[Rezension] New York zu verschenken von Anna Pfeffer

[Rezension] New York zu verschenken von Anna Pfeffer

|Werbung| “New York zu verschenken” wurde mir über das Bloggerportal von cbj als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank dafür. Jetzt musste ich doch länger überlegen, wie ich meine Gedanken zu diesem Buch in Worte fassen kann, denn es ist wirklich etwas ganz Besonderes:

 

New York zu verschenken

von Anna Pfeffer 

Inhalt:

Ein Chat-Roman über die wahre Liebe

Anton hat alles, was sich ein 17-Jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister. Was Anton seit Kurzem auch noch hat: eine Ex-Freundin. Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert, und das, obwohl er sie doch mit einer Reise nach New York überraschen wollte. Das Ticket ist auch schon auf ihren Namen gebucht. Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann. Der Andrang ist mäßig, aber es meldet sich eine 16-jährige Liv, die ganz anders ist, als die Mädchen, die Anton sonst trifft …

Bild- und Textquelle: Verlagsgruppe Random House/cbj Verlag


Eckdaten:

Erschienen: 28. August 2017

Verlag: cbj

Seiten: 331

Preis: Taschenbuch 14,99€, EBook 11,99€

ISBN: 978-3-570-17397-8

Hier kaufen: Direkt beim Verlag oder bei Amazon.de


 

Meine Meinung:

 

Als ich dieses Buch das erste Mal gesehen habe, wollte ich es schon alleine wegen dem Cover haben. Dazu der Klappentext, der auf einen spritzigen Chat-Roman hinweist, ich musste es haben. Ich bin großer Fan von Chat-Romanen und war gespannt wie Anna Pfeffer das umsetzt.

Dies war mein erstes Buch von Anna Pfeffer, auch wenn ich von den beiden unter ihren Pseudonym Rose Snow schon einige gelesen habe und auch hier war ich von der ersten Seite begeistert. Die Beiden schreiben so herrlich locker, frech und spritzig, mit der perfekten Prise an Humor und einer Leichtigkeit, die es unmöglich macht, das Buch zur Seite zu legen. Deswegen habe ich es einfach in einem Rutsch gelesen, denn das ist auch ein kleiner Nachteil an Chat-Romanen, sie sind so schnell ausgelesen.

Die Umsetzung ist Anna Pfeffer perfekt gelungen, denn ich habe immer etwas Bedenken, ob auch genügend Informationen zur Geschichte und den Charakteren ankommt, wenn man nur die Gesprächsverläufe der Protas liest, aber meine Bedenken waren umsonst. Ich war einfach sofort gefesselt, am Anfang war alles noch lockerleicht und so herrlich spritzig, dass ich mehrfach laut auflachen musste. Ich wollte dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen, ich wollte wissen, wie sich die Geschichte um Anton und Liv entwickelt.

Es beginnt alles damit, dass der 17jährige Anton auf Instagram einen Aufruf startet, in dem er eine Reisebegleitung für einen Trip nach New York sucht, einziger Haken, seine Begleitung muss so heißen wie seine Exfreundin, auf die das Ticket bereits ausgestellt ist. Und es meldet sich die 16jährige Olivia. Kommt euch das bekannt vor? Sollte es auch, denn das Buch beruht auf einer echten Begebenheit! Wir erleben ein Kennenlernen der beiden, was amüsanter nicht hätte sein können. Denn beide unterscheiden sich zu Beginn wie Tag und Nacht: der Sunnyboy Anton aus einer wohlhabenden Familie, der sich um nichts sorgen muss und dem das Leben immer in die Hände spielt und auf der anderen Seite Olivia, aus einer zerrütteten Familie, die sich ihr Leben hart erarbeiten muss und den Sonnenschein kaum noch sieht.

Und doch kommen sie sich näher. Die Entwicklung der beiden zu beobachten ist traumhaft. Und wenn ihr jetzt denkt, der komplette Roman wäre einfach nur lustig und oberflächlich, der hat sich getäuscht, denn ich wurde selbst überrascht, wie tiefsinnig und emotionsgeladen dieses Buch ist. Es hat zwischendurch immer wieder kurze Längen, aber im Ganzen betrachtet gehören diese dazu, denn wir erleben live die Lebensgeschichte zweier Jugendlicher, die sich wildfremden Personen komplett öffnen. Ich habe mit den beiden gelacht und auch gelitten. Anton ging mir mit seinen Oberflächlichkeiten zwischendurch so auf die Nerven, genauso wie Olivia mit ihrer Klugscheißerart, aber zusammen ist beides einfach wunderschön. Und gegen Ende wurde mir bewusst, wie sehr mich dieses Buch mitgenommen hat, denn ich hatte plötzlich Tränen der Enttäuschung, der Wut und der Rührung in den Augen.

Natürlich sollte man das Buch nicht zu genau analysieren, denn auch ich fragte mich: können zwei Minderjährige einfach so nach New York fliegen? Sind die heutigen 17jährigen wirklich so schlagkräftig und tiefsinnig? Aber ich habe es einfach so hingenommen, denn man muss nicht alles erklären können…

Mein Fazit:

 

In „New York zu verschenken“ begleiten wir Anton und Olivia auf einer emotionalen Achterbahnfahrt durch ihr Leben, das alle Höhen und Tiefen durchläuft. Es ist etwas ganz anderes und doch so mitreißend und tiefsinnig, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Auch wenn einige Ungereimtheiten im Buch vorkommen, so haben mich diese im Verlauf der Geschichte nicht gestört, denn ich habe mich einfach von der Geschichte treiben lassen und sie sehr genossen. Ich kann euch nur empfehlen, dieses Buch zu lesen, ihr werdet sicherlich von den Wendungen überrascht sein und am Ende verstehen, warum ich die volle Punktzahl vergebe. 5 von 5 Sterne.

Loading Likes...

6 Gedanken zu „[Rezension] New York zu verschenken von Anna Pfeffer

  1. Liebe Kerstin,
    ich mag die Bücher von Rose Snow/ Anna Pfeffer total gerne und liebe auch diesen lockeren und schnell zu lesenden Schreibstil. Für dich solls tausend Tode regnen solltest du unbedingt lesen, wenn dir dieses Buch gefallen hat. :) Der Humor ist einfach unglaublich unterhaltsam! :D

    Nun zum Buch:
    SPOILERALARM!!!!
    Mir hat trotz der unterhaltsamen Texte zwischen Liv und Anton einiges gefehlt. Ich hätte mir z.B. gewünscht, dass nur am Anfang gechattet werden würde und danach das Abenteuer in New York beginnt. Auch das Ende fand ich wirklich sehr vorhersehbar und das fand ich schade. Ich hätte mich mehr über eine neue Olivia gefreut und das Anton dann in ihr eine neue Liebe findet. Ich habe wohl irgendwie was anderes erwartet.
    SOILERENDE!!!
    Liebe Grüße
    Angelina <3

    1. Huhu 💕
      Das Buch habe ich tatsächlich schon da, nur noch nicht gelesen.

      Aber das hier habe ich nur gelesen, weil es nur in Chatform geschrieben ist…klar gibt es ein paar Ungereimtheiten, aber die stören mich im Ganzen nicht, ich fand es super. Aber ist ja alles Geschmacksache 😉

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.