[Rezension] “Prinzessin Fantaghiro – Im Bann der Weissen Wälder” von Jennifer Alice Jager

[Rezension] “Prinzessin Fantaghiro – Im Bann der Weissen Wälder” von Jennifer Alice Jager

Prinzessin Fantaghiro – Im Bann der Weissen Wälder von Jennifer Alice Jager

img_7327

Inhalt:

Ein absolut berauschendes Wintermärchen von der Bestsellerautorin Jennifer Alice Jager
**Eine Prinzessin mit dem Mut eines Kriegers**

Fantaghiro ist nicht nur die Jüngste von drei Königstöchtern, sondern auch die Wildeste. Tagtäglich setzt sie sich über alle Regeln des Hofs hinweg, reitet, liest Bücher und streift oft stundenlang in den verbotenen Weißen Wäldern umher. Das geht schließlich so weit, dass ihr Vater sie auf dem königlichen Ball des Nachbarlands nicht als seine Tochter vorstellen möchte. Für Fantaghiro kein Problem. Ohne zu zögern schneidet sie sich ihr schönes Haar ab und gibt sich als Stallbursche aus, um ihre Schwestern begleiten zu können. Als sie dann aber unterwegs angegriffen werden, steht sie plötzlich vollkommen alleine und nur mit einem Stock bewaffnet dem gut aussehenden Schwertkämpfer Alessio gegenüber – und der hält sie für einen Jungen…

»Prinzessin Fantaghiro. Im Bann der Weißen Wälder« ist eine Adaption des italienischen Volksmärchens »Fantaghirò Persona Bella« und ein in sich abgeschlossener Einzelband.

Bild- und Textquelle: Carlsen Impress


Eckdaten:

Erschienen: 07. Dezember 2017
Verlag: Carlsen Impress
(Vielen Dank an die Autorin und den Verlag für das Rezensionsexemplar)
Seiten: 313
Preis: Ebook 3,99€
ISBN: 978-3-646-60342-2
Weitere Informationen zum Buch:
Direkt bei Carlsen
Oder Amazon.de


 

img_7270

 

Meine Meinung:

Als ich erfahren habe, dass Jennifer Alice Jager eine neue Märchenadaption veröffentlicht, musste ich diese lesen, denn ich liebe ihre Märchen einfach nur. Früher habe ich die Serie zu „Prinzessin Fantaghiro“ geliebt, wusste aber nicht mehr so viel darüber, nur dass die Prinzessin ein kleiner Wildfang war. Deswegen war ich umso gespannter auf das Buch selbst.
Und ja, um es vorweg zu nehmen: ich habe mich direkt wieder verliebt!
Jennifer Alice Jager hat es einfach drauf, sie schreibt Märchen wie keine andere. Ich bin jedes Mal von Beginn an verzaubert und lasse mich einfach hinwegreißen.
Prinzessin Fantaghiro ist ein wahrer Wildfang, die nicht viel auf die Konventionen am Königshof gibt, was Frauen betrifft, denn auf Taschentücher sticken und schicke Kleider tragen hat sie keine Lust. Sie übt sich lieber im Schwertkampf, liest verbotenerweise Bücher und streift stundenlang durch die verzauberten Weißen Wälder. Sehr zum Missfallen ihres Vaters, der sie prompt degradiert und ihr das Leben eines einfachen Stallburschen aufbürdet. Doch auch davon lässt sie sich nicht aufhalten und blüht in ihrer Rolle wahrhaft auf, zeigt wahre Stärke und genießt sie.
Zur Geschichte selbst erzähle ich euch gar nichts weiteres, das müsst ihr einfach selbst nach und nach erleben. Denn sie ist nicht nur voll von zauberhafter Magie, sondern auch voll von Spannung, Bestimmungen, unerwarteten Wendungen und einigen Überraschungen. Und natürlich voller Gefühl, denn das ist es, wofür Fantaghiro kämpft. Sie stellt das Wohl ihrer Lieben immer vor ihr eigenes, auch wenn sie dadurch zurückstecken muss. Doch, dass nicht immer alles nach Plan läuft und man auch über seinen Schatten springen muss, lernt sie durch Alessio kennen.

**Man muss die Augen nach dem Licht offen halten, auch wenn man sich durch Schatten bewegt. Es ist da und es strahlt in der Finsternis umso heller.**

Die Charaktere Fantaghiro und Alessio haben es mir besonders angetan, denn sie sind beide unheimlich stark, wild und ungezähmt. Beide kämpfen für das Wohl ihrer Lieben und doch auch für ihren eigenen Willen. Den beiden zuzusehen, war einfach ein Genuss, denn natürlich sorgen sie auch für ordentlich Humor, da beide nicht auf den Mund gefallen sind. Aber auch jeder einzelne Nebencharakter hat seinen Reiz und seinen perfekten Platz gefunden. Alles ist zu einem runden Bild abgestimmt, das einen einfach nur verzaubert.

 

Mein Fazit:

Mit „Prinzessin Fantaghiro“ ist Jennifer Alice Jager wieder eine Märchenadaption der Extraklasse gelungen, bei dem einfach keine Wünsche offen bleiben. Man wird sofort durch die Kulisse und die Charaktere verzaubert und möchte aus der Geschichte nicht mehr auftauchen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung an alle Märchenfans und die, die zauberhafte Geschichten lieben, und vergebe 5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Loading Likes...

0 Gedanken zu „[Rezension] “Prinzessin Fantaghiro – Im Bann der Weissen Wälder” von Jennifer Alice Jager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.