[Rezension] Everless – Zeit der Liebe von Sara Holland

[Rezension] Everless – Zeit der Liebe von Sara Holland

|Werbung| “Everless” wurde mir durch die Verlagsgruppe Oetinger als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Ich habe es verschlungen, obwohl ich am Anfang dachte, dass es mich gar nicht so begeistern kann, aber dann hat es mich doch überzeugt und auch wenn ich finde, dass es einige Schwächen hat, kann ich euch das Buch nur empfehlen.

 

Everless – Zeit der Liebe

Von Sara Holland

51JCZuK9f1L._SX346_BO1,204,203,200_

Inhalt:

Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der Zeit das kostbarste Gut ist. In der die Reichen von der Zeit der Armen leben und dein eigener Vater seine Lebenszeit opfert, um dich zu retten.

Stell dir vor, du musst der Familie dienen, die dein Leben zerstört hat.

Stell dir vor, dass dein eigenes Herz dich belügt – und im Geheimen den Mann liebt, den du am allermeisten fürchtest.

Stell dir vor, du bist der Schlüssel, denn die Zeit gehorcht dir.

Und dein Schicksal entscheidet sich genau jetzt!

Eine fesselnde und einzigartige Geschichte über Liebe, Verrat und die Macht der Zeit.

Bild- und Textquelle: Oetinger Verlagsgesellschaft


 

Eckdaten:

Erschienen: 19. Februar 2018

Verlag: Oetinger

Seiten: 384

Preis: Hardcover 18,00€, EBook 13,99€

Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Weitere Informationen zum Buch:

Direkt bei der Oetinger Verlagsgesellschaft oder bei Amazon.de 


img_8484

Meine Meinung:

 

Schon als ich das Buch in der Verlagsvorschau gesehen habe, wollte ich es. Das Cover ist ein absoluter Traum und auch ohne den Einband ist das Buch ein echter Hingucker. Meine Coverliebe hat zugeschlagen. Und dann klang es auch noch sooooo interessant, ich musste es haben und habe es auch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen.

Ich muss sagen, die Grundidee ist nichts Neues. „Zeit ist Geld“ bekommt eine neue Bedeutung, denn auch in Sempera ist Zeit die gültige Währung für alles. Die Armen müssen ihr Blut schröpfen lassen um ihre Pacht zu zahlen und damit ihre Lebenszeit opfern, während die Reichen diese Bluttaler im Tee auflösen um sich neue Lebensjahre zuzuführen. Allen voran natürlich die Familie Gerling, die in Everless, einem riesigen Palast, residiert und eingeschworene Erzfeinde von Jules Ember sind. Denn Jules und ihr Vater lebten einst auf Everless bis sie nach einem Vorfall vertrieben wurden und ihr Leben in Armut fristen müssen. Als die Lebensjahre knapper werden und kaum noch Zeit zum Schröpfen vorhanden ist, beschließt Jules zurück in die Höhle des Löwens zu gehen und dort die ersehnten Bluttaler zu verdienen. Doch was alles auf sie zukommt und in welche Gefahr sie sich dadurch begibt, das muss sie auf die harte Weise erfahren.

Der Schreibstil von Sara Holland ist grandios und „Everless“ wird sicher nicht das letzte Buch von ihr gewesen sein, das ich lese. Sie schreibt fast anmutig märchenhaft, voller Bildgewalt und einnehmend, dass man das Buch gar nicht zur Seite legen konnte.

