[Rezension] “Der Weihnachtosaurus” von Tom Fletcher

[Rezension] “Der Weihnachtosaurus” von Tom Fletcher

Frohe Weihnachten, meine Lieben!

Ich habe mein Weihnachtsbuch 2017 gefunden und ich liebe es einfach, denn es ist nicht nur eine zauberhafte zuckersüße Geschichte für Kinder, es ruft auch uns Erwachsenen in Erinnerungen, was an Weinachten wichtig ist: Liebe!

Der Weihnachtosaurus

von Tom Fletcher

420_16499_177554_xxlInhalt:

Die Weihnachtswichtel am Nordpol sind ganz aus dem Häuschen, als sie tief im Eis ein geheimnisvolles Ei entdecken. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet das Ei unter seinem dicken Po aus. Zur Verblüffung aller schlüpft ein freundlicher kleiner Dinosaurier: der Weihnachtosaurus. Zufällig schickt zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, ein kleiner Junge namens William seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann ab: Er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Als William und der Weihnachtosaurus einander in der Weihnachtsnacht begegnen, erleben die beiden nicht nur ein fantastisches, zum Brüllen komisches Abenteuer, sondern auch, was es heißt, den Wünschen seines Herzens zu folgen.

Mit über 100 wunderschönen Schwarz-Weiß-Illustrationen.

Bild- und Textquelle: Random House


Eckdaten:

Erschienen: 02. Oktober 2017

Verlag: Random House

(Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar)

Seiten: 384

Preis: Gebundene Ausgabe 14,99€

ISBN: 978-3570164990

Weitere Informationen zum Buch:

Direkt beim Verlag

Bei Amazon.de


 

img_7419

Meine Meinung:

 

Schon als ich dieses zuckersüße dinosaurietastische Cover gesehen habe, war mir klar, dass ich seit Jahren mal wieder ein Weihnachtsbuch lesen würde. Und ich hätte nie gedacht, dass ich so eine wunderschöne Geschichte verschlingen werde.

Wundervoll kindgerecht und trotzdem nicht langweilig für Erwachsene erzählt uns Tom Fletcher in einer herrlich lockeren und lustigen Art und Weise von der Welt des Weihnachtsmannes und von William Trudel.

Alles beginnt mit der Geschichte der Dinosaurier und wie es ein kleines besonderes Ei damals geschafft hat, den Urknall zu überleben. Von den Weihnachtswichteln wird es aus dem Ewigen Eis gerettet und erblüht zu einem prächtigen einzigartigen Dinosaurier, der sehr traurig wird, als er bemerkt, dass er tatsächlich der letzte auf der Erde ist und nirgends dazugehört.

Auch William ist ein Außenseiter ohne Freunde. Das war nicht immer so, er war ein glückliches Kind, das ganz vernarrt ist in Weihnachten, lebt sein Vater ihm doch die liebe und den glauben an Weihnachten vor. Durch einen tragischen Unfall, bei dem er seine Mutter verlor, sitzt er im Rollstuhl, lebte aber trotzdem ein glückliches Leben, bis eine neue biestige Göre an seiner Schule auftaucht und ihn terrorisiert.

Beide. William und der Weihnachtosaurus, wünschen sich ihr Weihnachtswunder. Was dies allerdings ist und wie sich die Geschichte entwickelt, das müsst ihr selbst herausfinden, denn es ist einfach zu schön um sich das einfach nur erzählen zu lassen. Aber das ist noch nicht alles, natürlich gibt es auch einen Bösewicht, eine Frau, die Weihnachten hasst und noch viel viel mehr.

Allerdings ist „Der Weihnachtosaurus“ nicht einfach eine Weihnachtsgeschichte für Kinder, es ist so viel mehr. Es ist eine Hommage an Weihnachten, an die Liebe, Vergebung und daran, niemals seinen Glauben zu verlieren und seine Wünsche aufzugeben.

**Der Glaube macht das Unmögliche möglich. Das Unmachbare machbar.** Seite 116

Untermalt wird die Geschichte noch von zauberhaften Illustrationen, von denen eine schöner als die andere ist und macht das Buch zu einem wahren Schmuckstück. Durch sie erlebt man den Zauber von Weihnachten durch Kinderaugen.

 

Mein Fazit:

„Der Weihnachtosaurus“ von Tom Fletcher ist eine absolut zauberhafte magische Weihnachtsgeschichte für Jung und Alt, die dadurch besticht, dass sie mit einer jungen frischen Erzählweise die wahren Werte von Weihnachten vermittelt und während des Lesens ein Lächeln auf das Gesicht zaubert. Ich kann es wirklich jedem nur ans Herz legen und vergebe 5 von 5 Sterne.

 

 

Loading Likes...

0 Gedanken zu „[Rezension] “Der Weihnachtosaurus” von Tom Fletcher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.