[Autorenwahnsinn] Das etwas andere Interview mit Nancy Pfeil 

[Autorenwahnsinn] Das etwas andere Interview mit Nancy Pfeil 

Hallo und Herzlich Willkommen zur vorerst letzten Ausgabe des Autorenwahnsinn.

Man soll ja aufhören wenn es am Schönsten ist, aber es geht bestimmt bald weiter, es macht einfach zu viel Spaß um ganz damit aufzuhören…somit pausiert es nur.
Zum Schluss habe ich nochmal etwas Schönes für euch, ich habe eine meiner liebsten Autorinnen und ein absolutes Highlight-Buch mitgebracht.

Täter: Neyla und Danis aus Thalél Malis

Opfer: Nancy Pfeil

 

Guten Abend ihr Zwei, es freut mich ja riesig, dass ihr es auch zu mir geschafft habt, obwohl ihr so viel zu tun habt. Dann lasst uns doch mal über Nancy tratschen….

Danis: Ist uns ein innerliches Rodeo bei dir zu sein, Kerstin. 


Frage 1: Danis, Nancy würde sich einen Tag in deine Kampfausbildung begeben. Was würdest du ihr denn in so kurzer Zeit beibringen können?

Danis: *lacht verzweifelt auf* Nancy ist ein Körperklaus. Ich bin froh, wenn sie drei Schritte geradeaus geht, ohne dabei über ihre eigenen Füße zu stolpern. Aber hey, ich könnte ihr ein paar neue, anartische Schimpfwörter beibringen! Mit Wörtern kann sie besser, als mit einer Waffe.


Frage 2: Neyla, du dürftest oder müsstest einen Tag mit Nancy verbringen…was würdet ihr zwei denn anstellen?

Neyla: Oh, wir würden uns gegenseitig die Nägel lackieren und die Haare flechten. *grinst* Okay, im Ernst: Ich würde mit Nancy mal wahnsinnig gerne so richtig einen saufen gehen. Die klimpert sich ja sonst nur einen an, wenn sie romantische Szenen schreiben muss.


Frage 3: Was wolltet ihr zwei denn Nancy schon immer mal an den Kopf werfen? Mit was hat sie euch so richtig aufgeregt?

Danis: Ich schwanke, was Nancy angeht, ständig zwischen einem High Five und einer Ohrfeige. Meinen Abgang im ersten Band habe ich mir irgendwie anders vorgestellt!

Neyla: Nancy ist ein wandelndes Epizentrum. Wo sie ist, beben Welten, die Liebe wird in ihre Einzelteile zerrupft und das Böse tanzt den Moonwalk. Nancy hat glasklar ein Problem mit Happy Ends und Romantik.

Danis: Was erwartest du von einer Frau, deren Lieblingsfarbe Schwarz ist?

Neyla *guckt verstohlen zu Danis*: Stimmt. Und sie redet auch mit ihrer Katze.


Frage 4: Nancy möchte unbedingt einmal Samhain mit euch feiern und auch mit den Geistern der Vergangenheit sprechen….wen würdet ihr euch denn aussuchen und was denkt ihr, wem sich Nancy widmen würde?

Danis: Jede Wette, dass Nancy an Samhain mehr feiert, als an ihren Geburtstag. Die hat ja im Juli schon angefangen, Kürbisse auszuhöhlen.

Neyla: Ich weiß auch, mit wem sie sprechen würde. *grinst* Sie hat irgendwann in ihrer Teenagerzeit mal „Stand by me“ gesehen und schwärmt seitdem für River Phoenix.

Danis: Da, wo ich herkomme, feiert man Samhain nicht. Man fürchtet es. Wenn die Tore zu den Anderswelten offenstehen, passiert zumeist nichts Gutes.

Neyla: Ich mag den Herbst und die auch Stimmung an Samhain. Wenn es möglich wäre, mit Andersweltlern zu reden, dann würde ich wahnsinnig gerne mal mit Thor und Loki an einem Tisch sitzen. Also mit den Marvel-Versionen.  


Frage 5: Es ist leider geschehen, Nancy steht während der großen Schlacht um Thalél Malis neben euch…in schwarzer Lederkluft mit einer Peitsche schwingend…auch ihre Fantasie geht manchmal mit ihr durch! Beschützt ihr sie, hilft sie euch oder lasst ihr sie in den Tod rennen?

Danis *kriegt einen Lachflash*

Wenn Nancy das tut, werden sich alle totstellend auf den Boden werfen und hoffen, dass sich dieses Bild nicht in den Verstand einbrennt. Die Schlacht würde brachliegen, weil sich niemand vor lauter Lachen einkriegt.

Neyla: Dir ist klar, dass sie das lesen wird?

Danis: *hochroter Kopf mit Tränen in den Augen* Du hast recht. Am Ende lässt sich mich aus Rache im finalen Band mit einem rosa Tütü über das Schlachtfeld tanzen.

Neyla: Nancy hat einige Menschen aus ihrer nahen Umgebung in Charaktere aus TM umgewandelt. So etwas passiert, wenn Menschen mit bestimmten Charakterzügen Situationen prägen, über ein markantes Äußeres verfügen oder wesentliche Impulse zur Entwicklung der Geschichte gegeben haben. Es ist sehr wahrscheinlich, dass uns Nancy irgendwann selbst in TM über den Weg rennt. Dann allerdings …*räuspert sich* in ziviler Kleidung.

Danis: Sind wir dann fertig? TM II ist gerade ins Lektorat gekommen und ich muss da echt ein Auge drauf haben. Ach, und Kerstin? Ich weiß ja nicht, was zwischen dir und Len abgeht, aber ich soll dich grüßen! *zwinkert*


Soooo, das war es leider auch schon…ich bleibe nach dem Besuch grinsend zurück, denn mein Len denkt noch an mich. Und ja, ihr lest richtig: mein Len…also, Finger weg!!

Jedenfalls hoffe ich, dass ihr auch dieses Mal viel Spaß hattet.

 

Habt ihr Thalél Malis denn schon gelesen oder werdet es noch tun?

 

Eure Kerstin.

 

 

 

 

 

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.