[Abbruch-Rezi] Erwachen des Lichts von Jennifer L. Armentrout

[Abbruch-Rezi] Erwachen des Lichts von Jennifer L. Armentrout

|Werbung| “Erwachen des Lichts” wurde mir durch Harper Collins als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Was habe ich mich auf eine neue Reihe einer meiner liebsten Autorinnen gefreut, aber nach 300 Seiten bereitete ich dem Elend ein Ende und habe es abgebrochen:

 

Erwachen des Lichts

von Jennifer L. Armentrout

Inhalt:

Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt …

Bild- und Textquelle:Harper Collins

 


Eckdaten

 

Erschienen: 12. Juni 2017

Verlag: Harper Collins

Seiten: 432

Preis: Hardcover 16,99€, EBook 14,99€

ISBN: 9783959670968

Hier erhältlich: Verlag oder Amazon


Meine Meinung

 

Seit der Obsidian Reihe bin ich großer Fan von Jennifer L. Armentrout, da ich die Reihe einfach verschlungen habe und mich direkt in ihren Schreibstil verliebt habe. Deswegen musste ich natürlich auch zu ihrer neuen Reihe greifen. Erwähnen sollte ich vielleicht, dass ich die „Dämonentochter“-Reihe von ihr nicht gelesen habe. Aber ich finde, das ist auch gar nicht schlimm, denn der Einstieg in das Buch gelang mir auch so wunderbar. Am Anfang war ich begeistert, denn auch dieses Buch ist in dem gewohnten Schreibstil der Autorin, den ich so liebe: so herrlich locker zu lesen mit einer perfekten Portion an Sarkasmus gemischt mit Spannung.

Von Seth war ich sofort angetan, wer könnte diesem „Sexgott“ schon widerstehen. Doch mit diesem Ausdruck kommen wir genau zu dem Problem, das ich bei diesem Buch hatte, aber das erläutere ich euch nachher noch näher.

Ich muss gestehen, dass ich von diesem Buch nicht so viel erwartet habe, da es der Auftakt einer Reihe ist. Da erwarte ich einfach viel Anfangsgeplänkel und Erklärungen und habe damit auch kein Problem. Die Geschichte um Josie und ihre Bestimmung/ihre Aufgabe wurde wunderbar erklärt und ich war direkt begeistert, denn es schien wirklich eine spannende Geschichte zu werden. Auch Seth Position in dieser Geschichte fand ich sehr passend und die beiden waren zu Beginn für mich wirklich ein amüsantes Duo mit ihrem ständigen Gekappel. Sowas mag ich ja total.

Aber trotzdem merkte ich von Beginn an, dass ich nicht wirklich in die Geschichte reinkam, denn ich habe immer wieder das Buch weggelegt. Für mich war einfach deutlich zu wenig Fortschritt im Buch, die Handlung tritt für mich auf der Stelle. Es sind zwar immer wieder spannungsgeladene Szenen eingebaut, doch die konnten mich nicht mehr aus meiner Abneigung gegen dieses Buch reißen und ich verlor den Spaß am Lesen.

Denn was mir deutlich zu oft in diesem Buch vorkommt und was ich einfach nicht mehr lesen wollte – und das seitenlang – war die sexuelle Anziehung und die teilweise doch sehr derbe Ausdrucksweise, die für mich so gar nicht zum Rest des Buchs passte. Vielleicht liegt das aber auch an der Übersetzung. In einem Moment erfahren wir noch einiges über die Geschichte der Götter und im nächsten Moment muss ich mich durch etliche Seiten quälen, weil Seth mal wieder Probleme damit hat, sein bestes Stück unter Kontrolle zu halten. Das Thema nahm für mich überhand, es nervte mich total und ich fing an, Seiten zu überblättern.

Naja, ich habe mir trotzdem gedacht: Hallo, das ist Jennifer L. Armentrout, lies dieses Buch fertig….es ging nicht. Auf Seite 300 habe ich aufgegeben, weil es mich einfach nur noch langweilte und nicht mehr packen konnte. Mich nervten die ständigen Kappeleien plötzlich, die Handlung langweilte mich, weil bis hierhin für mich viel zu wenig passierte und ich hatte einfach keine Lust mehr das Buch in die Hand zu nehmen. Das war das beste Zeichen für mich, sich einzugestehen, dass dieses Buch und ich keine Freunde werden. Dazu der zu große Genremix, mit einem deutlich zu hohen Anteil eines Genres, das ich nicht lese und das ich gerne als Bumsbücher bezeichne.

