[Abbruch-Rezi] “Königlich verraten” von Dana Müller-Braun

[Abbruch-Rezi] “Königlich verraten” von Dana Müller-Braun

Nachdem ich Band 1 der Reihe von Dana Müller-Braun so sehr geliebt habe, musste ich natürlich auch Band 2 lesen. Hier wurde ich allerdings so sehr enttäuscht, dass ich das Buch bei der Hälfte abgebrochen hatte, weil ich es nicht mehr ertragen habe. Warum das so war, sage ich euch jetzt.

 

Königlich verraten

von Dana Müller – Braun

Inhalt:

**Eine Hofdame für den Prinzen**
Insidias Gefühle für den Prinzen wollen einfach nicht versiegen. Und das, obwohl er nach den vergangenen Ereignissen nichts anderes als Abneigung für sie übrig zu haben scheint. Einzig seine Mutter, die Königin, weiß, was wirklich geschehen ist und aus welchen Gründen Insidia gehandelt hat. Dennoch beruft sie eine erneute Partnerschaftswahl ein, die dieses Mal exklusiv für den Prinzen stattfindet. Insidia soll dabei nicht als Kandidatin sondern als Hofdame für eine der Heiratswilligen fungieren und vergeht förmlich vor Eifersucht. Zutiefst verletzt und trotzdem voller Hoffnung versucht sie, das Vertrauen des Prinzen zurückzugewinnen. Doch die Organisation verfolgt noch immer ein ganz bestimmtes Ziel, das Insidias Vorhaben bedroht…

Bild- und Textquelle: Carlsen Impress


 

Eckdaten:

Erschienen: 04. Januar 2018
Verlag: Carlsen Impress
(Vielen Dank an NetGalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar)
Seiten: 371
Preis: EBook 3,99€
ISBN: 978-3-646-60346-0
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Weitere Informationen zum Buch:
Direkt bei Carlsen
Bei Amazon.de


 

Meine Meinung:

 

Zunächst muss ich sagen, dass ich „Königlich verliebt“, also Band 1 der Reihe einfach nur geliebt und verschlungen habe. Deswegen musste ich natürlich auch Band 2 lesen, meine Erwartungen waren hoch, dass die Handlung genauso brisant und fesselnd weitergeht, aber ich wurde so dermaßen enttäuscht, dass ich das Buch nach der Hälfte entnervt abgebrochen habe.
„Königlich verraten“ knüpft quasi direkt an das Ende von Band 1 an, es liegen lediglich einige Wochen dazwischen an die sich Insidia allerdings nicht erinnern kann. Die Königin dafür umso mehr und verwickelt Insidia in ein neues perfides Spiel und noch dazu plötzlich zum Dienstmädchen, das die Heiratskandidatinnen ihres Sohnes betreuen soll. Naja, eine Erklärung dafür gab es, aber wirklich zufrieden gestellt hat mich das jetzt auch schon nicht.
Aber es ging für mich trotzdem immer weiter bergab. Habe ich Insidia und Kyle im ersten Band noch vergöttert, hätte ich sie jetzt am liebsten an die Wand geschlagen. Beide leiden unter extremem Stimmungsschwankungen, dazu ist Insidia weinerlich bis zum geht nicht mehr und dieses ewige Liebeshickhack hat mir die letzten Nerven gekostet.
Natürlich kommt Insidia so nach und nach hinter „Geheimnisse“ des PGs, was einen Wandel bei ihr veranlasst. Ehrlich gesagt, hat mir dieser Plottwist so gar nicht gefallen, ich befand mich plötzlich in einer zwar actionreichen Geschichte, die für mich mit Band 1 allerdings so gar nichts mehr zu tun hatte. Ich konnte so vieles nicht nachvollziehen und fand es irgendwie auch unglaubwürdig. Dazu fehlte mir die starke toughe Insidia so sehr.
Aber als dann plötzlich auch noch ein neuer männlicher Charakter auftaucht und in dem Gefühlschaos mitmischt, war ich raus. Das Gehabe mit Kyle hat mich ja schon genervt, ich wollte einfach keine neue Dreiecksbeziehung mit Satan lesen, davon habe ich wirklich genug. Obwohl ich ja zugeben muss, dass ich Satan richtig interessant fand und er ein hervorragender Anführer ist, aber warum müssen sich denn alle immer sofort und unsterblich in die Prota verlieben.
Ich wollte einfach nicht mehr, mir war die Auflösung egal, ich habe komplett den Bezug zum Buch verloren und wollte es nicht mehr lesen, weshalb ich es dann abgebrochen habe. Für mich hat das mit dem absolut zauberhaften und romantisch-gefährlichem Setting aus Band 1 so gar nichts mehr zu tun und ich werde die Reihe auch nicht weiter verfolgen. Aber Band 2 ist mir einfach zu viel des Guten mit einer überdrehten Handlung, nicht nachvollziehbaren Plottwists und weinerlichen Charakteren.

 

Damit ihr allerdings seht, dass ich Band 1 wirklich geliebt habe, kommt ihr >>hier<< nochmal zu meiner Rezi.

 

Loading Likes...

0 Gedanken zu „[Abbruch-Rezi] “Königlich verraten” von Dana Müller-Braun

  1. Hallo,
    zwar habe ich das Buch beendet und fand es nicht sooo unglaublich schlecht, aber ingesamt kann ich dich total verstehen. Ich fand Insidia auch arg anstrengend, zu weinerlich und ängstlich. Ich hoffe, dass sie im dritten Band zu ihrer Stärke zurückfindet.
    Viele Grüße
    Anja Zenker

  2. Hey,

    als ich gesehen hab, dass die Abbruchrezi von dir ist, musste ich zweimal hinsehen. Wie gut, dass es mir schon nach Band 1 gereicht hat, ich hätte mit Band 2 sicherlich meinen Reader geröstet, nach dem, was ich da lese.

    Liebe Grüße
    Raven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.