[Rezension] “Gefährliche Wahrheiten” von Megan Miranda

[Rezension] “Gefährliche Wahrheiten” von Megan Miranda

Achtung, Achtung, heute habe ich mal kein Fantasy für euch. Kommt selten vor, aber an und an lese ich auch mal etwas anderes. Heute habe ich ein Buch aus dem Jugendthriller-Bereich für euch, das ich innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe und eigentlich auch sehr mochte. Aber lest selbst:

 

Gefährliche Wahrheiten

von Megan Miranda

Inhalt:

Überall lauert Gefahr! Das weiß die 17-jährige Kelsey nur zu gut. Denn ihre Mutter hat das Haus seit Kelseys Geburt nicht verlassen – seit sie mehreren Kidnappern entkommen konnte. Zu ihrem Schutz verhält Kelsey sich möglichst unauffällig. Doch ein Autounfall, bei dem sie von einem Mitschüler gerettet wird, löst ein wahres Medienfeuer aus. Als Kelsey wenig später abends nach Hause kommt, ist ihre Mutter verschwunden. Und auf dem Gelände verstecken sich Fremde. Aber das Böse wartet nicht im Dunkeln, sondern in der Vergangenheit.

— Aufregend, atemlos und voller Überrschungen – der perfekte Thriller von New-York-Times-Bestseller-Autorin Megan Miranda —

Bild- und Textquelle: Carlsen Verlag


 

Eckdaten:

Erschienen: 21. Dezember 2017

Verlag: Carlsen Verlag

(Vielen Dank für das Rezensionsexemplar)

Seiten: 336

Preis: Softcover 12,99€, EBook 11,99€

ISBN: 978-3-551-31642-4

Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Weitere Informationen zum Buch:

Direkt bei Carlsen

Bei Amazon.de


Meine Meinung:

 

Auch wenn es für mich eher untypisch ist, dass ich zu einem Thriller greife, konnte ich bei „Gefährliche Wahrheiten“ nicht widerstehen, da der Klappentext absolut spannend klang und ich mal wieder Lust auf eine richtig schöne rasante Geschichte hatte. Nach kürzester Zeit merkte ich auch schon, dass ich genau das bekomme, was ich haben wollte.

Wir erleben die Geschichte der 17jährigen Kelsey Thomas, die seit etwa einem Jahr wieder am „öffentlichen Leben“ teilnimmt. Davor lebte sie mit ihrer Mutter abgeschottet in ihrem eigenen Gefängnis, einem abgesicherten Haus mit hohem Eisenzaun, Kameras und ständiger Überwachung. Aber Kelsey kennt es nicht anders, sie wuchs so auf und Angst war ihr ständiger Begleiter. Ihre Mutter hat eine schreckliche Jugend hinter sich und floh als sie schwanger war um sich von der Welt komplett abzuschotten und ein neues sicheres Leben zu beginnen. Seit 17 Jahren hat sie das Haus nicht verlassen, ihre Angstzustände auf Kelsey übertragen und ihr nebenbei alles Notwendige zum Überleben in Gefahrensituationen beigebracht. Doch als durch Kelseys spektakulären Autounfall plötzlich die Medien auf sie aufmerksam werden, bricht ihre Welt Stück für Stück auseinander, als sie eines Nachts plötzlich feststellen muss, dass ihre Mutter fehlt und sie auf ihrem Grundstück nicht mehr alleine ist…ein packendes Spiel um´s Überleben und das Aufdecken der Wahrheit beginnt. Aber was ist eigentlich die Wahrheit?

Ich bin wirklich begeistert von diesem Buch, direkt von Anfang an spürt man diese bedrückende Stimmung, die sich durch das ganze Buch zieht, man lernt Kelsey kennen und erfährt, was für ein deprimierendes Leben sie eigentlich in der durch ihre Mutter geschaffene Isolation geführt hat und welch starke Persönlichkeit sich dadurch dennoch entwickelt hat. Denn Kelsey will leben, sie will nicht länger eingesperrt sein, sie will ihr Leben führen und das obwohl sie in ständiger Angst lebt.

 

„Sie brachte mir bei, die Ängste zu finden. Sie brachte mir bei, sie überall zu sehen. Das war unser grundlegendster Instinkt.“ Seite 129

 

Als Kelsey wieder die Highschool besuchen muss, lernt sie kennen, was es bedeutet frei zu sein und liebt es. Durch ihren Mut, immer wieder gegen ihre Urängste anzukämpfen lernt sie Freunde kennen, eine Liebe und das Vertrauen in sich selbst. Das allein war wirklich schon beeindruckend und ich hätte so viel Gefühl und Tiefe gar nicht in einem Thriller erwartet. Für mich war es sogar erschreckend zu sehen, was Angstzustände und Panikattacken in einem Menschen auslösen können und zu welchen Handlungen sie getrieben werden. Ebenso die sanfte Liebesgeschichte, die eingewebt ist, ist so strahlend hell, im Vergleich zu der bedrückenden Handlung, dass es einfach nur zauberhaft ist. Für mich ist Kelsey ein absolut starker Charakter und es war wirklich wundervoll mit anzusehen, wie sie gegen ihre Vergangenheit ankämpft um endlich frei zu sein.

Natürlich gibt es auch jede Menge Action, Spannung und Nervenkitzel, wie man es bei einem Thriller erwartet. Und die Spannung reißt das ganze Buch über nicht ab. Nach und nach erfahren wir Kelseys Geschichte und vor allem die ihrer Mutter. Ich rätselte mit, was die Gründe für ihr Verhalten sind, was sie Kelsey alles beigebracht hatte und ja gut, für mich war es vorhersehbar, aber ich habe auch schon etliche Thriller verschlungen und interessiere mich für diesen Bereich. Der Spannung tat es keinen Abbruch, denn nach und nach wurde die ganze Wahrheit enthüllt und die Schrecken der Vergangenheit fanden ihren Weg in Kelseys Leben.

Der einzige Kritikpunkt, den ich habe, ist leider das Ende. Nicht nur, dass ich wusste, dass es so enden wird, mir war es auch zu schnell abgehandelt. Der ganze Nervenkitzel und die Beklemmung, die das ganze Buch über da waren, kommen hier etwas zu kurz und es geht hopllahopp. Schade eigentlich, bis dahin war das Buch nämlich perfekt und ich wollte es nicht aus der Hand legen.

Dennoch kann ich es jedem Thriller Fan nur empfehlen und da es ein Jugendthriller ist, kommt diese Geschichte auch ohne große Gewaltexzesse und Blut aus.

 

Mein Fazit:

„Gefährliche Wahrheiten“ von Megan Miranda ist ein absolut spannender und fesselnder Pageturner, den man einfach nicht aus der Hand legen kann. Nach und nach erfährt man immer mehr aus Kelseys Vergangenheit und der ihrer Mutter, wird immer tiefer in die Geschichte hineingezogen und erlebt den wahren Horror live mit. Untermalt wird dieses düstere Setting durch eine absolut starke Prota, die sich gegen alle Widrigkeiten stellt, angetrieben durch die Hoffnung auf ein freies Leben. Neben all dem Nervenkitzel erlebt man hier auch eine tiefgründige Geschichte, die unter die Haut geht. Lediglich das Ende war mir etwas zu schnell abgehakt, ansonsten war ich wirklich begeistert. Ich kann dieses Buch wirklich jedem Thrillerfan empfehlen und vergebe 4 von 5 Sternen.

 

Loading Likes...

0 Gedanken zu „[Rezension] “Gefährliche Wahrheiten” von Megan Miranda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.