[Rezension] Königsblau von Julia Zieschang

[Rezension] Königsblau von Julia Zieschang

|Werbung| “Königsblau” wurde mir von Dark Diamonds als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank dafür. Diese Märchenadaption habe ich regelrecht verschlungen. Sie ist so grausam wie auch schön und ich kann sie jedem Märchenfan sehr ans Herz legen.

Könisgblau

von Julia Zieschang

Inhalt:

**Eine dunkle Liebe aus der Welt der Märchen**

Ihr Leben lang hat Rosalie gehofft, nie an der königlichen Brautwahl ihres Landes teilnehmen zu müssen. Denn nichts fürchtet sie mehr, als dass die Entscheidung des Mannes mit den königsblauen Haaren und der eisigen Ausstrahlung auf sie fallen könnte. Doch als genau das geschieht, befindet sie sich plötzlich hinter den dicken Mauern einer Festung, die ebenso viele Rätsel aufwirft wie der Mann, der sich in ihr verbirgt…  

Ein dunkler Fluch, ein verwunschenes Schloss und ein magischer Schlüssel. Diese Märchenadaption verführt und begeistert. Düster-romantisch erzählt Julia Zieschang von der Anziehung des Verbotenen und der Kraft der Liebe. Ihr fantastischer Roman gewährt uns einen ganz neuen Blick auf die sagenumwobene Geschichte des »König Blaubart«.

Bild- und Textquelle: Dark Diamonds

 


Eckdaten:

 

Erscheint: 25.08.2017

Verlag: Carlsen Dark Diamonds

Seiten: 317

Preis: EBook 4,99€

Altersempfehlung: ab 16 Jahren

ISBN ​978-3-646-30052-9

Hier erhältlich: Direkt bei Dark Diamonds (epub) oder bei Amazon.de (mobi)


Meine Meinung:

 

Ein Märchen wie viele,

Schon oftmals gelesen.

Und doch wie kein zweites,

So anders im Wesen.

 

Ich bin ein riesiger Fan von Märchenadaptionen. Als ich dieses traumhafte Cover zu Königsblau in der Verlagsvorschau gesehen habe und dann noch dieser Klappentext dazu: dunkel, düster und geheimnisvoll…da war klar, ich muss diese Adaption zu „König Blaubart“ von Julia Zieschang lesen.

Und Lesen ist gar kein Ausdruck, ich habe dieses Buch einfach nur verschlungen, so verzaubert hatte es mich.

„Königsblau“ ist tatsächlich das erste Buch von Julia Zieschang, das ich gelesen habe und von Beginn an war ich begeistert von ihrem Schreibstil. Sie schreibt sehr flüssig und locker, auch mit einer guten Portion Witz und viel Gefühl. Dazu dieser nicht abreißende Spannungsbogen und die Geschichte an sich. Ich hatte keine Chance, ich war ihrem Märchen verfallen.

Die Geschichte selbst wird in der dritten Person erzählt, wovon ich eigentlich nicht so ein Fan bin, aber hier störte es mich kein bisschen. Ich konnte mich in die Charaktere versetzen, ich fieberte mit, ich litt und teilweise musste ich auch ein Tränchen verdrücken.

„Königsblau“ wird in zwei Handlungssträngen erzählt. Einmal die Sicht aus Rosalie, die zu Bluebeards neunter Braut auserwählt wird und einmal die Sicht aus Claire, der Königstochter, die mit einem tragischen Fluch belegt wurde.

Auch wenn sich beide Protas ein grausames Schicksal teilen, so verbindet sie auch die Hoffnung und der Wille, sich nicht von ihrem Fluch brechen zu lassen.

In Rosalies Handlungsstrang erleben wir die grausamen Machenschaften von Bluebeard und das tragische Leben als seine Ehefrau. Und das ist wirklich nichts für schwache Nerven. Passend dazu ist die Grundstimmung in den jeweiligen Kapiteln: beklemmend, düster, unheilvoll, brutal und grausam. Dennoch erleben wir Rosalie als starke junge Frau, die sich nicht brechen lassen will und versucht ihr Leben zu retten.

Claires Handlungsstrang ist das genaue Gegenteil zu Rosalies. Die Grundstimmung ist so positiv, freundlich und hoffnungsvoll, dass es ein wahres Vergnügen war, diese Passagen zu lesen. Was auch etwas an Claires kleinen Begleitern liegt.

Beide Stränge immer abwechselnd zu lesen, machen das Buch zu einem wahren Pageturner. Diese gegensätzlichen Stimmungen sind einfach der Wahnsinn, es gab für mich kein Entkommen, ich musste immer weiterlesen. Ich wollte hinter Bluebeards schreckliches Geheimnis kommen und vor allem wollte ich wissen, wie und ob es den beiden Frauen gelingt, ihren Fluch zu brechen.

Ich will euch auch jetzt gar nicht mehr zur Geschichte selbst erzählen, denn diese Gefühle müsst ihr selbst erleben. Man wird von tiefer Hoffnungslosigkeit in ekelerregende Grausamkeit zu inniger Liebe geworfen…und wieder zurück.

Und gerade als sich beide Handlungsstränge treffen, ist es der absolute Hammer! Die Geschichte erreicht ihren Höchstpunkt und ist an Spannung nicht mehr zu überbieten. Ich bin restlos begeistert.

 

Mein Fazit:

 

Mit „Königsblau“ ist Julie Zieschang ein absolutes Meisterwerk gelungen. Diese Märchenadaption ist so düster, brutal und grausam wie sie auch tragisch, hoffnungsvoll und voller Liebe ist. Die Geschichte hat eine magische Sogwirkung und es gibt kein Entkommen bis zur letzten Seite. Lasst euch dieses düsterbrutale und tragisch schöne Märchen nicht entgehen. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

 

 

Loading Likes...

11 Gedanken zu „[Rezension] Königsblau von Julia Zieschang

      1. Sind ja zum Glück nur noch ein paar Tage bis zum Release und mein SuB ist ja noch nicht griß genug und mein Konto noch nicht am Maulen und… ach, lassen wir das. Ist ja doch immer das gleiche Mimimi :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.