Und das war auch gut so, denn die ersten 100 Seiten wusste ich einfach nicht, was ich von dem Buch halten soll, es konnte mich nicht so richtig packen, ich fand die Geschichte nett, aber auch nicht mehr und och wollte ich nicht aufhören, sie zu lesen. Doch das sollte sich ändern, obwohl sich an der Geschichte selbst nichts ändert. Sie verläuft in einem ziemlich gemächlichen Tempo, teilweise finde ich es an mancher Stelle zu langgezogen während andere zu kurz kamen, aber es war stetig interessant und absolut faszinierend. Immer wieder bekommt man neue Andeutungen über Jules wahre Bestimmung, die allerdings erst am Ende des Buches voll einschlägt. Ich muss sagen, ich bin nur teils richtig begeistert, denn manche Handlungsstränge und Charaktere waren mir zu offensichtlich, ich konnte sie sofort durchschauen und wusste, welche Rolle sie spielen werden, wie zum Beispiel Liam. Dafür konnte ich andere überhaupt nicht durchschauen, was mich richtig wahnsinnig machte, weil ich doch unbedingt wissen wollte, wie sie in der Geschichte verstrickt sind, wie zum Beispiel die Königin und ihre Zofe. Aber alles in allem kann ich sagen, Sara Holland hat das perfekt gelöst um den Leser am Ball zu halten. Ein stetig roter Faden durch die Geschichte hindurch läuft am Ende zusammen und löst alles auf und ich war teilweise echt geschockt, wie es aufgelöst wurde, denn nicht alles konnte ich durchschauen und das fand ich wirklich grandios. Ich hätte den Emotionen sogar noch mehr Platz eingeräumt, denn die Liebesgeschichte ist nur erahnbar, einige Todesfälle einfach beiläufig abgehandelt, auf diese Gefühlsduselei legt Frau Holland einfach keinen Wert. Finde ich auf der einen Seite klasse, auf der anderen hätte es bestimmt zerstörerischer gewirkt, wenn das etwas ausführlicher gewesen wäre. Auch die erschaffene Welte leidet etwas, da man kaum etwas von ihr mitbekommt und auch die Legende, die dieser Welt zu Grunde liegt, bekommt für mich zu wenig Aufmerksamkeit, aber das sind wirklich nur kleine ausbaufähige Schwächen, die mir aufgefallen sind, denn das Buch hätte auch locker 800 Seiten haben können um alle zufrieden zu stellen. Frau Holland hat sich darauf konzentriert, eine perfekt durchdachte und auch kompliziertere Handlung zu servieren, mit der sie den Leser immer wieder hinter´s Licht führen kann und das ist ihr einfach fantastisch gelungen. Ich freu mich wahnsinnig auf die Fortsetzung, auf die wir leider noch recht lange warten müssen.

 

Mein Fazit:

„Everless“ von Sara Holland ist eine gemächlich voranschreitende Geschichte über die Liebe, die Zeit und die Gier nach Macht. Still und heimlich schleicht sich die Geschichte mit ihren Charakteren in das Herz der Leser und lässt sie nicht mehr los. Bis zum Ende konnte ich einige der faszinierenden Charaktere nicht durchschauen, während andere sofort offensichtlich waren. „Everless“ ist für mich eine Geschichte mit einigen Schwächen, die aber absolut lesenswert ist und die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Loading Likes...

24 Gedanken zu „[Rezension] Everless – Zeit der Liebe von Sara Holland

  1. Hallo Kerstin,

    wieder eine sehr schöne Rezension, die Gelüste weckt Bücher zu kaufen. Ich weiß nicht, wie du dass immer schaffst. 😂

    Du hast recht, das Cover sieht total toll aus, zum verlieben.

    Liebe Grüße
    Nicole

  2. Liebe Kerstin,

    ich kann dir absolut recht geben. Ich fand es stellenweise leider auch zu offensichtlich wie Liam tickt. Dennoch mochte ich ihn echt gerne und habe gehofft, dass der Schein bei ihm trügt. ^^
    Die Liebesgeschichte fand ich ehrlich gesagt total unglaubwürdig. Mich konnte das nicht überzeugen.
    Everless war auch für mich ein tolles Leseerlebnis.

    Ich habe deine Rezi mal bei mir verlinkt <3

    Liebste Grüße
    Sonja <3

  3. Eine sehr schöne Rezension. Ich hab das Buch durch die Februarbox von The Bookish Prophet bekommen. Ich hätte es so vom Klappentext und Cover vermutlich nicht eingepackt, aber deine Rezension hat mich dann doch richtig neugierig darauf gemacht. 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.