 

Mein Fazit

Jennifer L. Armentrout blieb sich in ihrem herrlichen Schreibstil treu, ihr gelang es aber diesmal leider nicht, mich gefangen zu nehmen, da die Handlung sich für mich so sehr in die Länge zog, dass ich das Interesse einfach verloren habe. Auch die Spannungsmomente konnten mich nicht mehr an das Buch fesseln. Dieses Buch und ich werden einfach keine Freunde, ich wünsche aber jedem viel Spaß beim Lesen, denn die Idee hinter der Geschichte gefällt mir sehr gut, nur die Umsetzung ist dieses Mal so gar nichts für mich.

 

Und wie ihr es gewohnt seid:  da ich das Buch nicht fertig gelesen habe, gibt es von mir natürlich auch keine Bewertung, sondern nur diese Begründung, warum ich es abgebrochen habe.

Loading Likes...

17 Gedanken zu „[Abbruch-Rezi] Erwachen des Lichts von Jennifer L. Armentrout

      1. Oh nein, ich musste mich irgendwann aktiv davon abhalten die Augen zu verdrehen oder nicht zu lachen. Im Englischen wirkt es glaub ich nicht so schlimm, aber im Deutschen…ich hoffe der zweite wird da etwas besser. :)

  1. Ich habe das Buch zwar noch nicht gelesen, finde deine Rezension aber super! So weiß ich nun, was auf mich zu kommt. Du hast deine Gründe wirklich gut erklärt. Danke :)

  2. Hey :)

    Das Buch steht auf meiner WuLi, da ich die Bücher von J.L. Armentrout liebe, nach deiner Rezi ist es ein bisschen nach unten gewandert, aber ich denke, lesen werde ich es trotzdem irgendwann :)

    Liebe Grüße
    Raven <3

  3. Danke für den schönen Beitrag. Ich denke, dass ich das Buch dann doch zurückschicken werde, denn es kommen doch jetzt so viele tolle neue Bücher raus, da wäre es dann doch schade, wenn ich die Zeit mit einem vergeude, dass mir vielleicht nicht zusagt.

    Lg, Eva

      1. Vor allem habe ich (zu)viele Bücher vorbestellt und wenn ich dann von einem schon höre, dass es vielleicht nicht so optimal ist, dann ist es besser, wenn ich es zurückschicke…

  4. Hey Kerstin,
    danke für deine gelungene Rezension. Ich mochte die Obsidian-Reihe total und habe mir mittlerweile alle Bücher von Jennifer L. Armentrout auf die Wunschliste niedergeschrieben. Bei dem hier werde ich wohl überlegen, ob es etwas für mich ist, da ich glaube ich die gleichen Kritikpunkte haben würde, wie du, haha.
    Alles Liebe,
    Sarah

  5. Hallo,

    für meinen Geschmack ist das die schlechteste Serie von Jennifer L. Armentrout aber trotzdem noch besser als viele andere Serien. :)

    Allerdings käme ich nie auf die Idee die Serie zu lesen ohne vorher die Dämonentochter Serie gelesen zu haben.

    Daher habe ich am Anfang auch arge Schwierigkeiten mit Seth gehabt – wenn man seinen Hintergrund kennt, ist das unvermeidlich.

    Erst das 4. Buch der Serie ist wieder auf Top Niveau. Und mal ehrlich, der erhöhte Sexanteil zieht sich bei Armentrout doch überall durch – wobei es hier halt etwas arg ist. ;)

    Gruß

    Torsten

    1. Hallo Torsten,

      ich habe außer der Lux Reihe noch nichts von ihr gelesen und die möchte ich total.
      Dämonentochter liegt noch auf meinem SuB.
      Aber ob ich die jemals lesen werde weiß ich noch nicht.

      Liebe Grüße, Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.