[Autorenwahnsinn] Das etwas andere Interview mit Asuka Lionera

[Autorenwahnsinn] Das etwas andere Interview mit Asuka Lionera

Hallo und Herzlich Willkommen zu einer weiteren Runde des Autorenwahnsinn!

Wir sind mittlerweile in der vierten Runde und ich habe noch so einiges für euch geplant!
Nochmal kurz zur Erklärung:

Hier werden die Autoren mal auf etwas andere Art ausgehorcht und zwar durch ihre eigenen Protas…mit nicht ganz so alltäglichen Fragen…heute habe ich Fye und Vaan aus Divinitas zu Gast, aber seht selbst:

Frage 1: Fangen wir doch mit Fye an…kannst du dir vorstellen, dass Asuka an deiner Stelle um ihr Überleben versteckt im Wald kämpft? Wird sie überleben?

Fye: Asuka ist zwar oft mit ihren Hunden im Wald unterwegs, aber auf die ist kein Verlass. Meistens sieht nur Asuka die Hasen und Rehe, die ihren Weg kreuzen, während ihre Hunde sinnlos den Boden abschnüffeln. Sie sagt gerne, dass sie richtig am Arsch wäre, wenn morgen die Zombieapokalypse kommen sollte und sie sich auf den Jagdinstinkt ihrer Hunde verlassen müsste. Leider hat sie auch keinen grünen Daumen, sodass es auch mit dem Ackerbau nichts werden würde. Ihre Chancen stehen also ziemlich schlecht.


Frage 2: Vaan, was meinst du, welche Tiergestalt würde Askua darstellen, wenn sie unter deinem Fluch leiden würde?

Vaan: Sie ist so vernarrt in Wölfe, seit sie ein kleines Kind war. Da gab es so eine Serie, die sie ständig schaute. Irgendwas mit einem Buch und einem Dschungel. Sie rutschte immer auf Knien herum, egal, wie sehr ihre Mutter mit ihr schimpfte, wenn sie wieder einmal eine gute Hose durchgescheuert hatte. Sie wäre definitiv ein Wolf, und ich befürchte, dass sie es nicht als Fluch empfinden würde. Jedenfalls würde sie sich nicht so pausenlos darüber beschweren wie meine Schwester Giselle. Die ist ja nur am Meckern, was ich gar nicht verstehe. Immerhin soll es andere Wandler geben, die sich in Hasen und dergleichen verwandeln müssen. Da haben wir es noch richtig gut.


Frage 3: Asuka würde einen Tag mit euch zwei verbringen, was würdet ihr ihr beibringen, zeigen und was müsste sie unbedingt wissen?

Vaan: Ich würde sie in Eisenfels herumführen und ihr anschließend ein paar Übungsstunden im Schwertkampf geben.

Fye: Du glaubst doch nicht im Ernst, dass sie das mitmachen würde …

Vaan: Warum denn nicht?

Fye: Sie würde so lange auf dich einreden, bis du dich in einen Wolf verwandelst, und dann würde sie den ganzen Tag damit verbringen, dich hinter den Ohren oder am Bauch zu kraulen, und dabei immer wieder „So ein braver Junge“ murmeln.

Vaan: Jetzt, wo du es sagst … Ja, so in etwa würde es ablaufen.


Frage 4: Gibt es denn etwas, dass ihr Asuka gerne sagen würdet? Was hätte sie denn an eurem Leben ändern sollen?

Vaan: Also die Fluch-Sache hätte echt nicht sein müssen.

Fye: Geht das schon wieder los? Ich meine, du bist ein Prinz und lebst in einem Schloss! Ich hingegen habe fast mein ganzes Leben allein im Wald verbracht. Wenn jemand jammern sollte, dann ja wohl ich.

Vaan: So schlecht hattest du es auch nicht. Immerhin hattest du deine Hütte und …

Fye: (stößt genervt den Atem aus) Ernsthaft?

Vaan: Ich meine damit nur, dass du es auch noch schlechter hättest treffen können.

Fye: Sei lieber still und bring sie nicht noch auf dumme Gedanken! Sie ist so schon dafür bekannt, dass sie nie zimperlich mit ihren Protagonisten umspringt. Hast du schon gehört, dass die Protagonistin in ihrem aktuellen Projekt tatsächlich …?

Vaan: (reißt schockiert die Augen auf) Nein! Das macht sie nicht! Oder etwa doch?

Fye: (nickt bekräftigend) Deshalb sage ich ja, dass du lieber still sein solltest …


Frage 5: Und zu guter Letzt: Asuka selbst steht an deiner Seite im großen Kampf, Fye…was meinst du, wie würde sie sich machen?

Fye: Oje, ich habe einmal miterlebt, wie sie auf einem Mittelalterfest mit einem Bogen geschossen hat. Danach war ihr Unterarm zwei Wochen lang blitzblau, weil die zurückschnellende Sehne dagegen geknallt ist. Bei einem Schwert würde ich auch nicht darauf wetten, dass sie das richtige Ende zu fassen kriegt. Aber früher hat sie mal Karate gemacht. Vielleicht taugt sie ja noch was im Nahkampf. Trotzdem würde ich sie lieber in die hintere Reihe stellen, damit sie für sich und für andere keine Gefahr darstellt …


Das war es für diese Runde auch schon. Ich hoffe, euch hat es wieder gefallen.

Kennt ihr denn Divinitas schon?

 

In zwei Wochen geht es in die nächste Runde und da wird es märchenhaft und düster.

 

Eure Kerstin.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.