke Büchlein innerhalb von zwei Tagen verschlungen habe und auch beim zweiten lesen zwischendurch gelacht, geweint und getobt habe. Es bewegt mich so sehr auf der emotionalen Ebene, ich wäre zu gerne ein Teil des Nachthofes und würde gerne einen Tag mit Cassian und Azriel verbringen. Ich liebe die beiden Ilyrianer!! Und mein zweitliebster Charakter in diesem Band: Nesta Archeron! Kick it <3 Warum? Das müsst ihr selbst erfahren 😉 Und es kamen noch so einige andere dazu, die mein Herz erobert oder es sich für immer versaut haben.

Auch wenn der zweite Teil dieser Reihe mein absoluter Liebling ist und bleiben wird, toppt Sarah J. Maas mit dem finalen Band nochmal alles. Action, Spannung, Grauen, Brutalität, Loyalität, Liebe, Verrat, Hass…es ist alles da und es gibt kein Entkommen! Immer wieder schafft es die Autorin mich zu überraschen, zu schocken und zu verzweifeln! Ich freue mich wahnsinnig, dass ich nicht für immer Abschied nehmen muss und es bald weitergeht!

 

Mein Fazit:

„Das Reich der sieben Höfe – Sterne und Schwerter“ von Sarah J. Maas ist ein packendes, emotionales und atemraubendes Finale, das epischer nicht sein könnte. Für mich gab es kein entkommen und ich musste dieses Buch verschlingen, denn durch die immer wieder neuen Wendungen und Schockmomente konnte ich es einfach nicht weglegen. Auch hier versteht es die Autorin ihre Leser zu quälen, hinter´s Licht zu führen und hoffen zu lassen. Für mich ist dieses Buch ein krönender Abschluss meiner absoluten Lieblingsreihe, die einen tiefen Platz in meinem Herzen gefunden hat. Prythian forever! Ich freue mich, nicht für immer Abschied nehmen zu müssen von meinen Freunden Rhys, Fyre, Cassian, Azriel, Mor, Amren, Nesta und Elain. Wir sehen uns bald wieder! Eine Sternebewertung reicht hierfür einfach nicht aus, volle Punktzahl und ein klares Jahreshighlight!

 

Loading Likes...

12 Gedanken zu „[Rezension] “Das Reich der sieben Höfe – Sterne und Schwerter” von Sarah J. Maas

  1. wow, da ist jemand aber mal begeistert :D
    Freut mich, dass du so viel Spaß hattest!
    Für mich hat Band 2 alles versaut und ich war kurz davor das Buch ganz aus der Hand zu legen, weil ich mich so sehr über die Charakterentwicklung über Rhysand aufgeregt habe. Aber dadurch, dass du das alles so geliebt ist, brauche ich da nicht weiter ins Detail gehen ;) Vielleicht lese ich auch noch Band 3, einfach damit ich es abgeschlossen habe :) Danke jedenfalls für deine schnelle Rezension.

      1. Ja, das stimmt ich fande Rhysand auch wesentlich spannender, Tamlin war mir dann (am Anfang^^) zu Mr perfect. Aber ich fande einfach die Charakterentwicklung zwischen Band 1 und Band 2, diesen Sprung, den er gemacht hat, viel zuaprubt, krass und unglaubwürdig. Also eine zu krasse 180 Grad Wendung, das war in band 1 wesentlich besser dargestellt und entwickelt. In Band 2 wurde einmal mit dem Finger geschnippt und er war diese märchenhafte, ritterliche Mr. Perfekt und Tamlin das Gegenteil. (übertrieben gesagt ;)) Meine Schwester ist bei Band 3 grad bei S. 100 und weiß nur das spätestens bis S. 200 ein guter Plot twist kommen soll :D

        1. Ich habe ja alle Bände schon auf englisch glesen, da kommt noch so einiges im dritten Band :)
          Naja, ich kann mich dir da nicht anschließen, wenn dir das zu unglaubwürdig ist, dann ist die Reihe wohl nichts für dich. Ich fand es einfach nur Hammer, glaubwürdig und perfekt…so ist das eben

  2. Liebe Kerstin,

    Besser hätte ich das wohl nicht ausdrücken können! Ich habe den zweiten und dritten Band verschlungen, nur der erste Teil hat mir Probleme gemacht. Die Story zwischen Tamlin und Feyre fand ich einfach viel zu nervig und alles war so… typisch. Mit dem zweiten Band dann allerdings konnte mich die Autorin komplett abholen und ich war einfach nur begeistert. Der dritte Band hat dann auch nochmal alles getoppt und ein würdiges Ende geliefert 😍

    Liebste Grüße
    Jenny

    1. Huhu Jenny,
      ja, der erste Band war schon anders und im Nachhinein frage ich mich auch manchmal, wie ich ihm schon verfallen konnte. Tamlin hatte damit bestimmt nichts zu tun, aber Rhys faszinierte mich vom ersten Treffen bei Calanmai ;) Band 2 ist mein absoluter Liebling, schon allein wegen…du weißt ja <3 Und der dritte ist einfach nur woohooooo *lach*
      Freut mich, dass du da auch ein kleines Fangirl bist <3

      Liebe Grüße, Kerstin

  3. Hallo Kerstin!

    Eine wundervolle Beschreibung dessen, was das Buch mit einem macht. Ich bin immer noch ziemlich sprachlos – es haut einen ohne Vorwarnung um. Einfach nur genial!

    Liebste Grüße,
    Wiebi

    1. Huhu Wiebi,

      ja und das selbst nachdem ich es jetzt das zweite Mal gelesen habe <3 Es wird sicher nicht das letzte Mal gewesen sein obwohl ich das nächste Mal wirklich eine Szene auslassen werde, das mag ich jetzt nicht noch zum dritten Mal erleben müssen.

      Ganz liebe Grüße, Kerstin

  4. Hey Kerstin,

    was für eine grandiose Rezension zu einem grandiosen Buch <3 Ich habe es auch innerhalb von einem Tag durchgesuchtet und es hat mich emotional auch wieder richtig kaputt gemacht! Ich hätte nie mit diesen Ereignissen gerechnet – gerade am Ende!
    Ich kann auch von mir behaupten, dass Prythian ebenfalls in die Riege meiner Lieblingsbuchheimaten eingezogen ist.
    Ich bin noch gar nicht groß in der Lage meine Gedanken für eine Rezi zu ordnen, aber das Finale macht seinem Namen alle Ehre!

    LG Kathi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.